Citadel bei Amazon Prime Video – zweitteuerste Serie aller Zeiten

Nachdem Amazon mit Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht im vergangenen Jahr die teuerste Serienproduktion aller Zeiten präsentierte, wartet in diesem Jahr die nächste hochwertige Serie auf alle Prime-Abonnenten. Von den Avengers-Regisseuren Joe und Anthony Russo produziert, bietet Citadel spektakuläre Unterhaltung mit jeder Menge Action. Wir haben alle wichtigen Informationen zum Serienstart zusammengefasst.

Citadel Amazon Prime Video

Wann erscheint Citadel bei Amazon Prime Video?

Im Januar 2020 kündigte Amazon erstmals an, dass man mit Citadel eine neue hochwertige Action-Thriller Serie umsetzen möchte. Die Produktion hatte allerdings mit ein paar Rückschlägen zu kämpfen und so dauerte es über drei Jahre, bis die Serie nun bei Amazon ihre Premiere feiert. Los geht es mit Citadel am 28. April. Zum Auftakt können sich die Zuschauer dabei direkt über zwei Episoden freuen. Anschließend wechselt die Serie dann, wie gewohnt bei Amazons Eigenproduktionen, in einen wöchentlichen Ausstrahlungsrhythmus. Die verbleibenden vier Episoden der ersten Staffel erscheinen dann immer freitags. Das Finale wird am 26. Mai veröffentlicht.

Um Citadel bei Amazon sehen zu können, benötigen Serienfans ein Prime Abo. Mit diesem bekommen Nutzer nicht zur Zugriff auf die vielen Filme und Serien bei Amazon Prime Video, sondern erhalten noch eine ganze Reihe von weiteren Vorteilen wie beispielsweise schnelleren Versand bei Amazon-Bestellungen. Das Prime Abo bietet Amazon dabei in zwei Varianten an. Wer sich nicht langfristig binden möchte und es bevorzugt, jederzeit kündigen zu können, der kommt mit dem Monatsabo für 8,99 Euro am besten. Für langfristige Nutzer bietet Amazon zudem auch ein Prime Jahresabo an. Für dieses betragen die Amazon Prime Video Kosten 89,99 Euro für zwölf Monate. Neukunden können mit dem Probemonat Amazon Prime Video kostenlos testen für 30 Tage.

Darum geht es in Citadel

Zwei Agenten im Kampf gegen Manticor: Mason Kane und Nadia Sinh gehören zu den Top-Agenten von Citadel, einer Geheimorganisation, die auf der ganzen Welt operiert, jedoch selbst keinem Land gegenüber rechenschaftspflichtig ist. Beide sind dabei nicht nur Kollegen, sondern haben auch eine romantische Beziehung. Diese endet jedoch eines Tages genauso wie Citadel selbst. Durch Verrat gelingt es dem Verbrecher-Syndicat Manticore, den unabhängigen Geheimdienst zu zerstören. Kane und Sinh gehören zwar zu den überlebenden Agenten, da ihre Erinnerungen gelöscht werden, können sie sich jedoch mehr nicht an ihr früheres Leben und ihre gemeinsame Beziehung erinnern.

Acht Jahre nach der Zerstörung von Citadel, treffen Kane und Sinh schließlich wieder aufeinander. Ein alter Kollege kontaktiert die beiden und bittet sie um Hilfe. Manticore ist dabei, die Weltherrschaft an sich zu reißen und nur die beiden ehemaligen Citadel-Agenten können das Syndikat stoppen. Dummerweise haben diese jedoch immer noch keine Erinnerungen an ihre Vergangenheit als Geheimagenten und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, in dem Kane und Sinh sowohl ihre Beziehung reparieren als auch ihre früheren Eigenschaften wiedererlangen müssen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das neueste Projekt der Avengers-Regisseure

Joe und Anthony Russo gehören nicht umsonst zu den aktuell erfolgreichsten Filme- und Serienmachern der Welt. Die beiden Brüder haben sich spätestens seit ihren beiden Avengers-Filmen Infinity War und Endgame in der absoluten A-Liga der Regisseure in Hollywood etabliert. Seit dem Ende ihrer Zusammenarbeit mit Marvel fokussiert sich das Duo nun vor allem auf die Produktion von Formaten für Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video. Für Netflix produzierten die Russos beispielsweise den Action-Thriller Tyler Rake: Extraction und die Buchverfilmung The Gray Man. Bei Letzterem nahmen beide sogar selbst auf dem Regiestuhl Platz.

Im Falle von Citadel fungierte das Duo ebenfalls als Produzenten hinter den Kulissen. Für die Rolle des Showrunners wurde dagegen David Weil verpflichtet, der auch an allen Drehbüchern der Staffel als Co-Autor mitwirkte. Weil ist unter anderem durch Serien wie Hunters und Invasion bekannt. Im Falle von Citadel übernahm der Autor und Produzent dabei den Job von Josh Appelbaum. Dieser sollte die Serie eigentlich als Showrunner betreuten, verließ die Produktion aber aufgrund von kreativen Differenzen, obwohl schon ein großer Teil Episoden abgedreht war.

Für die beiden Hauptrollen konnten die Verantwortlichen Richard Madden und Priyanka Chopra Jonas an Bord holen. Madden feierte seinen Durchbruch in der Serie Game of Thrones und war seitdem in Filmen wie Eternals zu sehen. Priyanka Chopra Jonas war zunächst vor allem in ihrer Heimat Indien erfolgreich, bevor sie 2015 den Sprung nach Hollywood machte und die Hauptrolle in der Serie Quantico übernahm. Auch sie spielte seitdem in einigen großen Produktionen wie beispielsweise Baywatch oder Matrix Resurrections mit. Weitere Rollen in Citadel übernehmen darüber hinaus Stanley Tucci, Lesley Manville, Osy Ikhile, Ashleigh Cummings und Roland Møller.

Eine der teuersten Serien aller Zeiten

Mit Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht schrieb Amazon im vergangenen Jahr Geschichte. Keine Serienproduktion hatte jemals mehr Geld gekostet, auch wenn Citadel dem wohl ziemlich nahekommen wird. Ursprünglich mit einem Budget von 160 Millionen bereits schon sehr kostenintensiv veranschlagt, musste die Serie einige teure Nachdrehs vornehmen. Im Zuge dessen soll das Budget auf 200 bis 250 Millionen Dollar angestiegen sein. Dies würde Citadel hinter Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht zur zweitteuersten Serie aller Zeiten machen.

Der Grund, warum Amazon so viel Geld in die neue Serie investiert, wird klar, wenn man einen Blick auf die Pläne wirft, die das Unternehmen mit Citadel hat. So soll die Serie als Startpunkt für ein ganzes Serienuniversum dienen. Neben der Hauptserie wird Amazon in den kommenden Monaten und Jahren verschiedene kleinere Ableger veröffentlichen, welche in spezifischen Ländern spielen soll. Bereits abgedreht ist beispielsweise ein Spin-off in Italien, an einem weiteren in Indien wird gerade gearbeitet. Darüber hinaus sind auch Ableger in Mexiko und Spanien geplant.

Die Hauptserie selbst wird in zudem mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls fortgesetzt. Noch bevor Citadel überhaupt seine Premiere bei Amazon gefeiert hat, gab es verschiedene Medienberichte, dass das Unternehmen die Serie schon für eine zweite Staffel verlängert hat. Die offizielle Bestätigung dürfte entsprechend nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert