Line of Duty Staffel 6 exklusiv bei RTL+ ab dem 01.05.2022

Line of Duty hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der besten Serienproduktionen in Großbritannien entwickelt. Auch in Deutschland erfreut sich die Serie großer Beliebtheit und viele Fans fiebern auf den Start der sechsten Staffel hin. Diese hat nun auch tatsächlich einen Termin. So gibt es die neuen Episoden von Line of Duty ab dem 1. Mai zu sehen. Im Gegensatz zu den bisherigen Folgen feiert die neue Staffel ihr Debüt jedoch nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, sondern exklusiv beim Streaming-Dienst RTL+.

Line of Duty RTL Plus

Der britische Serien-Hit im deutschen Fernsehen

Es gibt wenige Serien, die es schaffen, von Staffel zu Staffel immer besser zu werden, doch Line of Duty scheint genau dieses Kunststück zu gelingen. In seiner Heimat Großbritannien ist das Format mittlerweile ein absoluter Hit. So verfolgten mehr als 15 Millionen Menschen das Finale der 6. Staffel live vor dem Fernseher, während der Stream der Serie im iPlayer der BBC über 137 Millionen Mal abgerufen wurde. Letzteres stellt einen Rekord für eine britische Serie dar.

Bemerkenswert ist dabei auch das kontinuierliche Wachstum von Line of Duty. Lief die erste Staffel noch beim kleineren Sender BBC Two und erreichte dort um die 4 Millionen Zuschauer pro Folge, sind es mittlerweile fas vier Mal so viele beim Hauptsender BBC One. Ein Grund dafür dürfte sicherlich auch sein, dass sich die Macher genug Zeit für die Entwicklung der neuen Folgen nehmen. Im Schnitt liegen jeweils zwei Jahre zwischen der Produktion zweier Staffeln. Lediglich Staffel 3 und 4 bildeten mit einem Produktionsjahr die Ausnahme.

Staffel 6 lief dabei schon im vergangenen Jahr in Großbritannien und konnte dort erneut Publikum und Kritiker überzeugen. Zudem dürfen sich die deutschen Fans bei der neuen Staffel auch über eine Episode mehr freuen. Während die vorherigen Staffeln jeweils sechs Episoden umfassten, wurden dieses Mal sieben Folgen produziert.

6. Staffel von Line of Duty: Ein neuer Fall für die AC-12

Im Mittelpunkt der Handlung von Line of Duty steht weiterhin Steve Arnott. Dieser weigerte sich einst, mit seiner Einheit einen missglückten Anti-Terror-Einsatz zu vertauschen. Anschließend wurde er in die polizeiinterne Anti-Korruptionseinheit AC-12 versetzt wurde. Gemeinsam mit seinem Team geht er seitdem gegen Korruption innerhalb der Polizei vor. In Staffel 6 dreht sich dabei alles um den Mordfall an der Enthüllungsjournalistin Gail Vella. Dieser wird von DCI Joanne Davidson untersucht, für die mittlerweile auch Kate Fleming arbeitet, nachdem sie die AC-12-Einheit verlassen hat. Da sowohl der Fall als auch die Geschehnisse rund um die Ermittlungen einige Fragen aufwerfen, gerät Davidson unter Korruptionsverdacht, sodass Kate Fleming sich schon bald zwischen den Fronten ihrer früheren und ihrer aktuellen Einheit wiederfindet.

In den Hauptrollen der 6. Staffel sind weiterhin Martin Compston als Steve Arnott, Vicky McClure als Kate Fleming, Adrian Dunbar als Ted Hastings und Anna Maxwell Martin als Patricia Carmichael zu sehen. Neu im Ensemble ist zudem Kelly Macdonald, welche die Hauptrolle der DCI Joanne Davidson spielt. Weitere Rollen übernehmen zudem Ace Bhatti, Owen Teale, Elizabeth Rider und Nigel Boyle.

Die Geschichte stammt erneut von Jed Mercurio. Der Serienschöpfer von Line of Duty ließ es sich dabei wieder nicht nehmen und steuerte auch selbst gleich alle sieben Drehbücher zur neuen Staffel bei. Die Regie wurde dagegen zwischen drei Regisseuren aufgeteilt. So übernahm Daniel Nettheim die ersten beiden Folgen und übergab das Zepter dann an Gareth Bryn. Die finalen drei Episoden inszenierte anschließend Jennie Darnell. Während Bryn und Darnell damit erstmals in ihrer Karriere an Line of Duty arbeiteten, war es für Daniel Nettheim eine Rückkehr. Er inszenierte bereits die drei finalen Folgen der zweiten Staffel.

Line of Duty bei RTL+ ab Mai

Line of Duty hatte bisher einen festen Platz im Programm des ZDF. Mit der sechsten Staffel ändert sich dies nun aber. Statt im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gibt es die neuen Folgen erstmals beim Streaming-Dienst RTL+ zu sehen. Die sechste Staffel feiert dabei am 1. Mai ihre Premiere. Damit jedoch nicht genug. Am gleichen Tag stoßen auch die vorherigen fünf Staffeln von Line of Duty zum Angebot von RTL+. Wer also bisher mit der Serie noch nicht vertraut war, der bekommt am Maifeiertag direkt die Möglichkeit, von Anfang an einzusteigen und die komplette Geschichte der Einheit AC-12 zu erleben. Ob und wann die neuen Folgen anschließend auch im Free-TV ausgestrahlt werden, ist bisher nicht bekannt.

Wer Line of Duty direkt zum Deutschlandstart bei RTL+ erleben möchte, der benötigt ein Abo bei dem Streaming-Anbieter. Zwar lässt sich RTL+ auch kostenlos nutzen, exklusive Serien wie Line of Duty sind in dieser Option allerdings nicht inbegriffen. Zu sehen gibt es diese nur mit einem kostenpflichtigen Account, wobei Abonnenten hier zwischen zwei Varianten wählen können. Das günstigere Abo bei dem Streaming-Dienst ist RTL+ Premium, bei dem die RTL+ Kosten bei 4,99 Euro pro Monat liegen. Dieses bietet Zugriff auf alle Streams und ist zudem bequem monatlich kündbar.

Alternativ zu RTL+ Premium bietet der Streamer auch das Abo RTL+ Premium Duo an. Dieses hat den Vorteil, dass Nutzer zwei Streams gleichzeitig schauen können. Dadurch lässt sich ein Account auch mit einer weiteren Person teilen, sodass für jeden Nutzer nur die Hälfte der Kosten anfallen. Da RTL+ Premium Duo zwei Streams ermöglicht, ist es mit einem monatlichen Preis von 7,99 Euro allerdings auch teuerer als RTL Premium. Dies gilt jedoch nur für die Einzelnutzung. Mit einem geteilten Account fallen nur rund 4 Euro pro Monat an.

Spannende Unterhaltung im Angebot von RTL+

Dass Line of Duty seine Premiere fortan bei RTL+ feiern wird, ist ein echter Coup für den Streaming-Dienst, gilt das Format doch aktuell als eine der besten Serien in Europa. Dabei handelt es sich wohlgemerkt nicht um das einzige Highlight im Angebot des Streamers. Mit Serien wie Dr. Death oder The Beast Must Die gibt es einige weitere spannende Serienprojekte bei RTL+. Dazu kommen viele Eigenproduktionen wie beispielsweise Der König von Palma, Faking Hitler oder Friedmans Vier, sodass für jede Menge Abwechslung gesorgt ist.

Wer erst einmal einen Blick auf die vielen Formate+ werfen möchte, ohne jedoch gleich ein Abo abzuschließen, für den dürfte der Probemonat der ideale Weg sein. Mit diesem lässt sich für 30 Tage das Angebot von RTL+ kostenlos und komplett unverbindlich testen. Kosten fallen in dieser Zeit keine an, zudem ist man anschließend nicht gezwungen, auch tatsächlich ein Abo abschließen zu müssen. Wird innerhalb der Probezeit gekündigt, dann endet das Testabo automatisch nach den 30 kostenfreien Tagen.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.