The Witcher Netflix Serie

The Witcher Netflix-Serie: Trailer, Handlung, Besetzung & Stream

Zum Start der The Witcher-Netflix-Serie: Die Reise des Hexers von der Kurzgeschichte zum Streaming-Riesen.

Hat das Ende von „Game of Thrones“ eine klaffende Lücke in Deinem Herzen hinterlassen? Dann hat Netflix in Kürze eventuell genau den richtigen Ersatz für Dich: Mit der Serienadaption der Roman- und Kurzgeschichtenreihe „The Witcher“ erwarten Dich ansprechende Storylines und spektakuläre Action.

Fans der vielen Vorlagen warten schon lange gespannt auf die neue Netflix-Fantasy-Serie. Ein idealer Zeitpunkt, um Dich noch einmal mit den wichtigsten Fakten auf das Serien-Highlight am Jahresende vorzubereiten. Das Streaming-Event hat nämlich eine interessante Vorgeschichte hinter sich und der Hexer Geralt hat bereits in einigen Kurzgeschichten, Büchern, und PC- beziehungsweise Videospielen seine Abenteuer erlebt.

Die Reihe ist nicht ohne Grund so beliebt: Sie bietet ein reichhaltiges und vielfältiges Universum, das von fantastischen Kreaturen und Fabelwesen bevölkert wird. Hinzu kommen spannende und epische Schlachten, politische Intrigen und interessante Themen, die es sich zu ergründen lohnt. 

The Witcher Trailer (deutsch) - Staffel 1 ab 20. Dezember

Lange hat es gedauert, aber nun gibt es einen offiziellen Trailer zur The Witcher Netflix-Serien. Ein bisschen muss man sich jedoch noch gedulden. Denn erst am 20.12.2019 ist der offizielle Start der SerieUm das Serien-Highlight nicht zu verpassen, können wir euch folgendes Sky Angebot empfehlen: Sky Entertainment Plus inkl. Netflix. Hier geht es zum Angebot bei Sky.

Der Autor der The Witcher-Buchvorlagen - Andrzej Sapkowski

Verantwortlich für die Ursprünge Hexer- bzw. Geralt-Saga zeichnet der polnische Autor Andrzej Sapkowski. Sapkowski arbeitete zunächst als Unternehmensberater, bevor er mit Übersetzungen zur schreibenden Zunft überwechselte. Die erste Kurzgeschichte rund um die sogenannten Hexer, die schon im jungen Alter ein hartes Training absolvieren müssen, um eine Welt bevölkert mit Menschen und Fabelwesen von Monstern und Bestien zu befreien, reichte Sapkowski 1986 bei einem Magazin-Wettbewerb ein. Er gewann den 3. Platz und die Publikation „Fantastyka“ druckte die Geschichte schließlich ab.

Darauf folgten drei weitere Kurzgeschichten, die 1990 schließlich unter dem Gesamttitel „The Witcher“ erschienen. In Deutschland ist diese Sammlung unter dem Namen „Der letzte Wunsch“ erhältlich. Eine 2. Kurzgeschichtensammlung, die den deutschen Titel „Das Schwert der Vorsehung“ trägt, wurde 1992 veröffentlicht.

Nach diesen frühen Erfolgen begann Sapkwoski, das erste einer ganzen Reihe von Romanen zu schreiben. Diese beschäftigten sich zwar ebenfalls mit der Hauptfigur Geralt, fügten allerdings auch weitere Hauptfiguren und komplexe Handlungsstränge hinzu. Die Saga umfasst insgesamt die fünf folgenden Bücher:

  1. Das Erbe der Elfen
  2. Die Zeit der Verachtung
  3. Feuertaufe
  4. Der Schwalbenturm
  5. Die Dame vom See
 

Damit allerdings nicht genug. Sapowski schrieb nach dieser Buchserie noch einen weiteren Roman namens „Zeit des Sturms“, der zeitlich zwischen den Kurzgeschichten in der Kollektion „Der letzte Wunsch“ angesiedelt ist. Diverse Comicadaptionen- und -fortsetzungen von anderen Autoren gesellten sich im Laufe der Zeit hinzu und ergänzten die umfangreiche Erzählung.   

The Witcher: Die erfolgreichen Videospiel- und Computerspiel-Adaptionen

Wie in den Kurzgeschichten und Büchern steht in den Spielen Geralt von Riva im Mittelpunkt des Geschehens. Hier muss er ebenfalls Monster jagen und mit den politischen Unruhen um sich herum zurechtkommen. Der polnische Computerspielentwickler CD Projekt Red veröffentlichte 2007 das erste Spiel für den PC, welches den simplen Namen „The Witcher“ trägt.

Das Action-Adventure- und Rollenspiel wurde überwiegend positiv aufgenommen. Es war allerdings erfolgreich genug, sodass sich die Computerspiel-Schmiede ziemlich schnell den beiden Fortsetzungen widmen konnte. „Witcher 2: Assassins of Kings“ erschien 2011 für Windows, gewann zahlreiche Preise für die beste Grafik, das beste PC-Spiel, das beste RPG und für das Spiel des Jahres. Ein Erfolg, der Jahre später zu OS-X- und Xbox-360-Veröffentlichungen führte. Insgesamt konnte sich das Spiel 1,7 Millionen Male verkaufen.

Wesentlich ambitionierter, aber auch erfolgreicher war das Spiel „The Witcher 3: Wild Hunt“. Zum ersten Mal präsentierten die Macher eine offene Spielewelt, in der sich Geralt beziehungsweise der Spieler frei bewegen und Abenteuer erleben konnte. Der Aufwand lohnte sich: „Witcher 3“ wird nicht nur als eines der besten Computer- und Videospiele gefeiert und mit Preisen überhäuft, es verkaufte sich auch über 40 Millionen Mal.

Eine Netflix-Produktion: Die Entstehung und Produzenten

Mit den Erfolgen der Buch- und Videospielreihe war es schließlich nur eine Frage der Zeit, bis eine Film- oder Serienadaption folgen sollte. Das Fantasy-Genre hat dank der Verfilmungen der Herr-der-Ringe Saga und Serienadaptionen wie „Game of Thrones“ generell eine Art Renaissance in diesem Jahrtausend erfahren. Die Nachfrage nach erwachsenen und düsteren Fantasy-Serien und komplexen langlebigen Geschichten ist momentan größer als jemals zuvor.

Der ursprüngliche Plan sah allerdings einen The-Witcher-Spielfilm für den Streaming-Anbieter vor. Netflix-Vize-Präsidentin für Original Content Kelly Luegenbiehl war jedoch der Ansicht, dass das Ausgangsmaterial einfach zu umfassend und komplex sei, um es in einem einzigen Film zu verarbeiten.

Erst im Jahr 2017 entschloss sich der Streaming-Riese zu einer Serienadaption und betraute Drehbuchautorin und Fernsehproduzentin Lauren S. Hissrich mit dieser anspruchsvollen Aufgabe, die Produktion als Showrunnerin zu betreuen. Die erfahrene Autorin und Produzentin arbeitete bereits an erfolgreichen Netflix-Serien und Comic-Adaptionen wie „Daredevil“, „The Defenders“ und „The Umbrella Academy“.

Fans haben außerdem noch einen weiteren Grund zum Aufatmen: Im Gegensatz zu den Videospielen sorgt der Autor der Kurzgeschichten und Bücher Andrzej Sapkowski als wichtiger Bestandteil des Kreativteams dafür, dass die Serienadaption seiner persönlichen Vision treu bleibt.

The Witcher Netflix-Serie: Die Besetzung der Hauptfiguren

Die Hauptrolle des stoischen Hexers Geralt spielt Henry Cavill. Cavill spielte zunächst kleine Nebenrollen in vielen TV-Serien und in einigen Kinofilmen, bevor er in der Serie „Die Tudors“ von 2007 bis 2010 die Rolle des englischen Adeligen Charles Brandon übernehmen konnte. Der Durchbruch in Hollywood und auch international gelang ihm allerdings erst 2013 in der Superman-Verfilmung „Man of Steel“ von Regisseur Zack Snyder, in der er die Titelrolle spielte.

Den berühmtesten Superhelden der Welt verkörperte er später noch zweimal in den Filmen „Batman v Superman: Dawn of Justice“ und „Justice League“. Kurz darauf folgten weitere prominente Auftritte in einer Verfilmung des Serienklassikers „Codename U.N.C.L.E.“ von Regisseur Guy Ritchie. Zuletzt prügelte er sich an der Seite von Superstar Tom Cruise durch den äußerst erfolgreichen „Mission: Impossible – Fallout“. Mit „The Witcher“, deren 2. Staffel inzwischen beschlossene Sache ist, kehrt er nun von der großen Kinoleinwand auf den TV-Bildschirm zurück.

Umgeben ist Cavill von Newcomern: Die Schauspielerin Anya Chalotra hat als mächtige Zauberin Yennefer aber ebenso wichtige Rolle inne. Die Darstellerin war bisher in der Dramaserie „Wanderlust“ unter anderem neben Schauspielerin Toni Collette zu sehen. Außerdem spielte sie zusammen mit Schauspielschwergewicht John Malkovich in der Agatha-Christie-Serienadaption „Die Morde des Herrn ABC“. In der Animationsserie „Sherwood“ lieh sie einer weiblichen Robin-Hood-Version namens Robin Loxley die Stimme.

Bei der Witcher-Adaption handelt es sich um ihre erste Hauptrolle, die sie einen neuen und viel breiteren Publikum präsentieren könnte. Die dritte wichtige Hauptfigur ist Prinzessin Ciri, die von Schauspielerin Freya Allan dargestellt wird. Die 18jährige britische Darstellerin ist ebenfalls relativ neu im Schauspiel- und Fernsehgeschäft. Sie sammelte bereits Erfahrungen in einigen Kurzfilmen und in der kürzlich von der BBC ausgestrahlten „The War of the Worlds“-Miniserie.

The Witcher Serie - Handlung und der erster Eindruck

The Witcher Serie Handlung Geralt von Riva
© Netflix

Die Handlung der 1. Staffel orientiert sich vornehmlich an der Buchvorlage und konzentriert sich auf die Reise der drei Hauptfiguren. Während Geralt umherwandert und dafür bezahlt wird, verschiedene Monster zu erlegen, muss Yennefer die sowohl körperlich als auch emotional anstrengende Ausbildung zur Zauberin bestehen. Prinzessin Ciri begibt sich dagegen auf eine gefährliche Flucht, nachdem Nilfgaard-Soldaten aus dem Süden ihr Königreich angreifen.

Wie genau diese drei Handlungsstränge zusammenhängen, soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden. Am 20. Dezember kannst Du allerdings alle diese Geheimnisse selbst ergründen. Dann veröffentlicht Netflix nämlich alle acht Episoden der 1. Staffel.

Von den ersten fünf Folgen der ersten Staffel wurden bereits die Titel veröffentlicht. So kannst du dir vielleicht schon etwas die Handlung ableiten:

  1. Folge: Des Endes Anfang
  2. Folge Vier Mark
  3. Folge Verrätermond
  4. Folge Bankette, Bastarde und Begräbnisse
  5. Folge Aufgestautes Begehren
 

Nur so viel: Die Serie ist äußerst komplex erzählt und mutet den Zuschauer zahlreiche Hintergrundinformationen über die verschiedenen Figuren und die von ihnen bewohnte Welt zu. Insbesondere Neueinsteiger, die mit den Vorlagen noch nicht vertraut sind, müssen gut aufpassen, um die vielen Handlungssträngen nachvollziehen zu können. Als Belohnung präsentiert sich ein reichhaltiges und fantasievolles erzählerisches Universum, das neben aller Düsternis, Brutalität, aufregenden Actionszenen und epischen Schlachten auch hin und wieder mit einer gesunden Portion Humor aufwarten kann, um das Geschehen zwischendurch etwas aufzulockern.

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.