Die 10 besten Horrorfilme + 20 weitere Filmempfehlungen für 2021

Horrorfilm gefällig? Wir haben uns ein paar Highlights unter die Lupe genommen und eine furchterregende Liste zusammengestellt. Nachfolgend findest du unsere Top 10 der besten Horrorfilme – von alten Klassikern bis hin zu brandneuen Titeln.

besten Horrorfilme

Die 10 besten Horrorfilme

Kaum ein anderes Filmerlebnis verschafft Zuschauern einen vergleichbaren Thrill wie Horrorfilme, auch wenn es sich nicht um Realität handelt. Psychologen wissen, warum das der Fall ist: Unser Gehirn vergisst nämlich, dass das Gesehene keine reale Gefahr darstellt, und der Körper der Zuschauer wird mit Adrenalin, Endorphinen und Dopamin durchflutet. Kein Wunder also, dass gruselige Horrorfilme schon seit Beginn der Filmgeschichte das Publikum begeistern und faszinieren, auch wenn sie die Erfahrung oftmals zur selben Zeit verstört.

Horrorfilme lassen uns Extreme erkunden, während wir uns aber nie selbst in eine lebensbedrohliche Situation begeben. Sie bereiten Zuschauer sogar mental auf gefährliche Situationen vor und mit ihnen lässt sich die eigene dunkle Seite erkunden. Welche guten Horrorfilme eignen sich aber am besten dafür? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen und möchten dir unsere Top-10-Liste mit nervenzehrenden Horrorfilmen vorstellen. Neben diesen Evergreens gibt es noch ein paar interessante Neuerscheinungen aus dem 2021.

1. The Ring

Bei „The Ring“ aus dem Jahr 2002 handelt es sich um ein Remake des japanischen Originals namens „Ringu“, das dank der atmosphärisch düsteren Inszenierung von Regisseur Gore Verbinski in Sachen Spannung noch einmal eins draufsetzt. Als ihre Nichte auf mysteriöse Weise an einem plötzlichen Herzstillstand mit einem grotesk verzerrten Gesicht verstirbt, begibt sich Journalistin Rachel Keller auf die Suche nach der Ursache. Sie findet heraus, dass eine Videokassette herumgereicht wird, die eine Reihe von verstörenden Schwarz-Weiß-Bildern zeigt. Jeder, der sich das Video anschaut, stirbt sieben Tage später. Zunächst denkt sich Rachel verständlicherweise nicht viel bei dieser Geschichte, doch als Menschen in Gefahr geraten, die ihr nahestehen, versucht sie, den Ursprung des Videos zu ermitteln, und macht schreckliche Entdeckungen. 

2. Halloween: Die Nacht des Grauens

Es gibt kaum einen ikonischeren Horrorfilm als John Carpenters „Halloween“ aus dem Jahr 1978. Das erkennt man auch daran, dass es mittlerweile elf Fortsetzungen gibt und eine 12. bereits unterwegs ist. Auch wenn alle diese Filme auf ihre eigene Weise Spaß machen, reicht keiner davon an das Original heran. Hierin geht es um Michael Myers, der als Sechsjähriger seine 17-jährige Schwester tötete und daraufhin in einem Sanatorium eingesperrt wurde. Er kann jedoch an Halloween entkommen, und verfolgt daraufhin eine junge Schülerin namens Laurie (Jamie Lee Curtis) sowie ihre Freundinnen und Freunde – ein blutiges Ende ist vorprogrammiert.

3. Conjuring – Die Heimsuchung

Als Carolyn (Lili Taylor) und Roger Perron (Ron Livingston) gemeinsam mit ihren fünf Töchtern in ein neues Haus ziehen, häufen sich die mysteriösen, unheimlichen und letztendlich grausamen Vorfälle: Carolyn wacht mit unerklärlichen Blutergüssen auf, der Familienhund wird tot aufgefunden und geisterhafte Erscheinung terrorisieren erst ihre Kinder und schließlich Carolyn selbst. Die verzweifelte Familie wendet sich schließlich an die beiden Erforscher paranormaler Ereignisse Lorran (Vera Farmiga) und Ed Warren (Patrick Wilson), um die übernatürlichen Ereignisse zu erforschen und zu bekämpfen. „Conjuring“ stammt vom Regisseur und Horrormeister James Wan, der auch schon den ersten Film der „Saw“-Reihe inszenierte. Der Film, der angeblich auf wahren Begebenheiten basiert, zog bisher zwei Fortsetzungen und diverse Spin-Offs in der Form der Filme „Anabelle 1, 2 & 3“ sowie „The Nun“ nach sich.

4. Der Exorzist

Einer der besten Horrorfilme, der 1973 weltweit das Kinopublikum verstörte – Der Exorzist. Und das nicht ohne Grund. In einer Stadtvilla in Washington D.C. legt die 12-jährige Tochter Regan (Linda Blair) der Schauspielerin Chris MacNeil (Ellen Burstyn) ein immer merkwürdigeres, aggressiveres und groteskeres Verhalten an den Tag. Auch Ärzte und Psychologen können keine rationale Erklärung für ihr Benehmen finden. Eine der Ärzte schlägt jedoch einen Exorzismus vor, eigentlich, um mittels der Macht der Suggestion diese scheinbare psychosematische Störung zu beseitigen. In ihrer Verzweiflung wendet sich Chris an den Exorzisten Pater Lankester Merrin (Max von Sydow), der feststellt, dass es sich wirklich um eine dämonische Besessenheit handelt. Allen Beteiligten und den Zuschauern steht eine höllische Nacht bevor.

5. Get Out

Ein Horrorthriller mit gesellschaftlichem Anliegen ist nicht so ungewöhnlich, wie viele Zuschauer es vielleicht glauben. Das Regiedebüt des US-amerikanischen Komikers Jordan Peele stellt aber etwas ganz Besonderes dar und wurde nicht umsonst mit dem Oscar für das beste Originaldrehbuch ausgezeichnet. Dabei fängt die Handlung von Get Out relativ harmlos an: Der afro-amerikanische aufstrebende Fotograf Chris Washington (Daniel Kaluuya) ist bei den weißen Eltern seiner Freundin Rose Armitage (Allison Williams) zu Besuch. Aber nicht nur diese verhalten sich äußerst merkwürdig, auch das Hauspersonal kommt Chris äußerst verdächtig vor. Jordann Peele inszeniert nicht nur gekonnt einen spannenden Horrorspaß, sondern seziert messerscharf den US-amerikanischen Rassismus.

6. Nightmare – Mörderische Träume

Ein weiterer Horrorklassiker, der von einem weiteren Meister des Genres namens Wes Craven inszeniert wurde. Hierin sucht ein vernarbter grotesker Mann namens Freddy Krueger eine Reihe von Teenagern an einem Ort heim, von dem es kein Entkommen gibt: in ihren Träumen. Allerdings wachen sie nicht gerade lebendig wieder auf, wenn sie im Traum brutal ermordet werden. Der Killer hat allerdings seine ganz eigenen Gründe, die Kids zu verfolgen. Die „Nightmare on Elm Street“-Reihe bekam sechs Fortsetzungen und noch ein Remake, das sich allerdings als weniger erfolgreich herausstellte. Das Original bleibt allerdings ein Klassiker, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

7. Scream

Wes Craven hat neben „Nightmare – Mörderische Träume“ noch viele weitere ikonische Horrorfilme gedreht. Mit „Scream“ erhielt er 1996 noch einmal ein verdientes Comeback. Hiermit präsentierte er nicht nur einen spannenden und blutigen Slasher-Horrorfilm, in der die Schülerin Sidney (Neve Campbell) von einem Serienkiller mit einer Geistermaske verfolgt wird, Craven stellt auch die Regeln des Horrorgenres selbstironisch auf den Kopf. Ein Balanceakt, den er hier perfektioniert und ihm auch in seinen drei Scream-Fortsetzungen ganz gut gelingt. Der Regisseur verstarb leider 2015, seine Arbeit lebt aber weiter, sodass 2022 eine weitere Fortsetzung dieses modernen Horrorklassikers erscheint, unter anderem mit der Originalbesetzung. 

8. Blutgericht in Texas

Dieser brutale Horrorfilm ist schon wegen seiner internationalen Veröffentlichungsgeschichte legendär, denn der er musste sich damals wegen seiner Brutalität mit den weltweiten Zensurbehörden auseinandersetzen. „Blutgericht in Texas“ oder „Texas Chain Saw Massacre“ wurde 1982 sogar indiziert und beschlagnahmt, obwohl es sich bereits um eine massiv gekürzte Fassung handelte. Hierin geraten fünf junge Menschen, die in Texas unterwegs sind und nach einem bestimmten Haus suchen, an eine Gruppe von Kannibalen. Die Indizierung wurde irgendwann aufgehoben und mittlerweile gibt es mehrere Fortsetzungen, Ableger und Remakes des Slasher-Films.    

9. Freitag, der 13.

Die Filme dieser Reihe folgen einem recht typischen Schema. Die jeweiligen Handlungen drehen sich um den psychopatischen Mörder Jason Voorhees, der in seiner Kindheit in einem Ferienlager von den anderen Kindern scheinbar in seinen Tod getrieben wurde. Die Rache folgt jedoch auf dem Fuße und in zig weiteren Verfilmungen. 2003 trat Jason irgendwann sogar gegen Freddy Krueger aus den „Nightmare on Elm Street“-Filmen an und in „Jason X“ landete der Killer auf einem Raumschiff im 25. Jahrhundert. Offensichtlich kann man die späteren Auswüchse des Franchises nicht mehr wirklich ernst nehmen. Der erste Film hat es jedoch in sich.

10. Psycho

Alfred Hitchcock gilt nicht umsonst als Meister des Suspense. Er hat mit vielen seiner Filme den modernen Thriller begründet und Regisseure zitieren seine Arbeit noch heute in ihren eigenen gruseligen Horrorfilmen. Seine berühmteste und furchteinflößendste Arbeit stellt jedoch die berühmte Duschszene mit Janet Leigh in seinem Klassiker „Psycho“ dar. Die von Leigh dargestellte Marion Crane versteckt sich in einem abgelegenen und weitestgehend verlassenen Hotel, das vom sehr verdächtig und unheimlich wirkenden Norman Bates geführt wird. Hinter der Fassade des Hotels verbergen sich aber viele grauenvolle Wahrheiten.   

10 weitere blutige und gruselige Horrortipps

Neben diesen sehr populären Horrorfilmen haben wir noch einige Geheimtipps für Horrorfilmen parat, die etwas weniger bekannt, dafür aber nicht minder spannend und oftmals auch sehr blutig sind:

  • Saw (2004)
  • It Follows (2014)
  • Hereditary (2018)
  • Hostel (2005)
  • The Hills Have Eyes – Hügel der blutigen Augen (2005)
  • Rec (2007)
  • Tanz der Teufel (1981)
  • You’re Next (2011)
  • The Shining (1980)
  • Hellraiser (1987)

Wichtige Horrorfilme 2021

Wahrscheinlich werden viele Horrorfans den ein oder anderen Klassiker oder modernen Schocker vermissen, aber bei einem so vielfältigen und großartigen Genre kann keine Liste jemals vollständig sein. Es gibt ständig etwas Neues und neues Altes zu entdecken. Auch das Jahr 2021 hatte einige furchteinflößende Filme zu bieten:

  • Army of the Dead
  • Conjuring 3: Im Bann des Teufels
  • Fear Street – Part One 1994
  • Fear Street – Part Two 1974
  • Fear Street – Part Three 1666
  • The Forever Purge
  • Old
  • The Empty Man
  • Malignant
  • Halloween Kills

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren: