MUBI – Streaming für Arthouse-Filme: Angebot & Kosten

Mubi

Was ist MUBI?

MUBI hebt sich von vielen anderen Streaming-Plattformen ab. Trotz einem großen Angebot an unterschiedlichen Diensten, haben es Zuschauer nämlich oftmals nicht leicht, tiefer in die Materie einzutauchen und Filme abseits des Mainstreams zu finden. Das liegt vor allem daran, dass sich die meisten Streaming-Portale auf neue Filme und Serie bzw. Blockbuster und Eigenproduktionen konzentrieren, die gemeinhin bei einem breiteren Publikum gefragt sind.

MUBI fokussiert sich dagegen auf Klassiker, Independent- und Arthouse-Filme. Insbesondere Filmfreunde, die sich hobbymäßig oder professionell mit dem Thema beschäftigen, werden garantiert genügend Inhalte finden. Eine reichhaltige Filmauswahl ist allerdings nicht alles, was der Streaming-Service zu bieten hat und was ihn von seinen Konkurrenten unterscheidet.

Die MUBI-Inhalte - handverlesene Filme schauen

Wenn du an Regisseurinnen und Regisseuren wie Agnés Varda, Sofia Coppolla, Hayao Miyazaki, Wong Kar Wai, Frederico Fellini, Ingmar Bergman, Jean Luc Godard und vielen weiteren Vertretern der Filmkunst Interesse hast, bist du bei MUBI goldrichtig.

Aktuelle internationale Hits des Independent-Kinos finden hier ebenfalls ein Zuhause. Hierzu gehören Dramen, Thriller und Komödien wie beispielsweise „Aftersun“, „Decision to Leave“, „The Worst Person in the World“ oder „Shiva Baby“. Auch bekanntere Arbeiten wie „Black Swan“ mit Hollywood-Star Natalie Portman oder das Drama „Blue Valentine“ mit Michelle Williams und Ryan Gosling konnten bereits die Zuschauer begeistern. Filme wie diese sind, wenn überhaupt nur selten bei anderen Portalen zu finden, oftmals nur gegen eine zusätzliche Bezahlung. MUBI besitzt also durchaus exklusive Inhalte, selbst wenn sie etwas älter sind, nicht immer der erzählerischen Norm entsprechen und nicht auf Blockbuster-Listen zu finden sind.

MUBI Streaming Filme

Das Design der Plattform zielt darauf ab, Filmemacher und ihre Werke bestmöglich in Szene zu setzen. Wie bei anderen Streaming-Plattformen gibt es zwar Abschnitte wie Filme, die gerade neu bei MUBI erschienen oder beliebt sind. Darüber hinaus findest du unterschiedlichste kreativ betitelte Kategorien vor. Hierzu gehören beispielsweise „Hahaha!“ (für Komödien), „Wachstumsschmerzen: Der Coming-of-Age-Film“, „Fleisch und Blut: Vampire im Film“, „Schau, wenn du dich traust: Halloween-Horror“, die die Aufmerksamkeit der Abonnenten auf sich ziehen sollen.

MUBI Spotlight enthält wiederum inspirierende und faszinierende Filme und Restaurationen, die ihren Weg frisch von den Festival-Leinwänden zu den Streaming-Dienst und damit auf den heimischen Bildschirm gefunden haben. Der Anbieter teilt sein Sortiment auch gerne in verschiedene prominente Filmfestivals ein – hier findest du beispielsweise ausgesuchte Werke, die das Cannes Filmfestival, die Berlinale, Sundance das Venedig- und das Locaro-Festival begeisterten oder den Oscar einheimsen konnten. Dokumentationen und Kurzfilme dürfen selbstverständlich ebenfalls nicht fehlen.

MUBI Filme

Bei MUBI handelt es sich außerdem um einen persönlicheren Streamingdienst: Nicht Algorithmen stellen die Filmauswahl für dich zusammen, wie es bei Netflix und Co. der Fall ist. Stattdessen sorgt eine Redaktion mit fachkundigen Mitarbeitern dafür, dass du stets mit interessantem Content bestehend aus Kultfilmen, Festival-Lieblingen, Independent-Produktionen und Klassikern versorgt wirst.

MUBI stellt darüber hinaus immer wieder spezielle Filmreihen zusammen, die sich mit spezifischen Themen oder den Arbeiten von bestimmten Filmemacherinnen und Filmemachern auseinandersetzen. Hierzu gehören beispielsweise die Werke von Regisseurinnen und Regisseure wie Claire Denis, Lars von Trier oder Pedro Almodovar. TV-Serien werden leider nicht angeboten.

MUBI-Podcast & -Notebook - Magazin und Community

Im MUBI-Podcast kommen Filmemacher, Autoren und andere Personen, die mit Film zu tun haben, das Medium lieben oder darüber schreiben, zu Wort. In Episoden wird über verschiedene Werke und die Inspirationen, die dahinterstecken, gesprochen. Die englischsprachigen Episoden sind relativ kurz, aber für Filmfans sehr interessant, informativ und unterhaltsam. Um dir den Podcast herunterzuladen und anzuhören, benötigst du nicht einmal einen MUBI-Zugang oder Account. Das geht einfach über deinen Podcatcher.

Neben dem filmischen Angebot gibt es ein Online-Magazin namens MUBI Notebook, das ohne Zusatzkosten in deinem Abonnement enthalten ist. Hierin findest du exklusive Essays, Kolumnen, Reportagen und Interviews rund um das Thema Arthouse-Film.

Unter dem Menüpunkt „Feed“ werden dir außerdem aktuelle Themen, Kommentare aus dem Nutzerforum der MUBI-Community, MUBI Tweets bei Twitter und Instagram-Posts angezeigt. Unter den Filmen, die du dir aussuchst, erhältst du außerdem zusätzliche Einblicke in die jeweilige Produktion durch User-Kommentare, Artikel und Essays, damit du noch weiter in die Materie eintauchen kannst.

Sowohl das Filmmagazin als auch die MUBI-Community sind über kostenlose Basis-Konten zugänglich.

MUBI Go – Streaming-Service lädt zum großen Leinwanderlebnis ein

Filmfreunde lieben in der Regel auch das Kino. Steaming-Plattform und auch MUBI stellen inzwischen eine große Auswahl zur Verfügung, dennoch möchten viele Zuschauer zwischendurch immer wieder die gemeinsame Filmerfahrung erleben, die zum Lachen, Weinen, Erschrecken und vieles mehr mit anderen Kinobesuchern anregt. Das Publikum kann hier noch die gesamte Bandbreite an Emotionen ohne Unterbrechungen und Ablenkungen genießen. Deswegen eröffnet MUBI mit MUBI Go ein ganz besonderes Angebot. Neben dem regulären Streamingangebot darfst du dir in bestimmten Partnerkinos einmal pro Woche einen ausgewählten Film auf der großen Leinwand ansehen. Dazu musst du lediglich die MUBI Go App herunterladen, einen Film bzw. ein Kino auswählen und den QR-Code nutzen, um Einlass zum jeweiligen Kino zu erhalten.

Aktuelle MUBI Angebote – Probewoche und Kosten

Bevor dein Abonnement beginnt, kannst du einen kurzen kostenlosen Probezeitraum von 7 Tagen in Anspruch nehmen. Schau dich also in Ruhe um und entscheide anschließend, ob der Streaming-Service deine Zeit und dein Geld wert ist. Entscheidest du dich dafür, stehen dir zwei unterschiedliche Zahlungs- und Abo-Modelle zur Auswahl:

  • MUBI Monatsabo: 11,99 Euro
  • Mubi Jahresabo: 7,99 Euro im Monat
  • kostenloses Basis-Konto mit Zugang zum Magazin und zur MUBI-Community (ohne Filme)
Mubi Kosten und Abos
Mubi im Monats- oder Jahresabo buchen

Spezielles MUBI Angebot für Studierende

Während früher nur Studierende einer Filmhochschule von diesem speziellen Angebot profitieren konnten, dürfen sich nun alle Immatrikulierte einer akkreditierten Hochschule freuen. Dafür sind allerdings eine zugeteilte E-Mail-Adresse der jeweiligen Hochschule und weitere Immatrikulationsdaten notwendig. 

Wenn du bereit ein Abonnement für Studierende abgeschlossen hast, lässt es sich nicht mehr verlängern, sobald es abgelaufen ist. Abonnenten, die bereits in den Genuss des kostenlosen Deals für Filmstudenten gekommen sind, der von 2017 bis 2020 angeboten wurde, dürfen ebenfalls keinen neuen Studierenden-Account bei MUBI eröffnen. Damit stellt der Streaming-Dienst sicher, dass nicht nur Filmstudenten und -dozenten das großzügige Angebot in Anspruch nehmen.

MUBI – Auf wie vielen Geräten schauen?

Es existieren noch weitere Möglichkeiten, um Geld zu sparen, selbst wenn du kein Filmstudent bist oder deinen 7-Tage-Testzeitraum aufgebraucht hast: Du kannst MUBI auf insgesamt fünf Geräten nutzen. Allerdings kannst du dir dieselben oder unterschiedlichen Inhalte nur auf zwei Geräten gleichzeitig ansehen.

Das bedeutet, wenn du ein filmbegeistertes Familienmitglied hast oder entsprechende Freundschaften pflegst, könnt ihr euch die Kosten immerhin zu zweit teilen und kommt euch nicht in die Quere. So wird das MUBI Angebot 50% günstiger für dich. Auf folgenden Geräten ist MUBI nutzbar:

  • Streamingplayer: Apple TV, Chromecast, Amazon fireTV, Roku
  • Spielekonsolen: Playstation 4, Nvidia Shield
  • Smart TVs: Sony, Samsung, Android TV, LG, Apple TV
  • Android Smartphones und -Tablets sowie IPhone und iPad
  • Browser wie Safari 123 oder höher, Chrome 107 oder höher, Firefox 90 oder höher und Edge 107 und höher auf dem PC oder Mac
  • Auch über Amazon im Bereich Amazon Channels kannst du MUBI in Anspruch nehmen.
 
Auf den mobilen Endgeräten kannst du sogar Inhalte herunterladen, um sie unterwegs offline zu schauen. Somit musst du dir keine Sorgen um eine schlechte Netzabdeckung machen, wenn du auch im Zug oder Flugzeug in die Filmwelt eintauchen möchtest.  
MUBI Geräte gleichzeitig streamen

MUBI Abonnement starten und kündigen

Um dein MUBI-Abonnement zu starten, musst du folgendermaßen vorgehen:

  1. Rufe die MUBI-Webseite auf
  2. Klicke auf die Schaltfläche „Probiere es 7 Tage kostenlos aus“ und anschließend „Starte dein kostenloses Probe-Abo
  3. Anschließend kannst du dich zwischen ein monatliches oder ein jährliches Abo entscheiden
  4. Um dich zu registrieren, musst du deine E-Mail-Adresse eingeben und ein Passwort festlegen
  5. Anschließend musst du deine Zahlungsdetails angeben (Kreditkarte oder PayPal) und es kann losgehen
 

Keine Sorge! Selbst wenn du deine Zahlungsdaten angibst, musst du in den ersten 7 Tagen nichts zahlen. Solltest du dein Abo vor dem Ende der 7 Tage nicht kündigen, wird deine Kreditkarte oder dein PayPal-Konto mit dem monatlichen oder jährlichen Betrag belastet. Um MUBI zu kündigen, gehe nach folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung vor:

  1. Logge dich ein
  2. Klicke oben rechts auf das Dreistrich-Menü und anschließend auf „Einstellungen“
  3. Oben links findest du den Menüpunkt „Abo“, den du auswählen solltest
  4. Klicke unten auf der Seite „Abo kündigen“ und auf der nächsten Seite noch einmal auf die Schaltfläche „Abonnement kündigen“, um die Kündigung zu bestätigen
 

Dein Abonnement läuft danach noch bis zum Ende deiner Abo-Laufzeit weiter, also bis zum Ende des Vertragsmonats oder -jahres, je nachdem, für welches Abonnement du dich entschieden hast.

Unser Tipp: Gelegentlich bietet dir MUBI sogar an, dein Probe-Abonnement noch einmal auf 30 Tage zu verlängern, um dir einen längeren Testzeitraum zu ermöglichen. Es lohnt sich darauf zu achten, bevor du kündigst.

TEILEN

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert