Iflix – Alle Infos zum Streaming-Dienst: Inhalte, Angebot & Kosten

Der Streaming-Service iflix wurde speziell für ein Zielpublikum in asiatischen Ländern entwickelt. Aber auch andere Interessierte können unter bestimmten Umständen auf die Inhalte zugreifen. Hier erhältst du alle wichtigen Fakten. 

Iflix

Streaming-Dienste wie iflix, die nur in bestimmten Ländern verfügbar sind, gibt es überall: In deutschsprachigen Gebieten existieren z. B. Zattoo und Joyn. Hulu und HBO Max sind zumindest momentan nur für nordamerikanische Länder verfügbar. Im Gegensatz dazu wurde iflix für den asiatischen Raum konzipiert, um die entsprechenden Bevölkerungsgruppen für das spezifisch zusammengestellte Programm zu begeistern. Mit Erfolg.

Möchtest du dir die Filme, Serien und TV-Sendungen jedoch in Deutschland ansehen, benötigst du zum Beispiel eine philippinische oder thailändische IP-Adresse. Diese Adresse kannst du mit einem Virtual Private Network (VPN) ändern. Im folgenden Text erfährst du, was es mit dem Portal auf sich hat, was die Abonnements kosten und was du dort zu sehen bekommst.

Was ist iflix?

Iflix ist ein Video-on-Demand Anbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Kualar Lumpur in Malaysia und richtet sich an eine asiatische Zielgruppe bzw. an ein Publikum, dass sich hauptsächlich für asiatischen Film- und Serienproduktionen interessiert.

Die Content-Auswahl besteht vor allem aus philippinischen, koreanischen, thailändischen und indonesischen Filmen, Serien und TV-Unterhaltungssendungen. Aber auch diverse US-Formate haben hier einen Platz. Früher übertrug das Portal auch diverse regionale, lokale sowie US-Sportveranstaltungen. Das scheint aber mittlerweile nicht mehr der Fall zu sein.

Die Geschichte des Unternehmens

Das Streaming-Portal wurde 2014 von Patrick Grove, CEO der Catcha Group, und Mark Britt sowie Evolution Media gegründet. Bei der Catcha Group handelt es sich um eine Investorengruppe, die Geld in diverse Online-Bereiche steckt. Evolution Media ist eine Handelsbank, die sich vornehmlich auf die Medien-, Sport- und Unterhaltungsbranche konzentriert. Iflix setzte sich von Beginn an zum Ziel, vor allem die stark anwachsende Mittelschicht in zahlreichen Schwellenländern mit diversen Unterhaltungsformaten zu versorgen.

Selbstverständlich mussten gleichzeitig auch die Probleme der Internet-Infrastruktur in den Zielländern adressiert und gelöst werden. Gebiete mit einer schlechteren Internetverbindung, eine geringe Verbreitung von Kreditkarten sowie eine mangelnde Vertrautheit der verschiedenen Bevölkerungsgruppen mit Online-Zahlungsmöglichkeiten.

Mithilfe einer Finanzierung von 30 Millionen Dollar der Catcha Group und der Philippine Long Distance Telephone Company (PLTD) ging iflix jedoch im Mai 2015 zum ersten Mal an den Start. Schon im Juli desselben Jahres konnte der Service circa 100.000 Abonnenten gewinnen. Iflix entwickelte sich damit zu einem der am schnellsten wachsenden Streaming-Plattformen in Südostasien.

Beim offiziellen Thailand-Start im November 2015 lag die Abonnenten-Zahl bereits bei 200.000. Im März 2016 investierte sogar der Pay-TV-Sender Sky 45 Millionen Dollar in die Plattform. Zwischen Juni 2016 und November 2017 startete iflix noch in Ländern und Staaten wie Indonesien, Sri Lanka, Brunei, Vietnam, Mayanmar, Nepal, Bangladesh und auf den Malediven.

Iflix kooperiert mittlerweile auch mit zahlreichen Hollywoodstudios und Telekommunikationsunternehmen, darunter Disney, Fox, MGM, Paramount Pictures, Warner Bros. und Starz. Im Juni 2020 wurde Iflix von Tencent erworben.

Iflix Angebot: Das gibt es zu sehen

Iflix Angebote - Filme und Serien

Mit dem Video-on-Demand-Dienst kannst du auf internationale Produktionen oder TV-Sendungen und Filme einer bestimmten Region zugreifen. Die Auswahl ist groß und so ziemlich jedes Genre ist vertreten. Hierzu gehören Serien und Filme aus den Philippinen, Korea, Thailand und Indonesien.

Fans der beliebten K-Dramen werden bei iflix ebenfalls fündig. Eine besonders erfolgreiche Serie dieser Art ist z. B. „Descendants of the Sun“. Hierin verliebt sich der Leiter eines Sondereinsatzkommandos in eine Ärztin. „The Legend of the Blue Sea“ liefert dagegen eine moderne koreanische Variante des Meerjungfrauen-Mythos.

Daneben wartet der Streaming-Dienst auch mit von Kritikern gefeierten philippinischen Pinoy-Independent-Filmen auf. Hierzu gehören z. B. das philippinische Noir-Krimi-Drama „Citizen Jake“ oder das Drama „Kubrador“ über eine ins Alter gekommen Wettsammlerin.

Iflix zeigt dir auch eigenproduzierten Content wie die Liebesserien „Magic Hour: The Series“ und „Magic Hour: The Series 2“. Aber auch spaßige TV-Sendungen wie „Caraoke Drift“, in der berühmte Persönlichkeiten eine Rennstrecke mit Hindernissen befahren und dabei auch noch Karaoke singen müssen, erfreuen die Zuschauer. In „Slang Along“ bringen philippinische Celebrities den Zuschauern einen spezifischen Slang in ihrem jeweiligen Dialekt bei. In „Gila Gamerz“ versuchen sich Schauspielerinnen und Schauspieler, Profi-Sportler, Autoren und viele andere Prominente zum ersten Mal Video- und PC-Spielen. Im Film „Mystified“ müssen sich die vier Hexen Althea, Kathalina, Helena und Adela in einer neuen Welt zurecht finden, in der die Menschheit nicht mehr an Magie glaubt.

Ferner findest du hier zumindest eine kleine Auswahl an US-Inhalten. Da sich das Portal allerdings hauptsächlich auf asiatische Filme und Serien fokussiert, ist die Auswahl recht gering. Hierzu gehören unter anderem:

 

  • The Flash
  • The Last Ship
  • Arrow
  • Fargo
  • The Muppets
  • Robot
  • Vampire Diaries
  • Big Bang Theory
 

Im Gegensatz zu anderen Streaming-Plattformen dauert es gelegentlich etwas länger, bis neue Inhalte hinzukommen. Manchmal musst du also intensiver nach frischen Serien und Filmen suchen. Trotzdem ist das Angebot äußerst abwechslungs- und umfangreich. Langweilig wird es dem Publikum trotzdem erst einmal nicht, denn bei der hier vorgestellten Programmauswahl handelt es sich um die Spitze des Eisbergs.  

Sportberichterstattung bei iflix gibt es nicht mehr

Iflix übertrug häufig einige Sportveranstaltung und arbeitete mit dem pan-asiatischen Sportsender ZSports zusammen, um dem Publikum verschiedene Sportarten zugänglich zu machen. Hier gehörten beispielsweise NCAA-Basketball und -Football, die National Hockey League (inklusive Playoffs und Stanley Cub), die XGames, Motorsport und unterschiedliche regionale Sport-Events. Mittlerweile gibt es dieses Angebot allerdings nicht mehr.

Iflix Kosten: Aktuelle Preise für den Streaming-Service

Der Streaming-Service und seine Abonnements sind äußerst günstig und flexibel. Es gibt Tages-, Wochen- und Monats-Abos, für die du dich entscheiden kannst. Entsprechend bist du in der Lage, dein Abo schnell und ohne lange Kündigungsfrist wieder beenden.

Nach einer Testphase kannst du dich entweder für eine kostenfreie Free- oder kostenpflichtige VIP-Version entscheiden. Das Free-Abo hält 6.000 Stunden und das VIP-Abo 12.000 Stunden Content für dich bereit. Bei Letzterem solltest du mit folgenden Iflix Preisen rechnen:

  • für ein Tages-Abonnement für 10 philippinische Peso pro Tag (umgerechnet circa 0,17 Euro)
  • für ein Wochen-Abonnement 50 philippinische Peso pro Woche (umgerechnet circa 0,85 Euro)
  • 1 Wochen-Pass kostet 55 philippinische Peso (umgerechnet 0,55 Euro)
  • für ein Monats-Abonnement 129 philippinische Peso pro Monat (umgerechnet circa 2,19 Euro)
  • 1 Monats-Pass kostet ebenfalls 129 philippinische Peso
 

Selbstverständlich kannst du den Streaming-Service auch erst einmal für eine gewissen Zeit ausprobieren, bevor du dich für ein Abonnement entscheidest. Wählst du das Tages-Abo, bekommst du drei Tage kostenlos, beim Wochen-Abo kannst du sieben Tage und beim Monats-Abo 30 Tage lang Iflix ausprobieren.

Auf diesen Geräten ist der Dienst verfügbar

Wenn du Iflix sehen möchtest, kannst du mit diesen Geräten auf den Service zugreifen:

  • iOS- und Android-Smartphones und -Tablets
  • Desktop-PCs und Laptops sowie Apple-Computer via Browser
  • Smart TVs von LG und Samsung
  • Android TV, Chromecast
 

Wenn du Iflix in Deutschland sehen möchtest, gestaltet sich die VPN-Nutzung mit einem Smart TV allerdings schwierig. Der einfachste Weg führt über einen Browser oder über das Smartphone. Du darfst insgesamt bis zu fünf Geräte für einen Account registrieren. Iflix erlaubt dir aber nur, auf zwei dieser Geräte zur selben Zeit zu streamen.

Downloads von Inhalten

Wie bei Streaming-Diensten mittlerweile üblich kannst du auch bei Iflix Serien und Filme herunterladen und später ansehen. Das ist allerdings über die Iflix-App auf mobilen Geräten möglich. Insgesamt kannst du bis zu 10 Sendungen auf einem dieser Geräte downloaden. Die verbleiben dort für 30 Tage nach dem Download bzw. 48 Stunden nach dem Ansehen. Anschließend löschen sie sich selbstständig wieder. 

Die Bildqualität bei Iflix

Bei der Bildqualität gibt es allerdings einige Abstriche: Die Inhalte sind nur in einer SD- oder HD-Qualität verfügbar – meistens jedoch nur in einer SD-Qualität. Es gibt keine UHD- oder 4k-Serienepisoden oder -Filme. In welcher Bildqualität der jeweilige Inhalt angezeigt wird, hängt von der Internetgeschwindigkeit ab. 

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.