I Know This Much Is True Serie

I Know This Much Is True Serie: Starttermin, Trailer & Handlung

Anspruchsvoll und mit erwachsenen Themen hebt sich die Mini-Serie „I Know This Much Is True“ vom heutigen Serien-Allerlei ab. Der Prestige-Sender HBO schreckte noch nie vor schwer verdaulichen Stoffen zurück. Erfahre hier, warum sich die Serie, die bald bei Sky zu sehen ist, aber auf jeden Fall lohnt.

Sky präsentiert ab dem 14.09.2020 die von Kritikern gelobte Serie „I Know This Much Is True“  mit Hollywoodstar Mark Ruffalo in einer eindringlichen Doppelrolle. Basierend auf einem Roman von Autor Wally Lamb mit dem deutschen Titel „Früh am Morgen beginnt die Nacht“ beschäftigen sich die sechs Episoden mit psychischen Erkrankungen, Verlusten von geliebten Menschen, zerbrochene Familien, Schuld und Sühne. Trotzdem bietet sie ihren Zuschauern genug Trost und Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Die Handlung von „I Know This Much Is True”

I Know This Much Is True Handlung
Bild: imdb

Die erste Episode beginnt mit einem Paukenschlag, der aus einem Horrorfilm stammen könnte. Der paranoid-schizophrene Thomas Birdsey (Mark Ruffalo) trennt sich mitten in einer menschengefüllten Bibliothek mit einer Machete die eigene Hand ab. Später im Krankenhaus weigert er sich, die Hand wieder annähen zu lassen. Sein besorgter Zwillingsbruder (auch Ruffalo) willigt der Operation ebenfalls nicht ein. Er versucht, die Wünsche seines psychisch kranken Bruders zu respektieren, so absurd diese auch erscheinen mögen.

Thomas wird als Gefahr für sich selbst und andere eingestuft und in eine psychiatrische Klinik für Strafgefangene eingesperrt. Fortan kämpft Dominick nicht nur um Thomas Freiheit, sondern auch um seine eigene geistige Gesundheit. Denn im Verlauf der Handlung gräbt er immer mehr dunkle Geheimnisse über seine Familienhistorie aus und muss währenddessen eigene bittere Traumata verarbeiten. 

Wann und wo kannst du „I Know This Much Is True” sehen?

Du kannst du neue Mini-Serie „I Know This Much Is True“ exklusiv bei Sky Atlantic sehen. Der Sender strahlt die 1. Episode am 14.09.2020 um 20.15 Uhr aus. Die Serie hat insgesamt sechs Episoden. Eine 2. Staffel wird es mit aller Wahrscheinlichkeit nicht geben, weil die 1. Staffel schon die gesamte Geschichte der Romanvorlage zu Ende erzählt. Aktuelle Sky Angebote um die Serien zu sehen:

"I Know This Much Is True" Trailer

"I Know This Much Is True" Kritik – Unsere Review

Schon früh lässt sich erkennen, dass es sich bei „I Know This Much Is True“ nicht um ein konventionelles Familiendrama handelt. Die Handlung spielt auf drei Zeitebenen, die aber alle miteinander zusammenhängen. In der Gegenwart versucht Dominick das Leben seines Bruders zu retten. Rückblenden zeigen die Jugend- und Studentenjahre der beiden unterschiedlichen Zwillingsbrüder. Außerdem widmen sich die Episoden Thomas und Dominicks sizilianisch-italienischen Großvater, der einst in die USA einwanderte, um rücksichts- und ruchlos seine materiellen Ziele zu verfolgen.

Autor und Regisseur Derek Cianfrance erzählt damit nicht nur eine mehrere Generationen umspannende, intime und tragische Familiengeschichte. Vielmehr verhandelt er universelle und zeitlose Sachverhalte, die auch Geschichte und Gesellschaft der USA widerspiegeln. Die Vergangenheit prägt hier zwar sehr deutlich die Gegenwart, gleichzeitig gibt „I Know This Much Is True“ jedoch Hoffnung, dass vergangene Versäumnisse und Sünden nicht notwendigerweise die Zukunft bestimmen müssen.

Dabei werden heute noch tabuisierte Probleme wie psychische Erkrankungen und deren Auswirkungen sowohl auf die erkrankte Person als auch auf das familiäre Umfeld aufgegriffen.

Keine Frage: Es handelt sich um eine komplexe Erzählung mit niederschmetternden Themen, die nicht unbedingt auf das Harmoniebedürfnis des Streaming-Publikums zugeschnitten sind. Wegen eben dieser Herausforderungen, den eindringlichen Darstellungen und der interessanten Inszenierungsweise des talentierten Regisseurs kann die Serie aber als Gesamtkunstwerk überzeugen.

HBO und Sky kehren wieder einmal zu den kleineren und intimen Geschichten zurück, für die sie zu Beginn des goldenen TV-Zeitalters berühmt geworden sind. „I Know This Much Is True“ muss sich nicht hinter Produktionen wie “Die Sopranos”, “The Wire”, “Deadwood” und jüngeren Serien wie z.B. „The Deuce“, „Show me a Hero“ oder „The Plot against America“ verstecken. Vor und hinter der Kamera sind Profis des Drama-Faches am Werk, die eine Serie für ein erwachsenes und reifes Publikum kreierten.

Hauptdarsteller Mark Ruffalo – Eine Karriere zwischen Blockbustern und Independent-Filmen

Mark Ruffalo flog lange unter dem Radar der öffentlichen Aufmerksamkeit. Ein erster kleiner Durchbruch gelang dem in der Stadt Kenosha im US-Bundesstaat Wisconsin geborenen Darsteller im Jahr 2000, als er in dem Geschwisterdrama „Zähl auf mich“ von Oscar-Preisträger Kenneth Lonegan mitspielte. Zwar erhielt Ruffalo dafür keine Oscar-Nominierung wie seine Filmpartnerin Laura Linney, allerdings war er fortan als eine der vielversprechendsten Schauspieltalente seiner Generation bekannt.

Im Laufe seiner äußerst vielseitigen und erfolgreichen Karriere stand er an der Seite von Hollywood-Superstars wie Kate Winslet, Kirsten Dunst, Meg Ryan, Robert Redford, Jim Carrey und Tom Cruise vor der Kamera. Außerdem arbeitete mit Meisterregisseuren wie David Fincher und Martin Scorsese zusammen.

Ruffalo konnte bisher drei Oscar-Nominierungen ansammeln und es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis er die Auszeichnung tatsächlich erhält. Auch wenn seine ernsten Rollen offensichtlich Vorrang haben, bewies er mit mehreren Auftritten als Bruce Banner bzw. Hulk im Marvel-Universum, dass er mühelos ins Blockbuster Fach wechseln kann.

Mit „I Know This Much Is True” kehrt der gefeierte Schauspieler nach langer Abstinenz wieder ins Fernsehen zurück. Und zwar in einer Doppelrolle, die ihm alle schauspielerische und emotionelle Finesse abverlangt. Das Ergebnis hat sich gelohnt, denn Ruffalo stellt das Herz und die Seele der Geschichte dar. Seine mitreißende und komplexe Performance fesselt bis zur letzten Episode.

Regisseur Derek Cianfrance – Der Kopf hinter der Serie

Dem Drehbuchautor und Regisseur von „I Know This Much Is True“ Derke Cianfrance sind die schweren Dramen ebenfalls nicht fremd. Bereits 1998 schrieb und inszenierte der gerade einmal 23jährige Cianfrance seinen Debütfilm „Brother Tied“. Sein zweiter Film mit dem Titel „Blue Valentine“ über eine scheiternde Ehe ließ zwar 12 Jahre auf sich warten, wartete aber mit einer Starbesetzung in der Gestalt von Ryan Gosling und Michelle Williams.

Später standen gefeierte und preisgekrönte Schauspieler wie Eva Mendes und Bradley Cooper in „A Place Beyond the Pines“ sowie Alicia Vikander und Michael Fassbender in „Zwischen den Meeren“ vor seiner Kamera.

Mit seiner ersten Serienarbeit mutet und traut Derek Cianfrance seinen Zuschauern einiges zu. Er möchte sein Publikum nicht schonen oder mit abgenutzten Lebenslektionen und Kitsch einlullen, sondern es herausfordern. Das gelang ihn mit seinen Kinofilmen und glückt ihm nun mit „I Know This Much Is True“.        

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.