Tennis bei DAZN: Diese Turniere werden im Livestream übertragen

Auch für Tennis-Fans hat der Streaming-Dienst DAZN einiges zu bieten. Bei den Tennisübertragungen kooperiert das Unternehmen mit dem TV-Sender Eurosport und kann so unter anderem drei der wichtigsten Tennisturniere des Jahres präsentieren. Hier erfährst du alles rund um DAZN Tennis, welche Kosten anfallen und wie du dir einen kostenlosen Probemonat sichern kannst.

DAZN Tennis

Die wichtigsten Informationen zu den DAZN Tennis Übertragungen vorab:

  • drei der vier großen Grand Slam Turniere live bei DAZN
  • umfangreiche Übertragung der US Open, Australian Open und French Open
  • Tennisübertragung bei DAZN in Kooperation mit Eurosport
  • Kosten: 14,99 Euro im Monat oder 149,99 Euro im Jahr
  • 30 Tage DAZN kostenlos testen mit dem Probemonat

Die US Open, Australian Open und French Open live bei DAZN

Nachdem Tennis in den 80er und 90er Jahren durch die Erfolge von Boris Becker und Steffi Graf einen wahren Boom in Deutschland erlebte, ebbte das Interesse nach der Jahrtausendwende etwas ab. Seit einigen Jahren erlebt der Sport aber hierzulande wieder eine kleine Renaissance, was unter anderem an den Grand Slam Siegen von Angelique Kerber und den Erfolgen von Alexander Zverev liegt. Mittlerweile fiebern gerade bei den großen Turnieren wieder viele Menschen in Deutschland vor den Bildschirmen mit.

Auch Tennis hat einen festen Platz im DAZN Programm. Zwar hat der Streaming-Dienst aktuell keine Exklusivrechte, in Kooperation mit dem TV-Sender Eurosport überträgt man aber trotzdem eine ganze Reihe an wichtigen Turnieren. So finden sich mit den Australian Open, den French Open und den US Open drei der vier großen Grand Slam Turniere im Programm. Lediglich Wimbledon gibt es aktuell und in den kommenden Jahren nur exklusiv bei Sky zu sehen.

Grundsätzlich können DAZN-Abonnenten das komplette Programm von Eurosport als auch von Eurosport 2 direkt über den Streaming-Dienst schauen. Im Falle der drei Grand Slam Turniere bedeutet dies, dass es praktisch rund um die Uhr den ganzen Tag über Tennis zu sehen gibt. Abonnenten verpassen kein wichtiges Spiel und sehen auch Begegnungen, die sonst nur im Pay-TV über Eurosport 2 zu sehen sind. Zusätzlich zu den drei Grand Slam Turnieren überträgt Eurosport zudem auch ausgewählte ATP-Turniere. Diese sind dann natürlich ebenfalls auch für alle Abonnenten von DAZN abrufbar.

Die nächsten Tennis-Highlights bei DAZN in der Übersicht

Die großen Grand Slam Turniere im Tennis finden traditionell an festen Zeiträumen statt. Los geht es im Januar mit den Australian Open, bevor dann im Mai das Highlight der Sandplatzsaison mit den French Open stattfindet. Im Juni folgt dann das große Rasenturnier in Wimbledon und im August wird der letzte Grand Slam Titel des Jahres bei den US Open ausgespielt.

Hier ein Überblick über die kommenden Grand Slam Termine:

  • 30. August bis 12. September 2021 – US Open
  • 17. Januar bis 30. Januar 2022 – Australian Open
  • 22. Mai bis 5. Juni 2022 – French Open
  • 29. August bis 11. September 2022 – US Open

Was kostet Tennis bei DAZN?

Sportfans, die sich für DAZN Tennis interessieren, können zwischen zwei verschiedenen Abomodellen wählen. Wer sich nicht langfristig binden möchte, für den empfiehlt sich das monatliche Abo. Dieses kostet 11,99 Euro im Monat und hat den Vorteil, dass du jeweils zum Ende des aktuell bezahlten Monats kündigen kannst.

Alternativ bietet der Streaming-Dienst aber auch ein jährliches Abo an, für alle Sportfans, die ohnehin eine langfristige Mitgliedschaft planen. Die DAZN Kosten für dieses Abo betragen 149,99 Euro pro Jahr, was auf den Monat gerechnet einen Preis von rund 12,49 Euro ergibt. Die Summe wird dabei immer direkt am Stück zum Beginn des Abozeitraums abgebucht. Kündigen können Kunden dann erst zum Ablauf der 12 Monate. Ein vorzeitiges Ende des Abos mit einer Teilerstattung der Kosten ist nicht möglich.

Teste Tennis bei DAZN mit dem Probemonat

Wer sich vor einem Abo bei DAZN erst einmal einen Überblick über das Angebot des Streaming-Dienstes verschaffen möchte, der kann dies mit dem DAZN Probemonat tun. Dieser gibt für 30 Tage kompletten Zugriff auf alle Übertragungen, ohne dass dir irgendwelche Kosten entstehen. Erst nach dem Ablauf der Probezeit wird dein Abo kostenpflichtig. Möchtest du dies nicht, kannst du aber auch einfach vorher kündigen. Dann läuft dein Probemonat noch bis zum Ende der 30 Testtage weiter und endet, ohne dass du anschließend Geld bezahlen musst.

Kennst du in deinem Umkreis noch einen weiteren Sportfan, der an einem DAZN-Abo interessiert ist, kann sich dies für euch ebenfalls lohnen. So erlaubt der Streaming-Dienst das Anschauen auf zwei Geräten gleichzeitig, wobei es sich dabei auch um dieselbe Übertragung handeln kann. Entsprechen lässt sich ein DAZN Account auch mit einer weiteren Person teilen. Zu zweit halbiert ihr die Kosten für ein Abo, sodass bei einem Jahresabo beispielsweise nur noch 7,5 Euro im Monat anfallen. Das sogenannte Accountsharing ist zwar eigentlich für Personen gedacht, die gemeinsam in einem Haushalt wohnen, es funktioniert aber auch mit verschiedenen Haushalten. DAZN selbst sieht diese Praxis zwar nicht unbedingt gern, geht aber auch nicht dagegen vor.

DAZN live in der App oder im Browser schauen

Um DAZN nutzen zu können, brauchst du eine gute Internetverbindung. Anschließend läuft der Streaming-Dienst auf deinem PC oder Laptop ganz bequem im Browser. Alternativ bietet DAZN eine eigene App an, mit der du die Übertragungen auf dem Smartphone oder dem Tablett schauen kannst. Auch verschiedene Smart TVs und Konsolen unterstützen die App.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Geräte, auf denen du DAZN schauen kannst:

  • im Browser auf dem PC und Laptop
  • Smartphones und Tablets (sowohl iOS als auch Android)
  • Smart TVs (LG, Panasonic, Samsung, Sony, Hisense)
  • Sky Q
  • Magenta TV
  • Vodafone GigaTV & NetTV
  • Apple TV und Android TV
  • Chromecast
  • Amazon Fire
  • Konsolen (PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series S & X)
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.