Apple TV+ Serien: Unsere Top 10 Serien + komplette Übersicht

Bei Apple TV+ hat sich mittlerweile eine große Auswahl von hochwertigen TV-Serien angesammelt, die sich sehen lassen kann. Zur Orientierung haben wir eine umfassende Übersicht aller AppleTV+ Serien zusammengestellt.

Apple Plus TV Serien

Im Vergleich zu Konkurrenten wie Netflix und Disney+ steht Apple TV+ gerade einmal am Beginn seiner großen Streaming-Laufbahn. Zunächst bot die günstige Plattform nur wenige Serien-Eigenproduktionen, mittlerweile holt Apple aber kräftig auf und liefert seinen Kunden monatlich und fast schon wöchentlich neue hochwertig produzierte Serienhighlights, die mühelos mit vielen anderen Streaming-Konkurrenten und TV-Sendern mithalten können.

Hierzu gehören sowohl fiktionale als auch dokumentarische Serien, die sich für Erwachsene, aber auch für Kinder und Jugendliche eignen. Hier möchten wir dir eine praktische Übersicht über alle aktuell abrufbaren Serien bei Apple TV+ bieten.   

Diese Produktionen solltest du sehen – Unsere Top 10 Serien auf Apple TV+

Auch wenn die meisten Produktionen bei Apple TV+ hochwertig sind und hochqualitative Unterhaltung bieten, stechen einige noch einmal aus der Masse hervor. Hier sind unsere Top 10, die du nicht verpassen darfst.

1. Ted Lasso

Ted Lasso Apple TV Plus Serie
© Apple TV+

In der mit diversen Preisen und kritischen Lobeshymnen überhäuften Comedy-Serie geht es um den gleichnamigen Titelhelden (gespielt von Jason Sudeikis), der als US-amerikanischer College-Football-Trainer nach England geholt wird, um dort eine Fußballmannschaft zu trainieren. Zu dumm nur, dass er absolut keine Ahnung vom Sport hat und eigentlich nur von der Club-Besitzerin engagiert wurde, um die Lieblingsmannschaft ihres Ex-Mannes in den Ruin zu treiben. Mit seiner charmanten positiven Einstellung versucht der herzliche Ted, nicht nur die verbitterte Besitzerin, sondern auch die dysfunktionale Mannschaft für sich zu gewinnen und zum Erfolg zu führen.

2. Severance

Severance Serie bei Apple TV
© Apple TV+

Work-Life-Balance mal anders gedacht: In diesem Science-Fiction-Drama arbeitet der ehemalige Lehrer Mark (Adam Scott) bei einem Konzern namens Lumon Industries. Bei einem neuen Verfahren wird den Mitarbeitenden ein Chip ins Gehirn gepflanzt, der ihr Bewusstsein in eine Arbeit- und in eine Privatpersönlichkeit trennt. So weiß die Arbeitsversion von Mark nicht, was außerhalb des Unternehmens passiert, und Privat-Mark hat keine Ahnung, was während seiner Arbeitszeit geschieht. Arbeits-Mark ist aber ein Vorzeigeangestellter, während seine private Version aufgrund des Todes seiner Frau zunehmend in Kummer und Depressionen verfällt. Hinzukommt, dass sowohl außerhalb als auch innerhalb der Firma niemand weiß, welcher Arbeit Lumon Industries eigentlich nachgeht und was der Konzern eigentlich produziert. Neben Adam Scott gehören Patricia Arquette, John Turturro und Christopher Walken zur prominenten Besetzung. Ben Stille arbeitet als Produzent und Regisseur hinter der Kamera.

3. For all Mankind

For all Mankind​ Serie
© Apple TV+

Das Science-Fiction-Drama, das in einer alternativen Zeitlinie spielt, beginnt in den 1960er Jahren damit, dass russische Kosmonauten und nicht US-Astronauten zuerst auf dem Mond landen. Das sogenannte Space Race zwischen den beiden Nationen und Supermächten setzt sich über Jahrzehnte fort, führt zu einer Mondbasis und sogar darüber hinaus. Frauen und Astronauten unterschiedlicher Herkunft werden wesentlich früher für das Weltraumprogramm verpflichtet und ausgebildet. Viele technische sowie gesellschaftliche Entwicklungen finden ebenfalls früher statt, als es in unserer Realität der Fall war. Spannend und dramatisch geht es aber dennoch zu.

4. Foundation

Foundation Serie
© Apple TV+

Lange mussten die Fans der klassischen Science-Fiction-Trilogie auf eine Adaption warten. Dank Apple TV+ ist es nun endlich so weit. Das Ergebnis ist eine visuell spektakuläre Science-Fiction-Serie. Sie erzählt von einem galaktischen Imperium in einer fernen Zukunft, dessen Herrschaft ins Wanken gerät, als ein Mathematiker (Jared Harris) mithilfe einer speziellen mathematischen Methodik den Untergang des Imperiums und den Fall der Menschheit in ein dunkles Zeitalter vorhersagt.

5. The Morning Show

The Morning Show​ bei Apple TV Plus
© Apple TV+

Starbesetzt und hochdramatisch bildet die Serie den Alltag einer amerikanischen Frühstückssendung nach, in der sich Jennifer Aniston und Reese Witherspoon als rivalisierende Moderatorinnen und gelegentlich als Alliierte gegenüberstehen. Der Ruf der Show ist sowieso schon mächtig angekratzt, weil ein männlicher Moderator (Steve Carell) nach öffentlichen Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung gefeuert wurde. Der neue Senderchef (Billy Crudup) muss nicht nur das Image der Morning Show, sondern auch den Ruf des gesamten Senders wieder aufpolieren.

6. Mythic Quest

Mythic Quest Serie Apple TV
© Apple TV+

In „Mythic Quest“ wird das Spiele-Business liebevoll auf dem Arm genommen. Rob McElhenney (bekannt aus der Comedy-Serie „It’s always sunny in Philadelphia”) einen egoistischen Kreativdirektor eines beliebten Online-Fantasy-Rollenspiels, das kurz vor der Veröffentlichung eines neuen Erweiterungspakets steht. An seiner Seite arbeitet unermüdlich die scheinbar stets überforderte Poppy (Charlotte Nicdao), die ehrgeizige Spiele-Designerin des Spiels, mit der er immerzu aneinandergerät.

7. Pachinko

Drama-Serie Pachinko
© Apple TV+

Diese besondere Drama-Serie wird in drei Sprachen erzählt – Koreanisch, Japanisch und Englisch (Deutsch in der Synchronfassung). Es handelt sich außerdem um ein mitreißendes Epos mit einer Geschichte, die vier Generationen einer koreanischen Einwanderfamilie umspannt, die Anfang des 20. Jahrhunderts auf der Suche nach einem besseren Leben nach Japan kommt. Dort erlebt sie viel Leid, Armut, Krieg, Vorurteile und Rassismus, aber auch Liebe, Freude, Glück und Erfolg. Die Serie wechselt zwischen unterschiedlichen Zeitebenen hin und her. Hierbei steht vor allem das Mädchen bzw. die Frau, Mutter und spätere Großmutter Sunja im Mittelpunkt

8. Physical

Physical Serie
© Apple TV+

„Physical“ handelt von einer Hausfrau und Mutter (Rose Byrne) in den 1980er Jahren, die von ihrem Ehemann vernachlässigt wird und unter einer Essstörung leidet, aber Selbstvertrauen und Erfolg im aufkeimenden Aerobic-Trend findet, der zu dieser Zeit gerade erst in den Startlöchern stand und die Einkaufszentren der US-Nation eroberte. Darstellerin Rose Byrne brilliert als oftmals boshafte Anti-Heldin, die andere Frauen auch gerne mit fiesen Beleidigungen überschüttet und sich auf eine sehr fragwürdige Weise von den Erwartungen an eine traditionelle Hausfrau befreit, die ihr aufgezwungen werden.

9. Ein Planet vor unserer Zeit

Dokumentation-Serien Ein Planet vor unserer Zeit
© Apple TV+

Seit dem Erfolg von „Jurassic Park“ wurden immer wieder Natursendungen über Dinosaurier produziert. Keine aber sah bisher so gut aus und wurde mit so viel Liebe zum Detail und umfangreichen Informationen gestaltet wie diese Apple-Dokuserie. Mit moderner Computertechnologie werden riesige Herden von Dinos überzeugend wieder zum Leben erweckt. Eine emotionale Wirkung auf die Zuschauer sollte ebenfalls nicht ausbleiben, wenn sie beispielsweise ein Flugsaurierbaby hautnah erleben dürfen oder Raubtiere um Leben und Tod kämpfen sehen. Der prominente Naturkundler David Attenborough fungiert als Erzähler der fünf Episoden.

10. Slow Horses

Serie Slow Horses
© Apple TV+

Hierbei geht es um eine Gruppe von MI5-Agenten, die aufgrund von Inkompetenz und dummen Fehlern in das sogenannte Slough House gesteckt wurden, daher erhalten sie auch den nicht gerade schmeichelhaften Spitznamen Slow Horses. Hier erledigen sie langweilige Routinearbeiten, während die richtigen Agenten woanders wichtige Missionen erfüllen und den Ruhm dafür ernten. Gary Oldman spielt den desillusionierten Teamleiter, der sich schon längst selbst aufgegeben hat und keinerlei Ambitionen mehr hat. Jack Lowden (River Cartwright), einer seiner Protegés, ist gerade neu hinzugestoßen, hat aber Probleme, sich mit der Situation abzufinden. Er versucht alles, um aus dem Slough House wieder herauszukommen. Als ein muslimischer Student von Rechtsradikalen entführt wird, die ihn enthaupten möchten, wittert Jack eine Chance, einen internationalen Zwischenfall zu verhindern und gleichzeitig seine eigene Karriere wieder in Schwung zu bringen. Die Serie verbindet pechschwarzen britischen Humor mit einem spannenden Spionage-Thriller.

Alle weiteren Apple TV+ Serien nach Genre

Selbstverständlich gibt es noch diverse weitere Serien, die Spaß machen und spannende, lustige oder furchteinflößende Geschichten mit tollen Schauspielern erzählen. Interessante Dokumentationen über Themen aus der realen Welt gegriffen sind ebenfalls dabei. Hier alle Apple TV+ Serien nach Genre eingeteilt.

Thriller/Horror

Thriller und Horror gehören auch im Serienwelt zu den populärsten Genres. Apple hat neben den in den Top 10 genannten hier einige interessante Vertreter anzubieten.

20 Years
In diesem spanisch- und englischsprachigen Thriller vertuscht eine Gruppe von Freunden einen tödlichen Autounfall – ein Geheimnis, das sie für immer aneinanderbindet. Zwanzig Jahre danach besteht die Gefahr, dass ihr gemeinsames Geheimnis gelüftet wird.

Black Bird
Die Thriller-Serie basiert auf wahren Begebenheiten und dem autobiografischen Roman „In with the Devil“ von James Keene, der von Roman- und Drehbuchautor Dennis Lehane adaptiert wurde. Die Hauptrolle spielt der aus den Kingsman-Filmen bekannte Taron Egerton, dem eine zehnjährige Haftstrafe wegen Drogenhandels droht. Er erhält jedoch ein überraschendes und gefährliches Angebot: Er wird frühzeitig freigelassen, wenn er sich mit einem mutmaßlichen Serienmörder (Paul Walter Hauser) anfreundet und ihm ein Geständnis entlockt. In einer seiner letzten Rollen ist auch der mittlerweile verstorbene Schauspieler Ray Liotta zu sehen, der Jimmys Vater und einen Ex-Polizisten spielt, der mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat.

Calls
Bei dieser außergewöhnlichen Serie für Apple TV+ handelt es sich um eine Geschichte, die fast nur mithilfe von Sound erzählt wird und nur wenige visuelle Elemente enthält. Es geht um eine Gruppe von Fremden, die zur selben Zeit ein apokalyptisches Ereignis erleben. Jede Episode enthält ein unheimliches Telefongespräch.

Defending Jacob
Der Teenager-Sohn eines Anwalts wird des Mordes beschuldigt. Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Buch und gipfelt in einer schockierenden Story-Wendung. Chris Evans, Jaeden Martell und Michelle Dockery spielen die Hauptrollen in der Mini-Serie.

Dr. Brain
Bei der ersten koreanischen Produktion von Apple TV+ handelt es sich um eine Science-Fiction-Serie, in der es, wie der Titel bereits andeutet, um das Gehirn geht. Spezifisch handelt „Dr. Brain“ von einem renommierten Hirnforscher (Lee Sun-kyun), der eine Methode entwickelt hat, mit der Erinnerungen von einem Gehirn in ein anderes zu übertragen werden können. Das funktioniert sogar, wenn das Ausgangsgehirn einer Leiche gehört. Seine eigene Erfindung kommt ihm sehr gelegen, denn er möchte herausfinden, was genau hinter der Tragödie steckt, der seine Frau und sein Kind zum Opfer gefallen sind. Problemlos läuft das Prozedere allerdings nicht ab. Die Erinnerungen werden wie Traumsequenzen inszeniert und sorgen für die visuell interessantesten und verblüffendsten Sequenzen der jüngeren Fernsehgeschichte.

Lisey’s Story
In der sehr persönlichen Horrorserie, die aus der Feder des Horrormeisters Stephen King stammt, muss sich die titelgebende Heldin (Julianne Moore) nach dem Tod ihres Mannes mit ihren vergangenen Beziehungen auseinandersetzen. Dabei werden Herzschmerz, Trauma, Verzweiflung mit übernatürlichen Begegnungen vermischt.

Losing Alice
In diesem psychologischen Thriller geht es um die Filmregisseurin Alice, die von einem Drehbuchautor besessen ist. Die Serie zeigt, wie sie den Verlockungen von Macht und Erfolg unterliegt.

Mosquito Coast
Hierbei handelt es sich um so etwas wie ein Prequel zu dem gleichnamigen Buch „The Mosquito Coast“, das schon einmal mit Harrison Ford verfilmt wurde. Die 1. Staffel der Serie erzählt die Geschichte von Allie Fox (Justin Theroux), der sich mit seiner Familie auf der Flucht vor der US-Regierung befindet.

Die Schlange von Essex
In dieser Adaption eines Romans von Sarah Perry aus dem Jahr 2016 wird vermutet, dass eine Seeschlange die Grafschaft Essex im viktorianischen England terrorisiert. Claire Danes spielt eine Naturforscherin, die dieses Monster zur Strecke bringen möchte, während Tom Hiddleston einen Reverend mimt, der sie dabei unterstützt. Was als Monsterjagd beginnt, entwickelt sich schließlich zur Hexenjagd, weil die Stadtbewohner beginnen, sich gegen die Schlangenjägerin zu wenden. Die Mischung aus historischer Romanze, Folk-Horror und viktorianischer Akte-X-Serie umfasst sechs Episoden, in denen sich die Spannung langsam aufbaut und die Starbesetzung schauspielerische Glanzleistungen abliefern.

Shining Girls
Die gefeierte und aus „The Handmaid’s Tale: Der Report der Magd“ bekannte Schauspielerin Elizabeth Moss spielt eine Frau, die als Archivarin bei der Zeitung Chicago Sun-Times arbeitet und einen Serienmörder (Jamie Bell) auf der Spur ist, der sie beinahe selbst getötet hat. Der Kniff bei der Sache: Der Killer ist anscheinend in der Lage, durch die Zeit zu reisen, seine Opfer über mehrere Jahrzehnte zu verfolgen und sie immer wieder zu töten, was aber auch für ihn ungeahnte Auswirkungen auf die Zeitlinie zu haben scheint.

Servant
In der von Tony Basgallop entwickelten und von „The Sixth Sense“-Regisseur M. Night Shyamalan produzierten Serie stellen Dorothy (Lauren Ambrose) und Sean Turner (Toby Kebbell) das Kindermädchen Leanne (Neil Tiger Free) ein, damit sie sich um eine lebensechte Puppe kümmert. Die trauernde Dorothy glaubt nämlich, dass es sich bei der Puppe um ihren wiedergeborenen verstorbenen Sohn handelt. Aber auch Leanne scheint ein dunkles Geheimnis zu verbergen.

Surface
Sophie (Gugu Mbatha-Raw) leidet nach einem vermeintlichen Selbstmordversuch unter schwerem Gedächtnisschwund. Während sie mit ihrer Amnesie kämpft, beginnt sie aber, die Wahrheit über das Geschehene herauszufinden.

Suspicion
Nachdem der Sohn einer amerikanischen Geschäftsfrau entführt wurde, stehen vier Verdächtige im Mittelpunkt der FBI-Ermittlungen. Währenddessen kommen immer mehr Informationen über die Verdächtigen, deren Aufenthaltsorte und deren Beweggründe ans Licht.

Teheran
Die israelische Spionageserie folgt Tamar Rabinyan (Niv Sultan), einer Mossad-Agentin, die sich durch eine Welt bestehend aus Geheimnissen und Lügen bewegen muss. Nachdem die im Iran geborene Spionin in der 1. Staffel versuchte, die iranischen Atomwaffenpläne zu durchkreuzen, stößt in der 2. Staffel sogar die hochkarätige Schauspielerin Glenn Close als britische Agentin hinzu.

Truth be told: Der Wahrheit auf der Spur
Die True-Crime-Podcasterin Poppy Parnell (Octavia Spencer) beschäftigt sich mit einem Mordfall, der wieder aufgerollt wird: Zwei Jahrzehnte, nachdem der sechzehnjährige Warren Cave wegen Mordes an Chuck Burnham bringt ein Wiederaufnahmeverfahren neue Beweise ans Tageslicht. Ausgerechnet Poppie wurde durch die Berichterstattung über den Fall berühmt, die vielleicht dazu führte, dass ein Unschuldiger verurteilt wurde.

Comedy

Ted Lasso gehört zu den erfolgreichsten Serien bei Apple TV+. Zu lachen gibt es bei dem Streaming-Service aber auch abseits des exzentrischen Fußballtrainer genug.

Acapulco
Als Schauplatz dieser Comedy-Serie fungiert das traumhafte Las Colinas Resort in Acapulco. Hauptfigur ist ein junger Mann namens Maximo (Enrique Arrizon), der seinen Traumjob in dem High End Resort in Mexiko erhält. Er beginnt 1984 als armer Poolboy und arbeitet sich zum wohlhabenden Hotelier (Eugenio Derbez) hoch. Das ergibt eine sowohl witzige als auch charmante und sonnige Serie, die sich bestens für den Urlaub zuhause eignet.

The Afterparty
In dieser komödiantischen Krimiserie wird ein Popstar (Dave Franco) auf der Afterparty seines Klassentreffens ermordet. Jeder seiner alten Klassenkameraden hat ein Motiv und jede Episode erzählt die Geschichte aus der Perspektive eines anderen Partygasts. Dank seiner komischen Besetzung, bestehend aus unter anderem Sam Richardson, Tiffany Haddisch und Ben Schwartz, mischt die Serie erfolgreich witzige Albernheiten mit Ermittlungen zu einem Mordfall, die zum Rätselraten anregen. Inszeniert wurde das Ganze von Christopher Miller, der schon gemeinsam mit Phil Lord erfolgreich bei Kinokomödien wie „21 Jump Street“ und „The Lego Movie“ Regie führte.

Bad Sisters
In der schwarzen Komödie dreht sich alles um das Geheimnis, das hinter dem Tod von Grace Williams (Anne-Marie Duff) steckt. Die Versicherungsgesellschaft, die in dem Fall ermittelt, möchte gern glauben, dass der Tod durch böswillige Absicht herbeigeführt wurde und vermutet einen Betrug.

Central Park
In der Zeichentrickserie vom Schöpfer von „Bob’s Burgers“ geht es um eine Familie von Hausmeistern, die versuchen, die Grünfläche der Stadt New York vor dem Bau eines Einkaufszentrums zu bewahren. Im Original sprechen Schauspieler Josh Gad, Kristen Bell und Titus Burgess die Hauptrollen. Es handelt sich außerdem um eine animierte Musicalkomödie, bei der jede Episode drei bis vier neue originelle Lieder enthält.

Little America
Die von Kumail Nanjiani, Emily V. Gordon und Alan Yang produzierte Serie erzählt in jeder Episode wahre Geschichten von Einwanderern in Amerika und zeigt deren Erfahrungen sowie Erfolge auf humorvolle und herzerwärmende Weise. Hierzu gehören ein indisches Buchstabierwunderkind, das schließlich das Hotel seiner Eltern leitet, nachdem diese abgeschoben wurden. Die Serie konzentriert sich auf die systematischen Herausforderungen, mit denen sich die Einwanderer tagtäglich konfrontiert sehen.

Loot
Komödiantin Maya Rudolph spielt die Hauptrolle der berühmtesten betrogenen Frau der Welt. Ihr sehr reicher Ehemann (Adam Scott) hat sie nämlich öffentlich hintergangen, ihr aber mehrere Milliarden Dollar und eine Wohltätigkeitsstiftung hinterlassen, von deren Existenz sie bis dato nichts wusste. Sie plant, fortan eine aktivere Rolle in der Organisation zu übernehmen, um zu beweisen, dass mehr in ihr steckt. Die Serie wurde von Alan Yang und Matt Hubbard geschrieben und produziert, aus deren Feder bereits die Netflix-Serie „Master of None“ und die Amazon-Serie „Forever“ (ebenfalls mit Maya Rudolph) stammte.

Mr. Corman
Schauspieler Joseph Gordon-Levitt schrieb, inszenierte und spielte die Hauptrolle in dieser zehnteiligen Serie über einen depressiven Lehrer, der in dem alltäglichen Trott feststeckt. Hierbei erforscht die Serie seine Ängste und seine musikalischen Ambitionen.

Roar
Die Story der Anthologie-Serie „Roar“ lässt sich nicht leicht zusammenfassen. Das liegt vor allem an der Tatsache, dass jede Episode eine andere, äußerst skurrile Geschichte erzählt. In der exzentrischen Comedy steckt sich Nicole Kidman unter anderem ein ganzes Foto in den Mund, Geister machen ebenfalls ihre Aufwartung und eine Frau führt eine Beziehung mit einer Ente. Und das ist gerade einmal die Spitze des Eisberges. In den Hauptrollen der Serie, die von den Schöpferinnen der Netflix-Serie „Glow“ geschrieben wurde, sind unter anderem Merritt Wever, Cynthia Erivo, Betty Gilpin und Alison Brie zu sehen.

Schmigadoon!
In der unterhaltsamen Musical-Comedy-Serie spielen Cecily Strong und Keegan-Michael Key ein Paar, das auf eine magische Stadt stößt, in der alle Bewohner in einem Musical aus den 1940er Jahren zu leben scheinen. Das Pärchen bleibt selbst in der Stadt hängen und das scheinbar traumhafte Szenario entwickelt sich schon bald zu einer Art Horrorepisode, was die Serie aber nicht weniger albern und verdreht macht.

Der Therapeut von nebenan
Der Therapeut Ike Herschkopf (Paul Rudd) überschreitet ethische und moralische Grenzen, um den sehr psychisch verletzlichen Patienten Marty (Will Ferrell) für seine eigenen Vorteile auszunutzen und langsam dessen gesamtes Leben zu kontrollieren. Die schwarze Komödie basiert auf einer wahren Geschichte.

Trying
In der witzigen britischen Komödie geht es um ein Paar, das nicht schwanger werden kann, und sich stattdessen für eine Adoption entscheidet. In „Trying“ spielen Rafe Spall und Esther Smith die Hauptrollen und glänzen als Eltern, die unterschiedliche Hürden nehmen müssen, damit sie endlich ein Kind adoptieren dürfen.

Dramen

Ein wenig dramatischer geht es bei diesen starbesetzten und einnehmenden Dramen zu, die sich ebenfalls lohnen.

Dickinson
Hailey Steinfeld spielt die junge amerikanische Dichterin Emily Dickinson, die sowohl gegen ihren Vater und ihren Bruder als auch ihre Mutter aufbegehren muss, um ihre schriftstellerischen Ambitionen zu verfolgen, die sich für die damalige Zeit überhaupt nicht ziemte. Ihre Familie möchte sie am liebsten verheiraten, damit sie Hausfrau und Mutter sein kann. Freigeist Emily hat stattdessen vollkommen eigene Pläne und verliebt sich in eine Person, die sie in den Augen der Gesellschaft nicht lieben darf.

Die letzten Tage des Ptolemy Grey
Samuel L. Jackson spielt die Titelrolle des Ptolemy Grey in dieser sechsteiligen Mini-Serie über einen an Demenz erkrankten Mann. Eine wundersame Behandlung stellt seine Erinnerungen wieder her, allerdings nur für einen Monat. Mit neuem Elan und hochmotiviert ist er jetzt endlich in der Lage, einige vergangene Fehler wieder gutzumachen, die er zuvor vergessen hatte.

Little Voice
Diese kurzlebige Serie zeichnet den Weg einer Musikerin nach, die versucht, in New York Karriere zu machen.

Losing Alice
Das Psychodrama aus Israel beinhaltet ein erotisches Geheimnis in der Tradition von Alfred Hitchcock und David Lynch: Hierin wird die Geschichte einer alternden Regisseurin (Ayelet Zurer) erzählt, die von einer jungen verführerischen Drehbuchautorin (Lihi Kornowski) und von einem Film besessen ist. Beides könnte ihre Karriere retten, aber ihre Ehe zerstören.

Memorial Hospital – Die Tage nach Hurrikan Katrina
Diese Miniserie erzählt die erschütternde wahre Geschichte der Ereignisse im Memorial Medical Center, nachdem Hurrikan Katrina durch die US-Stadt New Orleans wütete. Die Ereignisse der ersten fünf Tage im Krankenhaus werden in den ersten fünf Episoden nachgestellt. Die dramatischen Darstellungen werden dabei mit Archivmaterialien kombiniert. Der Rest der Staffel konzentriert sich auf das Gerichtsverfahren, bei dem mögliche Euthanasievorwürfe verhandelt werden. Die Serie wirft die Frage auf, ob menschliches Versagen die Rettung weiterer Menschenleben verhindert hat.

Swagger
Die Serie beschäftigt sich mit der Welt des Jugendbasketballs und ließ sich dabei von den Erfahrungen des NBA-Profispielers Kevin Durant inspirieren. O’Shea Jackson Jr. spielt den Trainer Ike, der den Nachwuchspieler Jace Carson (Isaiah Hill) bei seiner beginnenden Sportkarriere hilft. Dabei entwickelt sich der Trainer zu einer Vaterfigur. Die Serie behandelt daneben auch die Themen abseits des Spielfelds: Druck durch die sozialen Medien, Kindesmissbrauch und nicht zuletzt Polizeigewalt.

WeCrashed
Jared Leto und Anne Hathaway spielen die Hauptrollen als Adam und Rebel Neumann in dieser limitierten Serie über den rasanten Aufstieg und Fall des Unternehmens WeWork. Die Serie basiert auf verrückten realen Ereignissen und beleuchtet die exzentrischen Entscheidungen, die das ebenso exzentrische Gründer-Ehepaar an der Spitze des berühmten Startups für Büroflächen getroffen hat.

Science-Fiction/Fantasy

Science-Fiction und Fantasy-Serien sind spätestens seit „Game of Thrones” auch im TV- und Streaming-Bereich äußerst erfolgreich. Da möchte natürlich auch Apple TV+ mitmischen.

Infiltration
Die Science-Fiction-Serie zeigt die Auswirkungen einer außerirdischen Invasion aus den Perspektiven verschiedener Menschen auf der gesamten Welt. Die Erzählung erstreckt sich über fünf Kontinente, ist ein epischer Kampf ums Überleben, konzentriert sich aber auch auf die persönlichen Schicksale der einzelnen Hauptfiguren, die mit einer unglaublichen Situation zurechtkommen müssen.

See
Das postapokalyptische Abenteuer spielt 600 Jahre in der Zukunft. Die gesamte Menschheit ist erblindet und hat sich zu einer Stammeskultur zurückentwickelt. Als in einem der Stämme Zwillinge geboren werden, die sehen können, bricht ein Krieg innerhalb des Landes aus. Die Königin befürchtet nämlich, dass die mythischen Zwillinge ihre Herrschaft bedrohen könnten. Justice-League-Star Jason Mamoa spielt die Hauptrolle des Baba Voss, der alles tut, um seine sehenden Kinder zu schützen.

Kinder & Jugendserien

Disney und Pixar sind mit Kinder- & Jugendinhalten schon seit Ewigkeiten erfolgreich. Apple TV+ bietet dieser zuschauerstarken Gruppe zahlreiche abwechslungsreiche Serien an.

Amber Brown
Basierend auf den Büchern von Paula Danziger geht es in der unterhaltsamen Serie für die ganze Familie um das junge Mädchen namens Amber Brown (Carsyn Rose) und ihre Liebe zum Zeichnen. Themen wie Freundschaft, Kommunikation und Erwachsenwerden spielen aber ebenfalls eine Rolle. Das Besondere an der Produktion: Ambers Zeichnungen werden als wunderschöne animierte Illustrationen zum Leben erweckt.

Best Foot Forward
Basierend auf dem Buch „Just don’t fall“ des paralympischen Athleten Josh Sundquist handelt die Serie vom 12jährigen John Dubin, der eine Beinprothese trägt, als er gerade mit der Junior High School beginnt. Er ist zunächst begeistert, weil er von einer Privatschule auf eine öffentliche Schule wechseln darf. Das einzige Kind an der Schule mit einer Behinderung zu sein, stellt jedoch eine enorme Herausforderung dar, der er sich aber mutig stellt. Während er seinen Platz im Leben und unter den Gleichaltrigen sucht, stehen ihm seine Eltern und seine Freunde zur Seite.

Bretzel und seine Dackel-Familie
Bretzel ist der längste Dackel der Welt. Er ist außerdem ein fürsorglicher Ehemann seiner Frau Greta und Vater von fünf Welpen. In dieser Zeichentrickserie können die jungen Zuschauer die Hundefamilie dabei zusehen, wie die Hundefamilie versucht, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Doug Unplugs
Der wissbegierige Roboter Doug möchte die Welt erkunden, während die anderen Roboter einfach nur trockene Fakten herunterladen. Die Zeichentrickserie ermutigt Kinder dazu, immer neugierig zu sein, neue Aktivitäten auszuprobieren und mehr über die Erde zu erfahren.

El Taubinio
In dieser dreiteiligen Zeichentrickserie wird das Mädchen Cece in der Schule von anderen Kindern isoliert, weil sie ein Hörgerät tragen muss. Doch mit Hilfe ihres Alter Egos namens El Taubinio lernt sie, ihr Hörgerät als Mittel zu betrachten, die ihr Superkräfte verleihen und nicht als Defizit. Zusammen mit dem neuen wachsenden Selbstvertrauen findet sie auch neue Freunde.

Flip & Flop
Die Zeichentrickserie basiert auf den gleichnamigen erfolgreichen Kinderbüchern und richtet sich an Kinder im Kindergartenalter. Die Hauptfiguren Flip und Flop lernen hierin, die Unterschiede des jeweils anderen zu schätzen und sich gegenseitig zu respektieren. Dadurch werden sie schließlich noch engere Freunde.

Die Fraggles: Back to the Rock
Für den Neustart der Serie kehren die vom Muppets-Erfinder Jim Henson erdachten beliebten Figuren Gobi, Red, Boober und Mokey wieder zurück. Einige Neuzugänge und prominente Gastauftritte gibt es aber ebenfalls, mit denen die Fraggles jede Menge neue Abenteuer erleben dürfen.

Get Rolling with Otis
Der Traktor Otis hilft anderen Wesen auf der Long Hill Dairy Farm in dieser animierten Kinderserie. Otis stammt aus der gleichnamigen Kinderbuchserie.

Ghostwriter
Hierbei handelt es sich um eine Neuauflage einer klassischen Kindersendung, die von den Abenteuern vierer Kinder in einem Spukbuchladen erzählt. Ein Geist erweckt hier Klassiker der Literatur zum Leben. Die Kinder müssen in jeder Episode damit zusammenhängende Rätsel lösen.

Hallo Jack! Zeit für Freundlichkeit
Schauspieler und Komödiant Jack McBrayer konzentriert sich in dieser charmanten Serie für Kleinkinder auf kleine freundliche Taten im Alltag und möchte damit Werte wie Fürsorge im Umgang mit anderen vermitteln. Den Original-Soundtrack steuerte die preisgekrönte Band OK Go bei.

Harriet Spionage aller Art
Basierend auf dem klassischen Kinderroman erzählt diese Zeichentrickserie von der jungen aufstrebenden Schriftstellerin Harriet, die so viele Informationen wie möglich über die Welt um sich herum aufsaugt und in ihrem Notizbuch aufschreibt.

Helpsters
Die pädagogische Puppenserie über Cody und die Helpster stammt von den Machern der Sesamstraße. Sie soll Kindern die Grundlagen des Problemlösens mithilfe von Aktivitäten wie Partyplanung, Bergsteigen und Zaubertricks beibringen.

Home before Dark
In der generationenübergreifenden Serie zieht die junge Enthüllungsreporterin Hilde Lysiak (Brooklyn Prince) mit ihrer Familie von der New Yorker Großstadt in die Kleinstadt Erie Harbor, wo es zu einem geheimnisvollen Todesfall kommt, den anscheinend sogar ihre eigenen Angehörigen verdecken möchten. Hilde entscheidet sich schließlich, selbst zu ermitteln.

Pinecone & Pony
Die putzige und sehr humorvolle Zeichentrickserie für die ganze Familie basiert auf dem gleichnamigen Buch von Kate Beaton. Es geht um eine junge Kriegerin namens Pinecone und ihre beste Freundin Pony, die sich in eine Welt voller Magie und Abenteuer begeben.

Puppy Place
In dieser Serie für Kinder, die sich von der Scholastic-Buchreihe inspirieren ließ, geht es um die Geschwister, die vor allem eine unermüdliche Liebe zu Hunden gemeinsam haben. In jeder Episode findet die Familie ein fürsorgliches und liebevolles zuhause für jeden der Welpen, der zu ihnen kommt.

Schöne kleine Farm
In dieser Kinderserie erkunden die Schwestern Jacky und Jill das Leben auf einem Bauernhof. Sie lernen, wie es ist, dort aufzuwachsen und zu arbeiten. Die liebevoll gestaltete Serie kombiniert Realszenen mit Computeranimationen.

Snoopy im All
Snoopy und Charlie Brown erleben Abenteuer im Weltraum, und zwar als NASA-Astronauten, die den Mond und andere Planeten erkunden.

Die Snoopy Show
In dieser neuen Zeichentrickserie erleben Snoopy und seine Freunde eine Reihe von neuen Abenteuern. Dabei wird der Geist der alten Zeichentrickfilme wieder aufgegriffen, aber in einem neuen Computeranimationsstil präsentiert. Die Serie eignet sich sowohl für Kinder als auch für Erwachsene, die sich noch nostalgisch an die alten Filme zurückerinnern möchten.

Stilles Wasser
In dieser charmanten Zeichentrickserie lernen drei Kinder dank ihres neuen besten Freundes, dem Panda namens Stilles Wasser, eine neue Sichtweise auf das Leben kennen.

Surfside Girls
Basierend auf einer berühmten Graphic-Novel-Reihe für junge Erwachsene erkunden die besten Freundinnen Sam und Jade übernatürliche Ereignisse in ihrer Küstenstadt, in der ein mysteriöses Piratenschiff an der Bucht andockt.

Unglaubliche Geschichten
Die von Meisterregisseur Steven Spielberg produzierte Serie ist ein Remake eines Science-Fiction-Klassikers aus den 1980er Jahren. Die Anthologie-Serie erzählt in jeder Episode eine neue Geschichte mit anderen Hauptfiguren innerhalb einer neuen Umgebung. Die Serie eignet für die gesamte Familie.

Wolfboy and the Everything Factory
In dieser Zeichentrickserie lässt William Wolf seiner Fantasie freien Lauf. Zusammen mit seinen neuen Spyte-Freunden besitzt er vielleicht sogar die Macht, die Welt zu verändern. Die Serie wird von dem Schauspieler Joseph-Gordon Levitt (bekannt unter anderem aus „Inception“) produziert.

Doku-Serien & Talkformate

Reale Geschichten aus der realen Welt stoßen immer wieder auf ein großes Interesse. Apple TV+ sucht sich spannende Themen und Menschen aus, um aufregend und informativ über sie zu erzählen.

1971: Das Jahr, in dem Musik alles veränderte
Die Musik des Jahres 1971 spiegelte den politischen und kulturellen Umbruch der Ära wider. Diese Doku-Serie untersucht die Künstler und die Bands dieser Zeit, wozu unter anderem Tina Turner, Marvin Gaye und John Lennon gehörten.

Becoming you
Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Olivia Coleman fungiert als Erzählerin dieser Dokuserie über die ersten 2.000 Tage im Leben von 100 unterschiedlichen Kindern, die aus verschiedenen Kulturen und aus allen möglichen Lebensbereichen stammen. Die Serie zeigt beginnend mit ihren ersten Schritten, wie die jungen Menschen ihren eigenen Lebensweg in der Welt finden.

The Big Conn
Die Doku-Serie erzählt vom größten Sozialversicherungsbetrug in der Geschichte der USA. Der Anwalt Eric C. Conn, der in den Appalachen Nordamerikas lebte, kam ins Gefängnis, weil er der amerikanischen Regierung über eine halbe Milliarde Dollar gestohlen hat. Die vierteilige Serie geht ausführlich auf seinen unverschämten extravaganten Lebensstil ein, beschäftigt sich aber auch mit den Menschen, denen er Schaden zugefügt hat. Dass sein Nachname „Conn“ ist, ist zwar ein Zufall, wirkt aber geradezu wie eine Prophezeiung – „Con“ heißt übersetzt so viel wie Betrügerei.

Briefe an …
Die inspirierende Doku-Serie beschäftigt sich mit Menschen und deren Geschichten, die Briefe an ihre persönlichen Helden geschrieben haben. Berühmte Gesichter wie Stevie Wonder, Oprah Winfrey, Spike Lee stellen diese Stories vor.

Carpool Karaoke
„Carpool Karaoke“ basiert auf dem gleichnamigen beliebten Format des Late Night Talkshow-Moderators James Corden, in dem er zusammen mit prominenten Gästen durch Los Angeles fährt und während der Fahrt Karaoke singt. Die Serie erweitert dieses Konzept etwas, auch wenn das Grundprinzip das Gleiche bleibt. Die prominenten Gäste übernehmen selbst das Steuer und führen auch komödiantische Sketche auf, wenn sie nicht gerade beliebte Karaoke-Lieder schmettern.

Greatness Code
In dieser Doku-Serie, die mit äußerst kurzen Episoden aufwartet, sprechen Profisportler wie Katie Ledecky, Tom Brady oder LeBron James über wichtige Momente in ihrer Laufbahn, die ihre Profikarriere für immer geprägt haben.

Home
Die Dokuserie nimmt ihre Zuschauer mit in die innovativsten Häuser der Welt mit und besucht die Menschen, die sie entworfen und gebaut haben. Dabei kann das Publikum einige der unglaublichsten Behausungen der Welt bestaunen.

Long Way Up
Hier begeben sich Ewan McGregor und Charley Boorman auf eine hunderttägige Reise auf elektrischen Harley-Davidson-Motorrädern. Die beiden besten Freunde fahren dabei durch Bolivien, Peru und Mexiko. Die Dokuserie gehört zur Long-Way-Reihe, welche die beiden schon Jahre zuvor begonnen haben. Bei Apple TV+ lassen sich auch ihre vorherigen Motorradreisen „Long Way Down“ und „Long Way Round“ ebenfalls streamen.

Lincoln’s Dilemma
Diese Dokumentarserie erforscht das Leben des legendären amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln in allen seine Details und Nuancen. Mithilfe von Archivmaterialien und diversen Interviews mit Wissenschaftlern, Journalisten und Pädagogen zeichnet die Serie ein umfassenderes Bild des damaligen gespaltenen Amerikas nach.

The Line
Diese Dokumentationsreihe beschäftigt mit den unterschiedlichen Facetten des Irak-Krieges und behandelt dabei einen Fall von 2018, in dem ein Bataillonsanführer der US-Navy namens Eddie Gallagher, der wegen eines Kriegsverbrechens angeklagt wurde. In der Serie kommen sowohl Gallagher als auch Mitglieder seines Teams zu Wort, die ihn bei den zuständigen Behörden gemeldet haben. Dabei wird noch nie gezeigtes Filmmaterial des umstrittenen Einsatzes in Mosul im Irak präsentiert.

The Long Game: Bigger than Basketball
Basketball-Nachwuchs-Star Makur Maker erhält 2020 einen Platz an der Howard University und ist damit der erste Top-100-NBA-Auswahlkandidat, der sich für eine historisch afro-amerikanische Universität entscheidet. Die fünfteilige Doku-Serie untersucht, was hinter der Entscheidung des Spielers und Studenten steckt.

Make or Break: World Surf League
Die Dokuserie beschäftigt sich mit der aufregenden Welt des professionellen Surfens. Dabei werden einige der besten Surfer der Welt begleitet und die Höhen und Tiefen ihrer sportlichen Karriere während der World Surf League Saison gezeigt.

Mark Ronson: Watch the Sound!
Mark Ronson verrät in dieser Doku-Serie, wie Musiker Sound in Musik verwandeln. Dabei geht er besonders auf die Technologie ein, die bei der Entwicklung moderner Lieder eine Rolle spielt. In Interviews kommen berühmte Musiker wie Paul McCartney, Dave Grohl, Charli XCX und andere zu Wort.

The Me you can’t see
Die von Oprah Winfrey und Prinz Harry produzierte Doku-Serie befasst sich mit Fragen der psychischen Gesundheit innerhalb der modernen Gesellschaft. Hierbei werden in Interviews Menschen präsentiert, die die Herausforderungen und Kämpfe des emotionalen Wohlbefindens vereint. Zu den auftretenden Stars gehören unter anderem Lady Gaga und Glenn Close.

The Oprah Conversation
Eine Neuauflage von Oprahs legendärer Talkshow, die sie weltberühmt machte. Das Interviewformat beschäftigt sich mit tiefgreifenden Fragen, die die Welt bewegen.

Oprahs Book Club
In ihrem Buchclub zeichnet die Moderatorin alle paar Monate an verschiedenen Orten auf der gesamten Welt Interviews mit einer Autorin oder einem Autor eines Buches auf, das sie selbst ausgewählt und sie beeindruckt hat.

Oprah Talks Covid-19
Via Videokonferenztechnologie moderiert Oprah Winfrey Gespräche mit bekannten Ärzten, Wissenschaftlern, genesenen COVID-19-Patienten und dem Gesundheitspersonal, das täglich an vorderster Front um das Überleben der Patienten kämpft.

The Problem with Jon Stewart
Der ehemalige Moderator der „Daily Show“ kehrt mit diesem neuen einstündigen Format ins Fernsehen zurück, wo er sich globalen Themen und dem aktuellen politischen Zeitgeschehen widmet sowie in diversen Fachgesprächen über mögliche Lösungen nachdenkt.

They call me Magic
Ein intimer Einblick in das Leben und in die unglaubliche Karriere des Basketballstars Earvin ‚Magic‘ Johnson. Die Doku-Serie hat nicht nur Zugang zu ihm, sondern auch zu seinen Freunden und seiner Familie. Die einzelnen Episoden beschäftigen sich mit seinem Werdegang und seiner Laufbahn sowie seinem geschäftlichen und philanthropischen Wirken, nachdem er sich vom Profisport zurückgezogen hat. Dabei wird aber auch sein Leben nach seiner HIV-Diagnose und deren Auswirkungen nicht außer Acht gelassen.

Tiny World
Die Dokuserie erforscht die kleineren Lebewesen unseres Planeten. Paul Rudd fungiert als Erzähler der einzelnen atemberaubenden Szenen und Sequenzen, die die Tiere in einer noch nie zuvor gesehenen Weise zeigen. Tiny World beobachtet eine Vielzahl von Tierarten in ihren unterschiedlichen Lebensräumen, dazu gehören beispielsweise die Tiefen des Urwaldes, die Wüste und die Biodiversität unterhalb der Wasseroberfläche, z. B. in der Form von Korallenriffen.

Visible: LGBQT on Television
Die fünfteilige Dokumentarserie beschäftigt sich mit der Darstellung und Entwicklung von LGBTQ-Figuren im Fernsehen. Sie untersucht auch die Konsequenzen von Coming-Outs innerhalb der Fernsehindustrie und wie sich die Einstellungen zu den entsprechenden Personen im Laufe der Zeit weiterentwickelt haben.

Die Welt in den Farben der Nacht
In der Dokuserie wurde modernste Kameratechnik verwendet, um Tiere bei normalen Tätigkeiten mitten in der Nacht zu zeigen, die für das menschliche Auge ansonsten nicht zu sehen wären. Als Erzähler fungiert hier der Schauspieler Tom Hiddleston.

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.