Die besten Anime Streaming Seiten 2023

Wer Animes in Deutschland schauen möchten, der hat mittlerweile einige Möglichkeiten. Ganz oben auf der Liste der Anime Streaming Seiten steht dabei natürlich Crunchyroll, die seit einigen Jahren die Anlaufstelle für alle Fans der japanischen Animationsunterhaltung sind. Crynchroll ist jedoch nicht der einzige Anbieter, wo man Animes kostenlos schauen kann. Grund genug, einmal einen Blick auf die besten Anime Streaming Seiten im Netz zu werfen.

Anime Stream: Die 5 besten Streaming-Dienste für 2023

Wo kann man eigentlich Animes streamen? Wir verraten dir, welche Anime Streaming Seiten in Frage kommen, wie sich das Programm an Serien und Filmen jeweils unterscheidet und wo man auch kostenlos Animes streamen kann.

  1. Crunchyroll
  2. Wakanim
  3. Disney+
  4. Netflix
  5. Amazon Prime Video

Crunchyroll: Der größte Anime Streamingdienst

Crunchyroll Anime Streaming Seite

Wer auf der Suche nach einem Anime Stream ist, der kommt in der Regel bei Crunchyroll auf seine Kosten. Das Unternehmen aus den USA ist mittlerweile der größte Anbieter von Animes im Internet. Über 1.000 Anime Filme und Serien findet sich in der Streaming-Bibliothek, die zudem regelmäßig mit neuen Inhalten erweitert wird. Auch in Deutschland ist Crunchyroll seit vielen Jahren verfügbar. Zunächst bot der Streaming-Dienst seine Inhalte hierzulande allerdings nicht mit deutschen Tonspuren oder Untertiteln an. Mittlerweile hat sich dies jedoch geändert. So gibt es nicht nur deutsche Untertitel, auch Tonspuren in deutscher Sprache sind bei vielen Animes verfügbar. Teilweise lässt man diese sogar selbst produzieren.

Viele Animes sind allerdings nur mit deutschen Untertiteln verfügbar. Dies liegt auch daran, dass Crunchyroll neue Folgen von Serien zeitnah nach ihrer Erstausstrahlung in Japan bereits als Stream veröffentlicht. Wer also beispielsweise bei Serien wie One Piece oder Demon Slayer nicht mehr warten möchte, bis neue Folgen mit deutscher Tonspur erscheinen, kann diese zumindest im Original und mit deutschen Untertiteln bei Crunchyroll schauen.

Ähnlich wie beispielsweise Netflix fungierte Crunchyroll in seiner Anfangszeit vor allem als Lizenznehmer, bevor man dann begann, auch selbst Inhalte zu produzieren. Mittlerweile trat das Unternehmen bei über 60 Animes als Produzent oder Co-Produzent auf, wobei diese Produktionen im eigenen Angebot unter dem Label Crunchyroll Originals erscheinen.

Alle die Animes kostenlos streamen möchten, sind bei Crunchyroll ebenfalls an der richtigen Adresse. Der Streaming-Dienst bietet seinen Kunden eine kostenlose Version an. In dieser gibt es viele Inhalte zu sehen, wobei lediglich eine Anmeldung notwendig ist. Alle Inhalte sind hier jedoch nicht verfügbar und zudem werden die kostenlosen Streams regelmäßig durch Werbung unterbrochen.

Wer wirklich auf alle Streams bei Crunchyroll Zugriff haben möchte, der benötigt einen Premium-Account. Hier bietet der Streaming-Dienst drei Möglichkeiten an. Die günstigste Version ist das Abo Fan, mit dem man kompletten Zugriff auf alle Streams erhält. Der Preis beträgt dabei 6,99 Euro, wobei sich das Abo auch jeden Monat kündigen lässt. Alternativ zum Abo Fan gibt es das Abo Mega-Fan für 9,99 Euro im Monat. Dieses ist inhaltsgleich, erlaubt aber im Gegensatz zum Fan-Abo drei parallele Streams und bietet zudem eine Offline-Funktion. Das Super-Fan-Abo kann zudem auch direkt als Jahresabo gebucht werden. Dabei betragen die Kosten 99,99 Euro für 12 Monate, was einem Monatspreis von rund 8,33 Euro entspricht.

Wer sich erst einmal unverbindlich ein Bild von den Premium-Abos machen möchte, kann das kostenlose Probeangebot nutzen. Auch auf diese Weise kann man einen Anime Stream kostenlos bei Crunchyroll schauen. Das Probeabo läuft über zwei Wochen und steht allen zur Verfügung, die bisher noch keinen kostenpflichtigen Account bei Crunchyroll haben beziehungsweise hatten. Während dieser Zeit können alle Inhalte gestreamt werden, ohne dass irgendwelche Kosten anfallen. Erst nach dem Ende der zweiwöchigen Testphase wird das Abo kostenpflichtige, wenn man zuvor nicht kündigt.

Wakanim: Die kostenlose Video-on-Demand-Plattform für Animes

Anime Streaming-Dienst Wakanim

Das französische Streaming-Unternehmen Wakanim gehört technisch gesehen ebenfalls zu Crunchyroll, bietet aber immer noch eigenständig Inhalte an. Auch in Deutschland ist das Streaming-Angebot verfügbar, wobei es hier ebenfalls eine Vielzahl an Animeserien gibt, von denen manche mit deutscher Tonspur und manche nur mit Untertitel angeboten werden. Wakanim veröffentlicht dabei viele neue Titel direkt nach der japanischen Erstausstrahlung bereits als Stream, sodass Fans sich nicht lange gedulden müssen. Darüber hinaus gibt es auch jede Menge Klassiker im Angebot. Hier ist die Chance dann auch sehr groß, dass der Anime Stream deutsch ist.

Nutzen lässt sich Wakanim sowohl kostenpflichtig als auch mit einem Premium-Account. Für das kostenlose Angebot muss man sich nur bei der Seite registrieren und kann direkt losstreamen. Allerdings sind die Inhalte in der kostenfreien Version beschränkt. So stehen Animefolgen beispielsweise nur eine Woche nach der Simulcasts-Ausstrahlung zum Abruf bereit. Darüber hinaus gibt es regelmäßig Werbung und die Übertragungsqualität ist auf 480p begrenzt.

Vollen Zugriff auf alle Inhalte und dies ohne Werbung bekommen Nutzer bei Wakanim mit dem VIP-Abo. Dabei bietet der Streaming-Dienst drei verschiedene Varianten an, die allerdings alle inhaltsgleich sind und sich nur beim Preis und der Laufzeit unterscheiden. Die Monatsversion von Wakanim VIP kostet 5 Euro, das dreimonatliche Abo 13,99 Euro und das Jahresabo 49,99 Euro. Je länger man sich also an ein Abonnement bindet desto günstiger wird die Sache.

Bevor man sich für eines der drei Abos entscheidet, kann Wakanim VIP auch komplett kostenlos getestet werden. Der Streaming-Dienst bietet wie Crunchyroll ein Probeabo mit einer Laufzeit von zwei Wochen an. Für die Zeit bekommen Nutzer vollen Zugriff auf alle Inhalte und dies komplett kostenlos.

Disney+: erste exklusive Rechte im Anime-Bereich gesichert

Animes streamen bei Disney Plus

Das Thema Anime spielte beim Streaming-Dienst Disney+ lange Zeit eine untergeordnete Rolle. Nach dem Start im Jahr 2019 fokussierte man sich zunächst auf die eigenen starken Marken wie Star Wars, Pixar oder Marvel. Aufgrund der Tatsache, dass der Streaming-Dienst seit einiger Zeit auch verstärkt in Asien expandiert und zudem sein Angebot weiter differenzieren möchte, hat Disney+ nun allerdings begonnen, auch sein Anime-Angebot auszubauen. Im Jahr 2022 kündigte das Unternehmen mehrere exklusive Veröffentlichungen für das Folgejahr an und dies soll wohlgemerkt nur der Auftakt werden.

Die Animes bei Disney+ erscheinen dabei sowohl staffelweise als auch mitunter als Simulcast. Einige Serien werden also bereits schon kurz nach der Ausstrahlung in Japan auch hierzulande verfügbar sein. Allerdings müssen die Zuschauer in diesem Falle wohl zunächst auf eine deutsche Synchronisation verzichten. Gerade bei Neustarts scheint Disney+ zunächst vor allem Animes mit der originalen Tonspur und deutschen Untertiteln zu veröffentlichen. Die deutschen Tonspuren sollen dann später nachgereicht werden.

Um Animes sehen zu können, wird generell ein kostenpflichtiges Disney+ Angebot benötigt. Einen kostenlose Version des Angebotes oder einen Probemonat gibt es nicht. Nutzer müssen für die Inhalte ein Abo abschließen, wobei sie sich zwischen einer monatlichen oder jährlichen Variante entscheiden können. Das Monatsabo kostet bei Disney+ 8,99 Euro. Dem gegenüber steht das Jahresabo, bei dem der Preis bei 89,99 Euro liegt. Auf dem Monat gerechnet ergibt dies Kosten von rund 7,50 Euro, sodass Abonnenten im Vergleich zum Monatsabo etwas 1,50 Euro sparen.

 

Netflix: viele exklusive Anime-Serien und Filmen im Programm

Netflix Anime streamen

Beim Thema Streaming-Dienst, die auch viele Animes im Angebot haben, kommt man um den Namen Netflix nicht herum. Der Platzhirsch im Bereich Streaming hat vor einigen Jahren auch den Anime-Markt entdeckt und seitdem sein Angebot beachtlich erweitert. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Anime-Serien und Filmen exklusiv bei Netflix zu sehen. Wie bei vielen anderen Inhalten kann es aber auch passieren, dass diese die Bibliothek von Netflix wieder verlassen, sodass die angebotenen Formate immer etwas schwanken. Allerdings tritt der Streaming-Dienst seit einigen Jahren auch verstärkt selbst als Produzent von Animes in Erscheinung. Bei diesen Serien müssen sich Abonnenten dann keine Sorgen machen, dass ihre Lieblingsfolgen plötzlich nicht mehr verfügbar sind.

Wer Animes bei Netflix schauen möchte, benötigt in jedem Falle ein Abo bei dem Streaming-Dienst. Ein kostenloses Netflix Angebot gibt es nicht. Auch die Zeiten, in denen man Netflix kostenlos mit einem Probemonat testen konnte, sind vorbei. Das günstigste Angebot ist das Abo Basis mit Werbung. Die Netflix Kosten dafür liegen bei 4,99 Euro im Monat, allerdings müssen Nutzer hier mit Werbeunterbrechungen leben.

Komplett werbefrei sind dagegen die Abos Netflix Basis (7,99 Euro im Monat), Netflix Standard (12,99 Euro im Monat) und Netflix Premium (17,99 Euro im Monat). Inhaltlich unterscheiden sich die Abos von Netflix trotz unterschiedliche Preise nicht. Stattdessen können Nutzer bei den teureren Abos in besserer Qualität streamen und zudem mehrere Streams parallel laufen lassen.

Amazon Prime Video: kleines Anime Angebot mit bekannten Serien

Amazon Prime Video Anime Inhalte kostenlos schauen

Amazon Prime Video ist ebenfalls eine gute Anlaufstelle, wenn man sich für Animes interessiert. Allerdings finden sich hier eher ältere und nicht unbedingt wirklich exklusive Titel. Auch ist Amazon selbst kein wirklicher Produzent von animierten Filmen und Serien aus Japan, sodass es eher selten wirkliche Premieren gibt. Generell sind Animes bei Amazon eher ein netter Bonus, der bei den vielen Features, die Prime bietet, mit enthalten ist.

Um Prime nutzen zu können, ist auch hier ein Abo notwendig. Eine kostenlose Version gibt es nicht. Bei dem Abo können Kunden zwischen einer jährlichen und einer monatlichen Variante wählen. Die Amazon Prime Video Kosten für das Monatsabo liegen bei 8,99 Euro und das Abo kann entsprechend jeden Monat gekündigt werden. Wer Amazon Prime aber langfristig nutzen möchte, kommt mit dem Jahresabo besser, dessen Preis 89,99 Euro für zwölf Monate beträgt.

Im Gegensatz zu Netflix bietet Amazon immer noch einen kostenlosen Probemonat für Neukunden an. 30 Tage lang stehen alle Features zur Verfügung, so dass man das komplette Angebot von Amazon Prime Video kostenlos testen kann, ohne dass irgendwelche Kosten anfallen. Mitunter können Kunden zudem mehrfach von Prime Probeangeboten profitieren. So bietet das Unternehmen Kunden, die Prime gekündigt haben, in unregelmäßigen Abständen gern einmal einen erneuten Probemonat oder eine Probewoche an.

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.