Amazon Freevee: Alle Infos zum kostenlosen Streaming-Dienst

Mit Freevee hat Amazon seit August 2022 einen weiteren Streaming-Dienst im Angebot. Wie auch bei Prime Video finden sich hier einige exklusive Titel sowie viele beliebte Formate. Wir erklären dir, wie sich Amazon Freevee von Prime unterscheidet, ob Kosten anfallen und welche Inhalte der Streaming-Dienst bietet.

Amazon Freeve

Was ist Amazon Freevee?

Amazon Freevee startete technisch gesehen bereits im Jahr 2019 und trug damals noch den Namen IMDb Freedive. Der Streaming-Dienst war dabei zunächst ein Angebot der beliebten Online-Datenbank IMDb und konnte auch nur in den USA genutzt werden. Bereits wenige Monate nach dem Start erfolgte mit IMDb TV die erste Umbenennung des noch jungen Streaming-Angebots. Im April 2022 entschied man sich dann, den Titel erneut zu ändern und führte mit Amazon Freevee den auch heute noch genutzten Namen ein.

Nachdem Freevee zunächst nur in den USA verfügbar war, expandierte das Angebot nach und nach auch in andere Länder. In Deutschland können Interessenten den Dienst seit dem 1. August 2022 nutzen. Das Angebot von Freevee setzt sich aus vielen bekannten Inhalten zusammen. So der hat Streaming-Dienst beispielsweise Nutzungsverträge mit Universal, Warner Bros. und Sony Pictures abgeschlossen. Zudem produziert man auch selbst Serienformate. Dieser Bereich des Angebotes soll zukünftig zudem deutlich ausgebaut werden. So wurde im Zuge der Umbenennung angekündigt, dass man in den kommenden Jahren rund 70 Prozent mehr eigene Inhalte produzieren möchte.

Amazon Freevee Deutschland

Amazon Freevee Kosten im Überblick

Im Gegensatz zu anderen Streaming-Diensten wie Amazon Prime Video oder Disney+ setzt Freevee auf ein komplett kostenloses Angebot. Wer die Streams bei Freevee schauen möchte, muss also kein Geld bezahlen. Es wird lediglich ein Account bei Amazon benötigt. Das Anlegen eines solchen ist allerdings komplett kostenlos. Eine Prime-Mitgliedschaft ist dagegen nicht notwendig auch andere versteckte Kosten gibt es nicht. Dies gilt sowohl, wenn man Amazon Freevee über den Browser als auch die App benutzt.

Auch ein kostenloses Angebot wie Amazon Freevee muss sich allerdings finanzieren. Entsprechend gibt es bei dem Streaming-Dienst Werbung. Ähnlich wie bei den kostenlosen Versionen von RTL+ und Joyn werden die Streams von Freevee mehrfach von kurzen Werbeclips unterbrochen. Diese lassen sich auch nicht überspringen. Allerdings verspricht Amazon, dass pro Stunde maximal neun Minuten Werbung ausgestrahlt werden. Damit zeigt man weniger Werbeclips in der Stunde als im klassischen Fernsehen.

Die Werbung ist dabei wohlgemerkt generell nicht abstellbar. Es gibt also beispielsweise auch nicht die Möglichkeit, freiwillig einen monatlichen Beitrag zu bezahlen und so das Angebot komplett werbefrei zu nutzen. Wer bei Freevee schauen möchte, muss auch Werbung in Kauf nehmen.

Exklusive Serien als Stream

Bei Freevee bekommen Nutzer einen bunten Mix aus Filmen und Serien geboten. Zudem gibt es mehrere Live-Channel, die rund um die Uhr, ähnlich wie klassische TV-Sender, die unterschiedlichsten Formate streamen. Dazu gehören beispielsweise BBC Food, ein Channel rund um den Anime Naruto oder Top True Crime.

Amazon Freeve Angebot - Filme und Serien kostenlos

In Hinblick auf Serien setzt Amazon Freevee stark auf beliebte Formate wie beispielsweise 2 Broke Girls, Park and Recreation oder Falling Skies. Dazu produziert der Streaming-Dienst auch selbst exklusive Serien, die es nur bei Freevee zu sehen gibt. Aufgrund der Tatsache, dass das Angebot des Streaming-Dienstes aber erst seit August 2022 in Deutschland verfügbar ist, sind nicht alle Freevee Originals hierzulande auch tatsächlich bei dem Streaming-Dienst zu sehen. Die 2. Staffel von Alex Rider war beispielsweise ein solches Original, das aber in Deutschland über Prime Video verfügbar ist. Die Serienneuauflage von Leverage läuft dagegen bei RTL+.

Die größte namhafte Eigenproduktion, die Amazon Freevee aktuell hierzulande anbietet, ist Bosch: Legacy. Bei dem Format handelt es sich um die Fortsetzung der Serie Bosch. Während die Mutterserie im Angebot von Prime enthalten ist, steht die Fortsetzung nur exklusiv bei Freevee zur Abruf bereit. Dies bedeutet, dass die Serie auch nur mit Werbung geschaut werden kann.

Ein weiteres exklusives Serienformat ist Top Glass. Die Produktion ähnelt der Reihe All or Nothing von Amazon, dreht sich allerdings nicht um ein professionelles Sportteam, sondern um eine Highschool-Mannschaft. In insgesamt sechs Episoden begleiten die Macher die jungen Basketballspieler der Sierra Canyon High School bei ihrem Versuch, in der Saison 2019/20 die Landesmeisterschaft der Schüler zu gewinnen.

So kannst du Amazon Freevee schauen

Als reines Streaming-Angebot setzt Amazon Freevee generell eine gute Internetverbindung voraus. Wer ruckelfrei streamen möchte, sollte mindestens eine 16.000er-DSL-Leitung haben. Die einfachste Möglichkeit, Freevee zu nutzen ist dabei der Browser. Gehe dafür einfach auf die Webseite von Amazon, gibt Freevee in die Suche ein und dir wird der Streaming-Dienst direkt angezeigt. Anschließend bekommst du auf der Startseite einen Überblick über das Angebot und kannst den gewünschten Stream wählen.

Darüber hinaus gibt es auch eine eigene Amazon Freevee App. Nachdem der Streaming-Dienst zunächst nur über die Prime Video App verfügbar war, hat Amazon mittlerweile auch eine eigene App für Freevee spendiert. Aktuell ist diese allerdings nur über die hauseigenen Fire-TV-Geräte von Amazon verfügbar. Wer dagegen auf unter anderem Smart-TVs, Smartphones, Tablets unterwegs ist, muss den Umweg über die Prime Video App gehen oder eben den Browser nutzen.

Noch mehr Serien und Filme mit Amazon Prime Video

Wenn du durch Amazon Freevee auf den Geschmack bekommen bist und noch mehr exklusive Serien sehen möchtest, dann solltest du einen Blick auf das Angebot von Amazon Prime Video werfen. Der Streaming-Dienst bietet eine Vielzahl an exklusiven Inhalten und wird jeden Monat mit neuen spannenden Serien und Filmen erweitert. Im Gegensatz zu Amazon Freevee lässt sich Prime aber nur mit einem kostenpflichtigen Abo nutzen. Eine werbefinanzierte Version gibt es nicht.

Prime Video ist generell in der Mitgliedschaft von Amazon Prime enthalten. Ein eigenes Angebot nur für den Streaming-Dienst an sich gibt es nicht. Dafür können sich Abonnenten aber entscheiden, ob sie Prime im flexiblen Monatsabo nutzen oder direkt für ein ganzes Jahr abonnieren möchten. Das Monatsabo kostet 8,99 Euro und hat den Vorteil, dass Kunden es auch ohne lange Fristen beachten zu müssen einfach monatlich kündigen können. Nutzer, die von den Prime-Vorteilen langfristig profitieren möchten, kommen allerdings mit dem Jahresabo besser. Für dieses betragen die Amazon Prime Kosten 89,99 Euro, was auf den Monat gerechnet einem Preis von 7,50 Euro entspricht. Im Vergleich zum Monatsabo lassen sich also pro Monat 1,50 Euro sparen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Streaming-Diensten bietet Amazon immer noch einen kostenlosen Probemonat an. Mit diesem können Abonnenten das Angebot von Amazon Prime kostenlos testen für 30 Tage. Eine Verpflichtung, anschließend auch ein Abo abzuschließen, gibt es dabei nicht. Wer kein Interesse an einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft hat, muss einfach nur innerhalb der Probezeit kündigen. Darüber hinaus muss es sich bei dem Prime Probemonat auch nicht notwendigerweise um ein einmaliges Angebot handeln. Amazon-Kunden, die kein Prime haben, bekommen in unregelmäßigen Abständen die Option, das Angebot erneut kostenlos zu testen. Dabei kann es sich manchmal um einen kostenlosen Test von sieben Tagen handeln aber auch wieder um einen kompletten Probemonat.

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.