Rosaline bei Disney+: Neu-Interpretation von „Romeo und Julia“

Disney und 20th Century Studios nehmen sich Shakespeare an und verleihen dem berühmten Barden und seinem beliebtesten Stück einen modernen Touch. Hier erfährst du alles Wissenswerte über die ungewöhnliche Verfilmung.

Noch 2022 wird die von 20th Century Studios produzierte Komödie „Rosaline“ mit Kaitlyn Dever in der Hauptrolle auf Disney+ veröffentlicht, die von Regisseurin Karen Maine inszeniert wurde. Ein genaues Startdatum gibt es noch nicht, aber Fans des Shakespeare Stücks „Romeo und Julia“ können sich auf eine Neu-Interpretation basierend auf den Roman „Zerbrechliches Herz“ der Autorin Rebecca Serie freuen. Dever spielt in der amüsanten Erzählung die Titelheldin und Ex-Freundin des romantischen Protagonisten Romeo.

Rosaline bei Disney+ – alle Infos im Überblick: Handlung, Besetzung und Startdatum.

Rosaline Disney Plus

Wer ist und worum geht es in „Rosaline“?

In Shakespeares Originalstück ist Rosaline Julias Cousine. Die Zuschauer lernen sie aber nicht wirklich kennen und hören nicht einmal ihre Stimme. Sie hat in dem klassischen Drama nicht viel zu tun, nimmt aber eine wichtige Funktion ein. Zu Beginn ist Romeo Montague nämlich nicht bei einem wichtigen Kampf zwischen Mitgliedern seiner Familie und den Capulets anwesend, weil er von Liebeskummer geplagt umherwandert. 

Er hat sich auf dem erst Blick in ein Mädchen namens Rosaline verliebt, aber nicht mir ihr gesprochen. Er kann an nichts anderes mehr denken und sie hat eine Menge alberne romantische Ideen in ihm geweckt. Das ist im Grunde alles, was Shakespeare über Rosaline preisgibt. In Shakespeares Stück ist sie also lediglich dazu da, einen entscheidenden Handlungsimpuls zu geben und die Geschichte voranzutreiben. Romeo geht nämlich zu einem Fest, auf dem er sich ein Treffen mit Rosaline erhofft, stattdessen aber eine schicksalhafte Begegnung mit Julia hat.

Die Romanvorlage

In Rebecca Series Roman mit dem Titel „Zerbrechliches Herz“, der als Vorlage für diese neue Adaption bei Disney+ dient, verläuft die Geschichte etwas anders. Hier wartet die junge Rose jahrelang darauf, dass ihre große Liebe Rob sie endlich küsst. Als er dies schließlich tut, ist der Moment perfekt. Leider zieht Juliet wieder in die Stadt zurück. Juliet war einst Rose beste Freundin, nun hasst sie Rose aber scheinbar vollkommen grundlos. Nicht nur das, Juliet ist rachsüchtig und ein wenig ausgeflippt, hat es auf Rob abgesehen und kommt letztendlich mit ihm zusammen. Rose ist zunächst am Boden zerstört und fürchtet schließlich um ihr Leben, als Gerückte um Juliets psychische Labilität die Runde machen.

Handlung: Darum soll es in der Verfilmung gehen

Wie viel der Film „Rosaline“ aus dieser Vorlage übernehmen wird, ist noch nicht ganz klar. Viele Informationen gibt es bisher nicht. Deutlich ist aber, dass es sich bei Rosaline um eine junge idealistische Frau handelt, die zufällig Romeos Ex ist. Zunächst versucht sie, die berühmte Romanze zwischen Romeo und Julia zu vereiteln. Dieser Versuch entwickelt sich aber zu einer völlig unerwarteten Reise der Selbstentdeckung, auf der sie dazu beiträgt, die beiden Liebenden zusammenzubringen – anscheinend eine wesentliche Abweichung sowohl von Shakespeares Stück als auch zur Romanvorlage.

Rosaline Film Kaitlyn Dever
Bildquelle: instagram.com/kaitlyndever

Kaitlyn Dever spielt die Titelfigur – Dever ist z. B. aus Serien wie „Justified“, „Dopesick“ (ebenfalls bei Disney+ zu sehen) und Filmen wie „Booksmart“ bekannt. Isabela Merced übernimmt die berühmte Rolle der Julia. Sie ist vor allem durch ihre Rollen in dem Jugend-Abenteuerfilm „Dora und die goldene Stadt“ und dem Actionthriller „Sicario 2“ bekannt ist. Das Drehbuch stammt von Scott Neustadter und Michael H. Weber, zwei Veteranen in Sachen Romanzen, der beispielsweise die Drehbücher zu „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ und „500 Days of Summer“ schrieb und Karen Maine hat mit „Yes, God, Yes“ und „Obvious Child“ bereits ein paar Coming-of-Age-Geschichten im Lebenslauf stehen. Beste Voraussetzungen für eine spannende und unterhaltsame Geschichte und Komödie für Jugendliche und Erwachsene.      

Wann erscheint Rosaline bei Disney+?

Das Erscheinungsdatum für Rosaline steht bislang noch nicht genau fest. Bislang ist nur bekannt, dass der Film Rosaline bei Disney+ noch 2022 erscheinen soll. Möglich wäre eine Erscheinung am Disney+ Day, der dieses Jahr am 08. September stattfindet. Sobald das genaue Startdatum feststeht, halten wir euch hier auf dem Laufenden.

So kannst du Rosaline bei Disney+ sehen

Um den Film „Rosaline“ am Veröffentlichungsdatum zu sehen, musst du lediglich ein Abo bei Disney+ abschließen. Aktuell stehen zwei verschiedene Disney+ Angebote zur Verfügung: Das Jahresabo für 89,99 Euro pro Jahr und das Monatsabo für 8,99 Euro im Monat.

Das Monatsabonnement kostet dich über das ganze Jahr insgesamt mehr als ein Jahresvertrag. Wenn du Disney+ aber erst einmal ausprobieren möchtest, handelt es sich um einen günstigen Ersatz zum kostenlosen Probe-Abo, das es mittlerweile nicht mehr gibt. Wenn du das Abo nicht mehr fortsetzen möchtest, kannst du es einfach kündigen. Willst du das Abo weiternutzen, musst du entweder gar nichts unternehmen und es weiterlaufen lassen oder auf ein Jahresabonnement wechseln. In beiden Fällen darfst du auch auf jede Menge andere Disney+ Inhalte zugreifen, die aus diversen Filmen, Serien und Dokumentationen aus dem Hause Disney, Pixar, Marvel, Lucasfilm, 20th Century Fox, Hulu, FX u.v.m. bestehen.    

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.