DAZN Handball: EHF Champions League live und exklusiv

Für Handball-Fans hat der Streaming-Dienst DAZN ein echtes Highlight zu bieten. Seit der Saison 2020/21 überträgt der Streamer mit der EHF Champions League das wohl wichtigste Vereinsturnier im Handball. Neben den Männern läuft zudem auch das Turnier der Frauen live und exklusiv bei DAZN. Hier erfährst du alles Wichtige rund um die DAZN Handball Übertragungen, welche Kosten für das Streaming-Abo anfallen und wie du dir einen kostenlosen Probemonat sichern kannst.

DAZN Handball

Die wichtigsten Informationen zum DAZN Handball vorab im Überblick:

  • DAZN überträgt die EHF Champions League bis 2026
  • sehe die besten Mannschaften Europas live und exklusiv
  • neben dem Männerturnier zeigt DAZN auch die Champions League der Frauen
  • zusätzlich auch vereinzelt Handballübertragungen in Kooperation mit Eurosport
  • Kosten: 14,99 Euro im Monat oder 149,99 Euro im Jahr

Die besten Handball-Teams Europas bei DAZN

Mit der Saison 2020/21 stieg DAZN in die Übertragung des europäischen Spitzenhandballs ein. Bis einschließlich der Saison 2025/26 laufen in den kommenden Jahren die Spiele der EHF Champions League live und exklusiv bei dem Streaming-Dienst. Ähnlich wie im Fußball handelt es sich bei EHF Champions League um den wichtigsten Vereinspokalwettbewerb in Europa, wenn nicht sogar auf der ganzen Welt. Traditionell treffen hier die besten Teams Europas aufeinander, was Spitzensport praktisch garantiert. Dabei ist auch Deutschland in der Champions League in der Regel stark vertreten. Seit der Gründung des Wettbewerbs gewannen deutsche Teams 20 Mal und sind damit Rekordhalter. Den letzten Titel sicherte sich die THW Kiel in der Saison 2019/20.

Neben den Männern wird der Champions-League-Titel im Handball auch bei den Frauen vergeben. Auch hier ist DAZN die exklusive Heimat des Wettbewerbs, sodass die Fans viele Spiele, vor allem die mit deutscher Beteiligung, live und später auf Abruf verfolgen können. Die aktuelle Rechteperiode geht hier ebenfalls zunächst bis zur Saison 2025/26, allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass DAZN auch danach weiter die Heimat für Champions-League-Handball in Deutschland bleibt. So sicherte sich die Perfom Group im vergangenen Jahr die Rechte an dem Wettbewerb bis zum Jahr 2030. Da DAZN selbst ebenfalls zu dem Konzern gehört, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass man auch nach der Saison 2025/26 zu einer Einigung über die weiteren Übertragungsrechte kommen dürfte.

Noch mehr DAZN Handball im Kooperation mit Eurosport

Neben der Champions League gab es in der Vergangenheit noch weitere Handballspiele bei DAZN zu sehen. Dazu gehörten unter anderem im Winter 2021 eine ganze Reihe von Begegnungen der Weltmeisterschaft. Hintergrund war hier die Partnerschaft von DAZN und Eurosport. So können DAZN-Abonnenten neben dem Programm des Streaming-Dienstes auch alle Übertragungen von Eurosport und dem Pay-TV-Sender Eurosport 2 sehen.

Da es in Zukunft nicht unwahrscheinlich ist, dass Eurosport sich immer wieder einmal Rechte an Turnieren wie Weltmeisterschaften oder Olympia sichert beziehungsweise bereits sichern konnte, bekommen Handball-Fans bei DAZN noch mehr geboten. Gerade die Tatsache, dass im Abo-Preis auch Übertragungen aus dem eigentlich kostenpflichtigen Sender Eurosport 2 enthalten sind, zahlt sich dann für die Handball-Fans unter den DAZN-Abonnenten besonders aus.

DAZN Sportarten

Neben Handball kann DAZN noch mit vielen weiteren attraktiven Übertragungsrechten punkten. Neben der Champions LeagueBundesliga, Darts oder MotoGP findest du noch viele weitere Sportarten und Turniere im DAZN Programm.

Was kostet Handball bei DAZN?

Um die Handball Champions League bei DAZN schauen zu können, benötigst du ein kostenpflichtiges Abo. Dabei kannst du dich generell zwischen zwei Varianten entscheiden. Für alle Kunden, die sich nicht langfristig binden wollen, weil sie beispielsweise den Dienst nicht das ganze Jahr über nutzen möchten, bietet DAZN ein monatlich kündbares Abo an. Für dieses betragen die DAZN Kosten 14,99 Euro im Monat, wobei eine Kündigung jeweils zum Ende des Monats erfolgen kann.

Wer bei den DAZN Abogebühren sparen möchte und zudem ohnehin eine langfristige Mitgliedschaft plant, sollte einen Blick auf das jährliche Abonnement werfen. In diesem Falle zahlst du im Jahr einen Betrag von 149,99 Euro. Auf das Jahr gerechnet sparst du im Vergleich zum monatlichen Abo also rund 30 Euro oder die Gebühr für zwei Monate im monatlichen Abo. Allerdings bezahlst du bei dem jährlichen DAZN Abonnement die gesamte Abogebühr für das Jahr direkt am Anfang und kannst auch erst zum Ablauf der 12 bezahlten Monate kündigen. Eine vorherige Kündigung mit einer Teilerstattung der bereits bezahlten Abogebühren ist nicht möglich.

DAZN kostenlos testen

Eine gute Möglichkeit, um Handball bei DAZN besonders günstig zu schauen und gleichzeitig das Angebot des Streaming-Anbieters zu testen, ist der DAZN Probemonat. Mit diesem bekommst du die Möglichkeit, DAZN für 30 Tage gratis zu testen. Innerhalb der Testphase kannst du wohlgemerkt nicht nur Handball schauen, sondern erhältst Zugriff auf alle Sportübertragungen des Streamers. Kosten fallen dabei erst nach dem Ablauf des Probemonats an, allerdings nur, wenn du im Vorfeld nicht kündigst. So kannst du auch innerhalb des Gratismonats eine Kündigung vornehmen und dein Abo endet nach dem Ablauf der 30 Testtage.

Planst du ein langfristiges Abo und willst dabei noch etwas Geld sparen, dann solltest du überlegen, ob du einen Freund oder ein Familienmitglied mit ins Boot holst. Mit einem DAZN Abo kannst du generell immer auf zwei Geräten gleichzeitig schauen. Dabei kann es sich wohlgemerkt auch um denselben Stream handeln. Aufgrund dieser Tatsache zahlt es sich finanziell aus, ein DAZN Abo mit einer weiteren Person zu teilen. Auf diese Weise halbierst du die monatlichen oder jährlichen Kosten. Zu beachten ist, dass das Accountsharing eigentlich für Personen im gleichen Haushalt gedacht ist. Wer seinen Account mit Freunden oder Familienmitgliedern teilt, mit denen er nicht zusammenwohnt, begibt sich in eine kleine rechtliche Grauzone. Bisher geht DAZN gegen die weitverbreitete Praxis allerdings auch nicht vor.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.