Alle Toy Story Filme in der richtigen Reihenfolge

Der erste Film der Toy-Story-Reihe hat eine neue Ära des Animationsfilms eingeläutet und den Erfolg der Pixar-Studios begründet. Bald kommt ein neues Spin-Off in die Kinos und erscheint wahrscheinlich wenig später bei Disney+. Der beste Zeitpunkt, um einen erneuten Blick auf die putzigen Produktionen zu werfen, die Filmgeschichte schrieben. Alle Toy Story Filme und Kurzfilme des Pixar-Hit-Franchises in der richtigen Reihenfolge im Überblick.

Alle Toy Story Filme in der richtigen Reihenfolge

Was wäre, wenn alle deine Spielzeuge zum Leben erwachen würden, wenn du gerade nicht im Kinderzimmer bist und du sie nicht beobachtest? Diese einfache und geniale Idee stellte die Prämisse der langlebigen Toy-Story-Reihe, die das Studio Pixar in Zusammenarbeit mit Disney produzierte. Die Spielzeuge werden aber nicht nur wach und stolpern ziellos umher, sondern führen ein regelrechtes Eigenleben. Die alte Cowboy-Puppe namens Woody und die Space-Ranger-Actionsfigur Buzz Lightyear sind die Anführer der Spielzeugtruppe, die im Mittelpunkt der Filme stehen. Die beiden Protagonisten und ihre Freunde geraten immer wieder in unvorhergesehene, gefährliche, absurde und wahnwitzige Situationen und Abenteuer, die auch ihre Freundschaft häufig auf die Probe stellen sollen.

Wo kann ich die Toy Story Filme sehen?

Alle bisher erschienenen Toy Story Filme kannst du bei Disney+ sehen. Dazu musst du lediglich eines der beiden angebotenen Abos abschließen. Die Disney+ Kosten für das Jahres-Abo liegen bei 89,99 Euro pro Jahr, dafür kannst du dir alle Toy-Story-, Pixar-, Disney- und Star Wars-Filme und Serien sowie zahlreiche andere Kino- und TV-Produktionen der Disney- und deren Partnerstudios anschauen. Für das Monats-Abo zahlst du 8,99 Euro pro Monat und kannst ebenfalls alle diese Vorteile genießen, mit dem Unterschied, dass du es jeden Monat kündigen kannst.

Mit dem Jahres-Abonnement sparst du zwar etwas Geld, eine Beendigung ist aber erst zum Ende der Laufzeit wieder möglich. Einen Disney+ Probemonat oder eine Probewoche direkt beim Streaming-Anbieter, um den Service zu testen, gibt es übrigens nicht mehr. 

Toy Story – Das ist die richtige Reihenfolge

Wie viele Toy Story Filme gibt es? Die Toy-Story-Figuren sind so populär, dass es inzwischen zahlreiche Kurz- und Spielfilme existieren, die in diesem erzählerischen Universum spielen. Im Grunde ist die Toy-Story-Reihenfolge ziemlich selbsterklärend, aber es gibt noch einige kurze Produktionen und TV-Specials, die dazwischen gezeigt wurden und mittlerweile ebenfalls bei Disney+ zu sehen sind. Wenn du zum ersten Mal mit dem Franchise in Berührung kommst, solltest du dir die Filme in dieser Reihenfolge ansehen.

1. Toy Story (1995)

Die ersten computergenerierten 3D-Filmbilder entstanden zwar schon 1976, „Toy Story“ war aber nach diversen Kurzfilmen des Pixar-Studios der erste Animationsfilm in Spielfilmlänge. Die fantasievolle Geschichte über lebendige und sprechende Spielzeuge leitete gleichzeitig eine neue Ära des Genres ein, denn andere Studios zogen schnell nach.

Der Film erzählt die Story der Cowboy-Spielzeugpuppe Woody. Dieser stellt fest, dass er nicht mehr das Lieblingsspielzeug seines Besitzers Andy ist. Diese Position übernimmt die neue moderne, mit allen möglichen Extras und Gimmicks ausgestattete Astronauten- bzw. Space-Ranger-Actionfigur namens Buzz Lightyear – ein Spielzeug, das allerdings nicht mal selbst weiß, dass es ein Spielzeug ist. Buzz glaubt nämlich wirklich, dass er ein Space Ranger ist, der die Erde vor allen möglichen Gefahren schützen muss, was Woody und alle anderen Spielzeugfreunde in Andys Kinderzimmer in die ein oder andere brenzlige Situation bringt.

Zuschauer und Kritiker waren begeistert vom Humor, vom Look, von der technischen Perfektion und von der Geschichte von Pixars Erstlingswerk. Der Film erhielt drei Oscar-Nominierungen und war ein großer Erfolg an den Kinokassen: Mit einem Budget von gerade einmal 30 Millionen Dollar spielte „Toy Story“ 373,3 Millionen Dollar ein und begründete die Erfolgsgeschichte des Studios.

2. Toy Story 2 (1999)

Toy Story Filme bei Disney Plus streamen

Bei einem so großen Kinoerfolg war die Fortsetzung schnell beschlossene Sache. Weil der Animationsprozess aber sehr aufwendig ist, ließ „Toy Story 2“ vier Jahre auf sich warten. Dafür steht das Sequel der Qualität des Originals um nichts nach und half dem Studio, den neu gewonnenen Erfolg und seinen Stand in Hollywood zu festigen. Der Triumph des 1. Teils ließ sich hiermit nicht nur wiederholen, sondern sogar noch übertreffen.

Im 2. Teil wird Woody von einem skrupellosen und gierigen Sammler antiker Spielzeuge gestohlen, der eine komplette Wildwestsammlung gewinnbringend an ein Museum verkaufen möchte. Unter der Führung von Buzz Lightyear schmieden die anderen Spielzeuge einen Plan, um Woody zu retten. Dieser ist sich aber selbst nicht einmal sicher, ob er wieder in das Kinderzimmer seines Besitzers Andy zurückkehren möchte. Stattdessen scheint er langsam Gefallen an der Idee zu finden. Anstatt irgendwann im Müll zu landen und vergessen zu werden, möchte er seinem Leben einen neuen Sinn geben und sich in einem Museum verewigen und bewundern lassen. „Toy Story 2“ konnte Niveau, Witz, Geschichte, Spannung und Technik bzw. Grafik des Vorgängers noch einmal übertrumpfen, spielte weltweit 500 Millionen Dollar ein und zeigte endgültig, dass Pixar kein One-Hit-Wonder ist.

3. Toy Story 3 (2010)

Es dauerte über 10 Jahre, bis die Toy-Story-Fans endlich einen langersehnten dritten Film der Reihe erhielten.

Die lange Wartezeit hat dem Erfolg nicht geschadet: Der 3. Teil spielte bei einem Budget von gerade einmal 200 Millionen Dollar über eine Milliarde Dollar an den internationalen Kinokassen ein und wurde zum umsatzstärksten Animationsfilm aller Zeiten.

Im dritten Film werden die Spielzeuge versehentlich an eine Kindertagesstätte gespendet, wo sie mehr Liebe und Aufmerksamkeit erfahren, als ihr alter Besitzer Andy ihnen in den letzten Jahren schenkte. Woody ist jedoch alles andere als begeistert und versucht, einen Fluchtplan zu entwickeln – einerseits, weil der Kindergarten und seine Insassen noch eine dunkle Seite besitzen, andererseits, weil er nicht wirklich davon überzeugt ist, dass Andy ihn wirklich loswerden möchte. „Toy Story 3“ gilt als emotionalster und humorvollster Teil der Reihe und hat nicht ohne Grund einen Oscar für den besten Animationsfilm erhalten. Eigentlich galt der 3. Teil lange Zeit als Abschlussfilm des Toy-Story-Franchises, das Studio konnte sich jedoch nicht langfristig seinen geliebten Spielzeugen trennen.

4. Toy Story Toons: Urlaub auf Hawaii (2011)

„Urlaub auf Hawaii“ war einer von drei Toy-Story-Kino-Kurzfilmen und wurde als Vorfilm zu „Cars 2“ gezeigt. Hierin versucht die Spielzeugbande, eine Version der Urlaubsinsel Hawaii im heimischen Kinderzimmer für Barbie und Ken zu rekonstruieren, nachdem beide den Hawaii-Urlaub ihrer Besitzerin Bonnie verpasst haben. Für Fans bedeutete das, dass sie etwas mehr Zeit mit ihren Lieblingsfiguren verbringen durften.

5. Toy Story Toons: Kleine Portion (2011)

Der nächste Toy-Story-Kurzfilm wurde 2011 zusammen mit einem neuen Muppet-Film veröffentlich, der ebenfalls von den Disney-Studios stammte. In diesem ging es um Small Fry (zu deutsch: Kleine Portion), ein Spielzeug, das aus dem Kindermenü eines Fast-Food-Restaurants stammt. Diese Miniatur-Version von Buzz Lightyear merkt, dass er leider nie einen Besitzer haben wird, wenn er in einer Vitrine eingesperrt bleibt. Deswegen nimmt er den Platz des uns bekannten Buzz Lightyears ein, in der Hoffnung, dass der Größenunterschied niemanden auffällt. Er überlässt den echten Buzz seinem Schicksal, der innerhalb des besagten Fast-Food-Restaurants eingeschlossen wird.

6. Toy Story: Partysaurus Rex (2012)

Der dritte und letzte Kurzfilm aus dem Toy-Story-Universum feierte 2012 vor der Neuveröffentlichung von „Findet Nemo“ seine Premiere. Die Story erzählt die Geschichte des titelgebenden Rex, der von den anderen Spielzeugen im Kinderzimmer als Partymuffel gebrandmarkt wird. Auf einem Rave lernt er jedoch von einer Gruppe von Badespielzeugen, wie man wie ein echter Partysaurus feiert.

7. Toy Story of Terror! (2013)

In dem ersten Fernseh-Special „Toy Story of Terror!” verbringen die beliebten Figuren des Franchises eine Nacht in einem gruseligen Motel am Straßenrand. Als der grummelige Mr. Potato Head auf mysteriöse Weise verschwindet, müssen die anderen Spielzeuge den Mut aufbringen, nach ihm zu suchen, auch wenn die Suche immer unheimlicher wird. Der typische Charme der Reihe lässt sich selbst beim ersten Toy-Story-TV-Special wiederfinden.

8. Toy Story: Mögen die Spiele beginnen (2014)

2014 durften Fans ihre Helden noch einmal auf dem kleinen Bildschirm sehen. Das TV-Special setzt die Abenteuer der Plastikprotagonisten fort, die eine Reihe von prähistorischen Kriegsspielzeugen antreten müssen, die auch als Battlesaurier bekannt sind. Ein weiterer Hit für das Spielzeug-Franchise, das bis dato keinen einzigen Flop aufweisen kann.

9. Toy Story 4 (2019)

Überraschend kam 2019 doch noch eine Fortsetzung heraus, die von den Abenteuern der Spielzeug-Freunde in Spielfilmlänge erzählte. Hierin fertigt die neue Besitzerin der Spielzeugtruppe ein eigenes Spielzeug aus einer Plastikgabel an, die sie dem Namen Forky gibt. Die simple sprechende Plastikgabel gerät schnell in eine existenzielle Krise, weil sie sich nicht für ein Spielzeug, sondern für Müll hält und in jede Mülltonne springt, der sie unterwegs begegnet. Weil seine Besitzerin Bonny aber sehr an der Plastikgabel hängt, versucht Woody, genau das zu verhindern.

Während eines Urlaubs werden Woody und Forky jedoch von der restlichen Bande getrennt. Sie treffen auf zahlreiche andere Spielzeuge und eine alte Bekannte von Woody. Diese Begegnungen und Abenteuer bringen Woody schließlich zu der Frage, wie die nächste Phase seines Lebens aussehen könnte. Obwohl der Sinn und Zweck einer weiteren Fortsetzung angezweifelt wurde, konnte der wohl letzte Teil der Reihe trotzdem begeistern. „Toy Story 4“ brachte dem Franchise einen weiteren Oscar für den besten Animationsfilm ein. An den Kinokassen spielte auch dieser Teil erneut über eine Milliarde Dollar bei einem Budget von 200 Millionen Dollar ein.

10. Lamp Light (2020)

Der Kurzfilm Lamp Light, der exklusiv bei Disney+ veröffentlicht wurde, zeigt die Abenteuer der Stehlampe Bo Peeps, die zwischen „Toy Story 2“ und „Toy Story 4“ stattfanden – also zu der Zeit, als sie von den anderen Spielzeugfiguren getrennt war. Die Story zeichnet ihre Entwicklung zu einer abenteuerlustigen Dame nach, die die Zuschauer schließlich in „Toy Story 4“ kennenlernten.

11. Lightyear (2022)

„Lightyear“ ist keine direkte Fortsetzung der Toy-Story-Reihe. Vielmehr nimmt dieser neue Kinofilm den Astronauten oder Space Ranger unter die Lupe, auf der das Spielzeug „Buzz Lightyear“ basiert, das wir im ersten Toy-Story-Film kennenlernen. Das klingt etwas kompliziert, die Zuschauer können aber, wie von Pixar gewohnt, wieder einmal mit viel Spaß, Witz und Action rechnen.

Im Original wird die Hauptfigur von Captain-America-Schauspieler Chris Evans gesprochen, über die Geschichte selbst ist aber noch nicht viel bekannt. Der Film lässt sich aber durch altmodische Weltraumabenteuer und Science-Fiction-Filme wie „Flash Gordon“ und „Star Wars“ inspiriert. Seit dem 03. August ist Lightyear bei Disney+ verfügbar.

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.