The Hot Zone: Alles zur neuen Virus-Thriller-Serie bei Disney+

Bei Disney+ ist die 1. Staffel der spannenden Serie „The Hot Zone“ über einen Virus-Ausbruch in den USA gestartet. Hier findest du alles, was du zur Serie wissen musst.

The Hot Zone Serie bei Disney Plus

Basierend auf dem Bestseller und Tatsachenroman „Hot Zone: Ebola, das tödliche Virus“ von Richard Preston startet am 22. September bei Disney+ die Serie „The Hot Zone“. Hierin versucht ein Team von US-Army-Wissenschaftlern den Ausbruch des Ebola-Virus in den USA zu verhindern. Alle Disney+ Abonnenten können ohne Zusatzkosten auf die sechs Episoden der 1. Staffel zugreifen. Disney+ veröffentlicht die gesamte 1. Staffel am selben Tag, die aus sechs Episoden besteht. Das sind die Episodentitel:

  1. Das Monster steht vor der Tür
  2. Zelle H
  3. Am Rande des Abgrunds
  4. Entbehrlich
  5. Quarantäne
  6. Verborgen

Alle Story-Details: Darum geht es in der Serie The Hot Zone - Staffel 1

„The Hot Zone“ erzählt von einem Ausbruch des Reston Ebola-Virus im Jahr 1989. Es ist eines von sechs Ebola-Arten, das zuerst bei Affen in einer Forschungseinrichtung in Washington D.C. entdeckt und zunächst fälschlicherweise als hämorrhagisches Fieber diagnostiziert wurde. Die US-Army-Virologin Lieutenant Colonel Nancy Jaax (Julianna Margulies) setzt alles daran, das Virus zu stoppen, bevor es Millionen von Menschen gefährdet.

Die Autoren hinter der Serie

Autor James V. Hart kennt sich mit Spannung und Abenteuer aus: Er schrieb die Drehbücher zum Horrorfilm „Bram Stokers Dracula“ und zum Science-Fiction-Film „Contact“. Zuletzt arbeitete er an der Piratenserie „Crossbones“. Autor Brian Peterson kann dagegen vor allem Serien-Erfahrung vorweisen und feierte mit „Smallville“, „Under the Dome“ und „Salem“ Erfolge. Jeff Vintar, der dritte Autor im Bunde, machte mit Drehbüchern zu den Science-Fiction-Thrillern „I, Robot“ und zur Videospielverfilmung „Final Fantasy – Die Mächte in dir“ auf sich aufmerksam. „The Hot Zone“ stellt seine erste Serienarbeit dar.

Der Autor der Buchvorlage Richard Preston basierte „The Hot Zone“ auf seinen gleichnamigen Artikel, den er für das renommierte US-Magazin „The New Yorker“ schrieb. Er war während seiner Besuche in Afrika zum ersten Mal Zeuge von Ebola-Ausbrüchen. Sein Buch diente sogar als lose Vorlage für den erfolgreichen Hollywoodfilm „Outbreak“ aus dem Jahr 1995. Anschließend schrieb Preston noch zahlreiche weitere Bücher über Virus-Gefahren und -Angriffe sowie deren Bekämpfung, die heute dringender und brisanter erscheinen als je zuvor.

Das sind die Hauptdarstellerinnen und Hauptdarsteller von The Hot Zone

Juliana Margulies spielt die US-Army-Wissenschaftlerin Dr. Nancy Jaax. Medizinische Rollen sind der Schauspielerin nicht unbekannt, schließlich wurde sie als Krankenschwester Carol Hathaway in dem populären Ärztedrama „Emergency Room: Die Notaufnahme“ das erste Mal international bekannt. Von 2009 bis 2016 spielte sie die Hauptrolle in der beliebten Anwaltsserie „Good Wife“, für die sie mehrfach mit dem prestigeträchtigen Emmy-Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Demnächst darf sie in den Serien „Billions“ und „The Morning Show“ mitwirken.

Noah Emmerich stellt ihren Ehemann Lieutenant Colonel Jerry Jaax und blickt ebenfalls auf eine lange Film- und Fernsehkarriere zurück: Er gehörte in Filmen wie „Copland“ und „Die Truman Show“ sowie in Serien wie „White Collar“, „The Walking Dead“ und „The Americans“ zur Besetzung. Topher Grace, der in „The Hot Zone“ auch einen Wissenschaftler mimt, ist den meisten Zuschauern wahrscheinlich noch aus seiner Hauptrolle in der Sitcom „Die wilden 70er“ sowie seinen Auftritten in den „Ocean‘s Eleven“-Filmen bekannt.  

Unser Fazit: Das halten wir von The Hot Zone

„The Hot Zone“ wartet mit einer großartigen Besetzung auf und fokussiert sich auf sehr interessante Weise auf die wissenschaftlichen Verfahrensweisen, mit der das Virus bzw. die vorliegende Krankheit untersucht wird. Die akribische Arbeit der militärischen Forschungseinrichtungen und der Virologie stehen in der Serie stets im Vordergrund: Die Entnahme, das Verpacken und das Markieren von Proben, die Untersuchungen unter dem Mikroskop, die mühselige Datenerfassung und das sehr komplizierte Anziehen der Schutzanzüge gehören zum Alltag der Forscher und machen die Serie zu einem ansprechenden Lehrstück.

Dramatik und Spannung kommen aber nicht zu kurz. So bringt menschliches Versagen alle Eindämmungsversuche des Ebola-Virus nämlich immer wieder durcheinander. Arroganz und unvorsichtige Arbeit führen dazu, dass einer der infizierten Affen entkommt. Zuständigkeitsstreitereien zwischen der US-Army und der US-amerikanischen Gesundheitsorganisationen CDC (Centre of Disease Control) sorgen für zusätzliche Spannungen.

Selbst in Zeiten, in denen sich die gesamte Welt nicht gerade mitten in einer Pandemie befindet, ist die Geschichte insgesamt äußerst beunruhigend. Die Serie ist nicht unbedingt blutig, die schrecklichen Folgen des Ebola-Virus werden aber effektiv suggeriert. Es handelt sich zwar um eine wahre Geschichte, allerdings ist sie kaum jemanden bekannt. Der Nervenkitzel bleibt also trotzdem erhalten, denn die meisten Zuschauer werden nicht wissen, wer von den zahlreichen Figuren an Ebola erkrankt und wie ihr Schicksal aussieht.

Die Serie spricht sogar eine wichtige Umweltkomponente an: Durch die Zerstörung von vielen natürlichen Lebensräumen finden solche und andere Viren nicht nur tierische, sondern auch menschliche Wirte. Selbst wenn die Serie im Jahr 1989 spielt, könnte sie kaum aktueller sein.

The Hot Zone: Anthrax – Ausblick auf die 2. Staffel

Die 1. Staffel der Serie kam schon 2019 heraus und war ein großer Erfolg. Die 2. Staffel befindet sich deswegen bereits in der Produktion und startet in den USA am 28. November 2021 auf dem US-Sender National Geographic. Ein deutscher Termin ist bisher nicht bekannt, aber da der Sender Teil des Disney-Konzerns ist, wird eine Veröffentlichung bei Disney+ wahrscheinlich nicht lange auf sich warten lassen. Tipp: Hier findest du alle aktuellen Disney+ Angebote in der Übersicht.

Weil es sich bei „The Hot Zone“ um eine Anthologie-Serie handelt, wird sich die nächste Staffel zwar mit einem ähnlichen Thema beschäftigen, dabei aber andere Darsteller nutzen, die neue Protagonisten verkörpern.

„The Hot Zone: Anthrax“ spielt im Jahr 2001, nur wenige Wochen nach den Anschlägen vom 11. September. Briefe mit tödlichen Milzbrandsporen wurden an ahnungslose Opfer in Florida, Washington D.C. und New York verschickt. Diese anonymen Anschläge forderten fünf Todesopfer und verbreitete eine Panik in den USA. Trotz behördenübergreifender Revierkämpfe und vieler falscher Spuren kam ein unwahrscheinliches Team aus Wissenschaftlern, FBI-Agenten und Regierungsstellen langsam einem schockierenden Hauptverdächtigen auf die Spur.

Tony Goldwyn, Star der Serie „Scandal“, spielt einen Mikrobiologen, der in die Jagd nach dem Milzbrandmörder verwickelt wird. Daniel Dae Kim, Darsteller aus Serien wie „Lost“ und „Hawaii Five-O“, Star der Serien „Lost“ und „Hawaii Five-0“, verkörpert einen FBI-Agenten, der sich ebenfalls auf Mikrobiologie spezialisiert hat. Er versucht seine Vorgesetzten davon zu überzeugen, dass die USA nur drei Wochen nach den Anschlägen auf das World Trade Center erneut angegriffen werden.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.