DAZN Kosten und Preise

DAZN Kosten – aktuellen Preise im Überblick

Bis zum 1. August 2019 beliefen sich die monatlichen DAZN Kosten für ein Abo auf 9,99 €. Da nun eine Sublizenz erworben wurde, indem sich der Anbieter die Rechte von bislang exklusiven Eurosport-Programmen gesichert hat, gibt es eine kleine Steigerung. In Zukunft kostet das monatliche Paket 11,99 € bzw. 119,99 € im neuen Jahresabo.

Das entspricht dann weiterhin dem Monatsbetrag von 9,99 €, muss allerdings direkt nach Buchung bezahlt werden. Eine Mindestvertragslaufzeit in dem Sinn gibt es keine, wer jedoch das Jahresabo abschließt, kann dieses rückwirkend nicht mehr stornieren.

Gekündigt werden kann trotzdem direkt nach Abschluss, sodass auch das Abo nach den zwölf Monaten nicht weiterläuft und du bis dahin die Möglichkeit hast, es bei Bedarf manuell zu verlängern. Das macht zum Beispiel dann Sinn, wenn du erst einmalig ausprobieren möchtest, ob sich das Abo auch wirklich für dich lohnen wird.

DAZN Kosten - Übersicht

Die aktuellen DAZN Kosten sind:

Monatsabo: 11,99€
Jahresabo: 119,99€ (9,99€ pro Monat)

Wer sich somit für das Jahresabo entscheidet, spart sich pro Monat rund 16,7% (23,89€).

DAZN Kosten

DAZN Preise international

Die Preise in Euro stimmen in Österreich wie Deutschland und allen anderen Ländern, in denen der Euro als Zahlungsmethode verwendet wird, überein.

Nutzer aus der Schweiz bezahlen für ihr Abo zukünftig 12,99 CHF bzw. 129 CHF für das Monatsabo.

Monatsabo in Jahresabo umwandeln und vom Preisvorteil profitieren – so geht‘s

Es ist jederzeit möglich, ein normales Abonnement in ein Jahresabo umzuwandeln. Hierfür wird folgendermaßen vorgegangen:

  1. Auf der Webseite von DAZN loggt man sich im Kundenkonto ein.
  2. Im Menüpunkt „Mein Konto“ wird der Bereich „Mitgliedschaft“ aufgesucht. Hier wählt man „ändern“ aus. Das wird bereits von der Seite vorgeschlagen, daher muss nur noch auf „Plan auswählen“ geklickt werden.
  3. Anschließend fehlt nur noch die Bestätigung, dann ist der Vorgang auch schon wieder abgeschlossen.

Es folgt ein Bestätigungsmail, in dem noch einmal alle Informationen zusammengefasst werden. Bei der nächsten Abrechnung werden die Gebühren für die Dauerkarte des Streaming-Dienstes abgebucht.

Als Zahlungsmöglichkeiten stehen dir übrigens Lastschriftverfahren, Kreditkarte, PayPal, Gutscheincode, Prepaid-Karten und auch In-App-Zahlungen via iTunes zur Verfügung.

Das ändern die neuen Übertragungsrechte am DAZN Programm

Durch diese Kooperation mit Eurosport hat sich DAZN viele Übertragungsrechte gesichert. Dadurch gehören nun auch einige neue Livestreams zum Angebot, darunter die Bundesliga.

Das bedeutet für dich als Nutzer der Plattform, dass du in Zukunft nicht nur die Highlights, sondern auch Einzelspiele in voller Länge mitverfolgen kannst. 90 Minuten lang wird das Spiel übertragen. Die Laufzeiten finden freitags wie montags um 20:30 Uhr, sonntags hingegen um 13:30 Uhr statt.

Darüber hinaus werden auch andere Sportevents, die bislang zum exklusiven Eurosport-Programm gezählt haben, ab sofort bei DAZN ausgestrahlt. Dazu gehören zum Beispiel die Olympischen Spiele, Radsportevents wie die Tour de France oder auch die Tennis Grand Slams, zu denen das US Open, das Australian Open und auch das French Open zählen.

Weiterhin hast du ganz normal die Möglichkeit, in einem kostenlosen DAZN Probemonat das gesamte Programm des Streaming-Dienstleisters kennenzulernen. Diese kostenlosen 30 Tage werden automatisch bei deiner Registrierung aktiviert. Auch, wenn du zunächst nur die Inhalte austesten möchtest, musst du bereits eine gültige Zahlungsvariante hinterlegen. Das ist nicht weiter tragisch, denn die Kündigung kann jederzeit erfolgen und solange du dies noch pünktlich durchführst, entstehen dir keine Kosten. Informiere dich auf Championstream am besten immer über die aktuellen DAZN Angebote und verpasse keinen guten Deal mehr.

Eurosport bleibt im Übrigen natürlich weiter als eigenständiger Streaming-Dienst bestehen.

Was kostet DAZN, wenn man es pausieren möchte?

Sollte eine Saison einmal für dich weniger interessant sein oder du einfach bis zur kommenden Saison das Abo pausieren wollen, pausierst du dein Abo ganz normal im Benutzerkonto. Wie das funktioniert, kannst du dir hier ansehen.

Die Pausierung ist für maximal vier Monate einstellbar, danach läuft deine Mitgliedschaft automatisch weiter.

In diesem Zeitraum erfolgt keine zusätzliche Verrechnung, solltest du ein monatliches Abo abgeschlossen haben. Wenn du das Jahrespaket gebucht hast, pausiert natürlich auch das. Dir werden die vier ungenutzten Monate dann einfach drangehängt.

Wann lohnt sich das Jahresabo, um langfristig Kosten einzusparen?

Mit der Preiserhöhung ab August 2019 kann der bisherige Preis für monatliche 9,99 € nur beibehalten werden, wenn ein komplettes Jahresabo abgeschlossen wird.

Damit sich das für dich auch wirklich auszahlt, musst du dir im Klaren darüber werden, ob du die On-Demand-Plattform auch wirklich entsprechend nutzen würdest.

Dass du vielleicht in deinem Urlaub keine Zeit dazu findest, aktuelle Sportübertragungen zuschauen, liegt nahe. Insbesondere, wenn du dich dabei ins Ausland begibst. Hättest du hingegen Lust darauf, wäre auch das im Übrigen kein Problem. Denn trotz High Quality Content erfreust du dich innerhalb der EU (Achtung, EU, nicht Europa!) der Regelung, dass keine zusätzliche Roaming-Gebühren anfallen. Je nach deinem Tarif könntest du also auch unterwegs rein über dein Datenvolumen das ein oder andere Spiel mitverfolgen. Wenn du in deinem Hotel WLAN hast, hat sich das Problem bei entsprechender Leitungsqualität sowieso erledigt.

Viel wichtiger ist für dich, wie viele Monate du insgesamt damit verbringst, von der Plattform fern zu bleiben. Wenn Du beispielsweise nicht genügend Inhalte findest, mit denen du dich beschäftigen kannst, während deine liebsten Ligen Saisonpause haben, bezahlst du am Ende womöglich mehr, als du durch das Jahresabo eingespart hättest.

Nutze am besten einfach den kostenlosen Probemonat dazu, dich im Angebot von DAZN umzusehen. So kannst du dann mit Sicherheit sagen, wie viel davon auch langfristig für dich interessant wäre. Der Upgrade auf das Jahresabo ist auch nach einem normalen Abonnement ganz einfach möglich. Wie das geht, kannst du ja weiter oben nachlesen.

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.