Dortmund gegen Glasgow Rangers im Live-Stream und TV Übertragung

Nach dem enttäuschenden Aus in der Gruppenphase der Champions League will Borussia Dortmund nun in der Europa League angreifen. Zum Auftakt der KO-Runde bekommt man es dabei gleich mit einem attraktiven Gegner zu tun. So empfängt der BVB die Rangers aus Glasgow und hat nach der 2:4 Hinspiel-Niederlage eine schwere Aufgabe vor sich. Hier erfährst du, wo du das Rückspiel sehen kannst und ob die Begegnung auch im Free-TV zu sehen sein wird.

Borussia Dortmund gegen Glasgow Rangers im Live-Stream und TV Übertragung

Die wichtigsten Informationen zur Dortmund - Glasgow Übertragung (TV & Livestream) vorab in der Übersicht

  • Hinspiel (17. Februar): Borussia Dortmund – Glasgow Rangers 2:4
  • Übertragung live bei RTL+
  • Rückspiel am 24. März in Glasgow
  • Anpfiff 21 Uhr
  • Übertragung live bei RTL im Free-TV und als Stream bei RTL+
  • Kostenloser Probemonat für RTL+ um beide Spiele zu sehen

Das Spiel Dortmund gegen Glasgow exklusiv bei RTL+

Borussia Dortmund Europa League Play-offs auf RTL+

Seit der Saison 2021/22 liegen die Rechte für die Europa League bei RTL+. Allerdings zeigt der Sender das Hinspiel zwischen Dortmund und Glasgow nicht im Free-TV. Da die Begegnung am 17. Februar in Dortmund bereits um 18.45 Uhr angepfiffen wird, gibt es das Spiel in voller Länge nur beim Streaming-Dienst RTL+. Auf RTL selbst beginnt die Europa-League-Übertragung um 20.15 Uhr, wobei der Sender ab 21 Uhr das Spiel zwischen RB Leipzig und San Sebastian zeigt. Mit dem Beginn der Übertragung will RTL aber zumindest noch in die Schlussphase zwischen Dortmund und Glasgow schalten, sodass Fans im Free-TV so noch die letzte 10 bis 15 Minuten plus Nachspielzeit zu sehen bekommen.

Wer die komplette Übertragung verfolgen möchte, der benötigt allerdings ein Abo beim Streaming-Dienst RTL+. Dieses gibt es bereits für 4,99 Euro im Monat. Mit RTL+ Premium erhalten Abonnenten vollen Zugriff auf alle Inhalte des Streaming-Dienstes inklusive den Übertragungen der Europa League. Das Abo lässt sich dabei bequem monatlich kündigen, eine lange Vertragsbindung gibt es nicht.

Alternativ zum einfachen Abo bietet RTL+ auch das Abo Premium Duo an. Dieses hat den Vorteil, dass die Streams nun werbefrei sind. Beim einfachen Premium-Abo wird zu Beginn eines Streams immer noch ein zusätzlicher Werbeclip gezeigt. Zudem erlaubt RTL+ Premium Duo das Anschauen von zwei parallelen Streams. Somit lässt sich ein Account auch mit einer weiteren Person teilen, was wiederum die RTL+ Kosten halbieren kann. RTL+ Premium Duo kostet 7,99 Euro im Monat. Zu zweit ergibt sich also ein Preis von rund 4 Euro, was das Abo günstiger machen würde als RTL+ Premium.

RTL Plus kostenlos testen
RTL+ für 1 Monat kostenlos testen

Teste RTL+ Premium jetzt für 30 Tage kostenlos und schaue das Hin- und Rückspiel von BVB gegen Glasgow komplett kostenlos!  

Die gute Nachricht für alle BVB-Fans: Man kann 30 Tage lang RTL+ kostenlos testen! Wer sich nicht sicher ist, ob er den Streaming-Dienst für das Spiel abonnieren möchte, der sollte einen Blick auf das Probeangebot werfen. So bietet RTL+ Neukunden die Möglichkeit, das Angebot mit einem kostenlosen Probemonat kennenzulernen. Mit dem Probemonat erhalten Nutzer für 30 Tage vollen Zugriff auf RTL+ inklusive allen Sportübertragungen und Livestreams, und dies komplett ohne einen Cent bezahlen zu müssen. Auch ist der RTL+ Probemonat vollkommen unverbindlich. Wer anschließend kein Interesse an einem weiteren Abo hat, der muss lediglich innerhalb der Probezeit kündigen.

Dortmund gegen Glasgow: Das Rückspiel live im Free-TV

Nachdem sich der BVB und Glasgow am Donnerstagabend zum Hinspiel in der Europa League KO-Runde getroffen haben, geht es nächste Woche zum Rückspiel nach Schottland. Die Begegnung am 24. Februar wird um 21 Uhr angepfiffen. Beim Rückspiel ist dann auch RTL komplett mit von der Partie. Der Sender zeigt das Spiel in voller Länge live im Free-TV.

Eine Übertragung im Stream wird zudem ebenfalls angeboten. Erneut ist hier RTL+ die passende Anlaufstelle. Kostenlose Streaming-Alternativen zu RTL+ gibt es keine. Im Gegensatz zu anderen Sender bietet RTL keinen kostenfreien Stream an, sodass Zuschauer, die keinen Satelliten- oder Kabelanschluss haben, auf RTL+ angewiesen sind.

Der BVB gegen den schottischen Meister

Für die Fans von Borussia Dortmund ist diese Saison wieder einmal ein stetiges Auf und Ab. Zwar steht man in der Liga souverän auf Platz 2 und scheint auch bei der Qualifikation für die Champions League wenig anbrennen zu lassen, für wirkliche Meisterambitionen spielt die Mannschaft aber wieder zu inkonstant. Dies zeigte sich auch besonders in der Champions League, wo man es in einer vermeintlich leichten Gruppe nicht schaffte, sich für die KO-Runde zu qualifizieren. Stattdessen reichte es am Ende als Dritter nur für Europa League. Hier hat Dortmund nun allerdings durchaus Amibitionen und schielt sogar etwas auf den Titel.

Bevor man aber überhaupt an das Finale denken kann, muss der BVB sich erst einmal den Rangers aus Glasgow stellen. Der schottische Traditionsclub ist nach der Insolvenz und dem Zwangsabstieg im Jahr 2012 mittlerweile wieder zurück an der Spitze der schottischen Liga. Im vergangenen Jahr holte man erstmals seit 2011 wieder die Meisterschaft und auch aktuell hat der Verein wieder gute Chancen auf den Titel. In der Gruppenphase der Europa League wurde Glasgow hinter Lyon Zweiter und konnte sich so das Ticket für die KO-Runde sichern. Im Spiel gegen Borussia Dortmund ist man nun zwar der Außenseiter, allerdings haben sich gerade Außenseiter in den vergangenen Monaten oft als sehr gefährlich für Dortmund erwiesen.

Auch die Historie zwischen beiden Teams spricht eher für Glasgow. So trafen der BVB und die Glasgow Rangers bisher acht Mal aufeinander. Nur eine dieser Begegnungen konnte Dortmund dabei gewinnen und dies auch nur im Elfmeterschießen. Glasgow war dagegen bereits drei Mal erfolgreich, vier Mal trennte man sich Unentschieden. Allerdings ist das letzte Spiel der beiden Mannschaften mittlerweile auch einige Zeit her. So spielten Dortmund und Glasgow zuletzt im UEFA Pokal im Jahr 1999 gegeneinander.

Die weiteren Spiele der Europa League Zwischenrunde

Die KO-Runde in der Europa League dürfte in diesem Jahr so attraktiv wie schon lange nicht mehr sein. So sind mit Borussia Dortmund, RB Leipzig, Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt nicht nur noch vier deutsche Teams im Wettbewerb vertreten, es finden sich eine ganze Reihe weiterer namhafter Vereine. Unter anderem sind beispielsweise der FC Barclona, AS Monaco, der FC Sevilla und Lazio Rom mit von der Partie. Einige der Teams werden allerdings erst im Achtefinale eingreifen.

Zuvor erwarten die Fans aber erstmal die Spiele in der ersten KO-Runde. Diese sind alle bei RTL+ zu sehen, wobei der Sender nicht nur die Einzelspiele überträgt, sondern auch zusätzlich eine Konferenz anbietet. Hier alle weiteren Spiele der ersten KO-Runde im Überblick:

  • RB Leipzig – Real Sociedad San Sebastián
    • Hinspiel 17. Februar 21.00 Uhr
    • Rückspiel 24. Februar 18.45 Uhr
  • FC Barcelona – SSC Neapel
    • Hinspiel 17. Februar 18:45 Uhr
    • Rückspiel 24. Februar 21.00 Uhr
  • FC Sevilla – Dinamo Zagreb
    • Hinspiel 17. Februar 21.00 Uhr
    • Rückspiel 24. Februar 18.45 Uhr
  • Fenerbahçe Istanbul – Slavia Prag
    • Hinspiel 17. Februar 18:45 Uhr
    • Rückspiel 24. Februar 21.00 Uhr
  • FC Porto – Lazio Rom
    • Hinspiel 17. Februar 21.00 Uhr
    • Rückspiel 24. Februar 18.45 Uhr
  • PSV Eindhoven – Maccabi Tel Aviv
    • Hinspiel 17. Februar 18:45 Uhr
    • Rückspiel 24. Februar 21.00 Uhr
  • Atalanta Bergamo – Olympiakos Piräus
    • Hinspiel 17. Februar 21.00 Uhr
    • Rückspiel 24. Februar 18.45 Uhr

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.