Alle Harry Potter Filme in der richtigen Reihenfolge

Es gibt jede Menge Harry-Potter-Filme, die man in jedem Fall in der richtigen Reihenfolge sehen sollte, um die ganze Geschichte zu verstehen. Dabei gibt es aber mehr als eine Option.

Kaum ein literarisches und filmisches Phänomen hat die Phantasie von Fans nachhaltiger beflügelt als die Welt eines Zauberlehrlings namens Harry Potter. Insbesondere bei Hogwarts-Neuankömmlingen kann die Filmreihe jedoch Verwirrung auslösen, wenn es um die richtige Reihenfolge geht. Die Filme sind offiziell nicht nummeriert, deswegen ist es erst einmal schwer, den Überblick zu behalten und sich zu orientieren. Das ist aber vor allem wichtig, weil die Story jedes Films auf den vorangegangenen Film aufbaut und es Handlungsstränge gibt, die in den ersten Teilen beginnen und in den letzten Geschichten wieder aufgegriffen werden. Jedes Abweichen von der richtigen Reihenfolge kann das Gesamtwerk verderben bzw. spoilern.

Alle Harry Potter Filme in der richtigen Reihenfolge
Bild: Warner Bros.

Es gibt aber dennoch zwei Varianten, wie du im Harry-Potter-Universum vorgehen kannst, mittlerweile existieren nämlich auch Vorgeschichten bzw. Prequels zur ursprünglichen Reihe:

  1. Die Veröffentlichungsreihenfolge, also das Datum, an dem die Filme in die Kinos kam
  2. Die chronologische Reihenfolge, also der Zeitlinie im erzählerischen Universum folgen.

Harry Potter Filme streamen

Aktuell kannst du die Harry-Potter-Filme sowohl bei Amazon Prime als auch bei Sky bzw. mit dem Sky Ticket Angebot streamen. Bei Sky darfst du dir auch das Reunion-Special anschauen, wo alle Darstellerinnen und Darsteller der Reihe auf einem nachgebauten Harry-Potter-Set zusammentreffen und von ihren Erfahrungen während der Dreharbeiten schwärmen.

Darüber hinaus sind die Harry-Potter-Filme seit dem 1. Januar 2022 auch im Netflix Angebot zu finden. Dort kannst du außerdem auf die beiden ersten Phantastische-Tierwesen-Prequels zugreifen. Aber Vorsicht: Die Rechte an den Filmen kann bei den einzelnen Streaming-Diensten wieder auslaufen, sodass die Filme nur bei zwei oder einem der genannten Dienste zur Verfügung stehen.

Alle Harry Potter Filme streamen bei:

  1. Amazon Prime
  2. Sky bzw. Sky Ticket
  3. Netflix

Harry Potter Reihenfolge nach Veröffentlichungsdatum

Die ursprüngliche Filmereihe begann im Jahr 2001 und ging bis 2011. Wenn du dir die Harry Potter Filme also in der Reihenfolge anschaust, in der sie veröffentlicht wurden, lernst du zunächst die Geschichte des berühmten Zauberschülers kennen. Erst anschließend kannst du dich mit der Vorgeschichte beschäftigen.

1. Harry Potter und der Stein der Weisen (2001)

Hierbei handelt es sich um den Beginn der Harry-Potter-Saga, bei dem wir die Waise und den Zauberschüler Harry (Daniel Radcliffe) sowie seine neuen Freunde, die strebsame Hermione Granger (Emma Watson) und den furchtsamen Ron Weasley (Rupert Grint), kennenlernen. Alle drei, und selbstverständlich diverse andere Schulanfänger, besuchen die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Dort lernen sie studieren sie mal mehr und mal weniger gefährliche Zauberkünste ein, bestreiten Quidditch-Turniere und erleben viele weitere Abenteuer. Im Zentrum des Films steht allerdings der mysteriöse Stein der Weisen, der ursprünglich Nicholas Flamel gehörte – eine Person, die wir jedoch erst in dem Prequel „Phantastisch Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ kennenlernen sollen, der aber später produziert wurde. Harry hört auch zum ersten Mal von seinem künftigen Erzfeind Lord Voldemort.

2. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2002)

In der Adaption des zweiten Buches kehren Harry, Hermione und Ron nach einem langen Sommer für das zweite Jahr an die magische Hogwarts-Schule zurück. Das ist aber gar nicht so einfach, denn Harry und Ron verpassen ihren Zug und müssen ein anderes unkonventionelles Transportmittel nutzen, um rechtzeitig anzukommen. Das ist aber gar nichts im Vergleich zu dem, was Harry und seinen Freunden in den verwunschenen Schulhallen noch bevorsteht. Diese werden nämlich von schrecklichen Ereignissen heimgesucht, die alle zur mysteriösen Kammer des Schreckens zu führen scheinen.

3. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004)

Wer gedacht hat, dass es schon in der Kammer des Schreckens gruselig zugeht, wird bei „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ noch einmal überrascht. Im dritten Film gibt es zahlreiche Veränderungen und wir bzw. Harry und seine Anhängerschaft lernen den äußerst gefährlich erscheinenden Sirius Black (den titelgebenden Gefangenen von Askaban) kennen. Dieser hatte einen großen Einfluss auf Harrys Vergangenheit und das Schicksal von Harrys verstorbenen Eltern. Die Geschichte wird nicht nur unheimlich, die Geschehnisse werden auch für die Hauptprotagonisten wesentlich gefährlicher.

4. Harry Potter und der Feuerkelch (2005)

Dieser Film bringt ein paar Veränderungen für Harry Potter und seine Mitschüler mit sich. Zunächst erreichen sie alle das Teenager-Alter, ein einschneidender Wandel für jeden jungen Menschen. Typische Teenagerthemen wie die erste Liebe und Beziehungen halten also Einzug in den Hogwarts-Alltag. Hinzu kommt das Trimagische Turnier, ein harter Wettkampf zwischen einigen auserwählten Zauberschülerinnen und -schülern, die sich aus der gesamten Welt zusammenfinden. Die Gefahr, die von dem dunklen Lord Voldemort ausgeht, der bisher nur im Hintergrund lauerte, ist plötzlich ebenfalls viel realer als zuvor.

5. Harry Potter und der Orden des Phoenix (2007)

Nach den tragischen Ereignissen aus dem letzten Film sieht die Welt um Harry Potter nicht mehr allzu rosig und idyllisch aus. Während Harry und seine Gefährten wissen, dass die Bedrohung, die von Lord Voldemort ausgeht, immer größer wird, scheint sich das Zauberministerium und sogar die Hogwarts-Schulleitung überhaupt nicht dafür zu interessieren. Ganz im Gegenteil, jeglicher Unterricht zur Erlernung von magischen Selbstverteidigungsmaßnahmen wird unterbunden. Harry und seine Freunde entschließen sich fortan, sich selbst auf die Ankunft des dunklen Lords vorzubereiten, auch wenn sie sich deshalb gegen die sture und strenge Lehrerin Dolores Umbidge (Imelda Staunten) zur Wehr setzen müssen.

6. Harry Potter und der Halbblutprinz (2009)

Harry und das Publikum erhalten in der sechsten Verfilmung viele Informationen über den augenscheinlich fiesen Lehrer Severus Snape (Alan Rickman) und über Albus Dumbledore (Michael Gambon). Die Auseinandersetzung zwischen Harry und dem dunklen Lord Voldemort wird außerdem ernster und die geisterhaften Todesser richten sowohl in der Zauber- als auch in der Menschenwelt Verwüstung an, sodass selbst die Hogwarts-Schule nicht mehr die gewohnte Sicherheit bietet. Dumbledore versucht alles, um Harry auf den bevorstehenden Krieg vorzubereiten und es bahnen sich düstere Zeiten an, trotzdem spielen die Hormone der zahlreichen Zauberschüler verrückt.

7. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1 (2010)

Aus der letzten Vorlage der Reihe wurden zwei Filme gezaubert, um das Finale so ausführlich wie möglich zu gestalten und dem dicken Buch gerecht zu werden. Harry Potter, Hermione Granger und Ron Weasley entschließen sich aber, ihr letztes Jahr an der Hogwarts-Schule für Zauberei zu schwänzen. Stattdessen versuchen sie, Wege und Mittel zu suchen, um Lord Voldemort zu besiegen. Dazu müssen sie erst einmal die sogenannten Horkruxe finden, in denen Voldemort Teile seiner Seele aufbewahrt hat. Währenddessen sucht ihr dunkler Widersacher nach den drei Heiligtümern des Todes, um mächtiger als der Tod selbst zu werden.

8. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2 (2011)

Der zweite Teil des Finales setzt die Handlung des Vorgängers nahtlos fort, wobei ein Großteil der Erzählung wieder in der Hogwarts-Schule spielt, einschließlich der großen finalen Schlacht zwischen Gut und Böse. Dabei werden zahlreiche Handlungsfäden aus den früheren Filmen wieder aufgenommen und zu Ende geführt, z. B. die Kammer des Schreckens und viele andere Potter-Mythen. Die umfangreiche Geschichte, die einst mit kleinen Jungschauspielern begann, endet nun in einem actiongeladenen und spannenden Finale, in der junge Erwachsene um das eigene Überleben und das Schicksal ihrer Welt kämpfen.

9. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016)

„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ist nach dem gleichnamigen Hogwarts-Lehrbuch benannt, das Newt Scamander (Eddie Redmayne) verfasst hat, der die Hauptfigur der Phantastische Tierwesen-Filme ist. Dieser kommt in New York von 1926 an, um als Magie-Zoologe zu arbeiten, wird aber in eine düstere Verschwörung hineingezogen. Bei diesem und den darauffolgenden Filmen handelte es sich um ein Prequel zur Harry-Potter-Reihe. Sie greift Themen, Mythen und Legenden der Zauberwelt auf, erforscht sie aber tiefer. 

10. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)

Die fantastischen Tierwesen treten hier etwas in den Hintergrund. Der Film konzentriert sich stattdessen auf die Verfolgung von Grindewald (Johnny Depp), der einen Zauberer-Orden errichten möchte, der den Menschen bzw. Muggeln überlegen ist. Die Zuschauer treffen auf einen jungen Dumbledore  (gespielt von Jude Law), der den ersten konkreten Bezug zu den Harry-Potter-Filmen bildet, aber viele andere Figuren aus dem Vorgängerfilm kehren ebenfalls wieder zurück.

11. Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse (2022)

Der dritte Teil der „Phantastischen Tierwesen“-Reihe setzt dort an, wo der Vorgänger aufgehört hat. Ein Team aus mehreren bekannten Helden kommt zusammen, um Grindelwalds Plänen Einhalt zu gebieten. Dieses Mal ist Mads Mikkelson in der Rolle des Grindelwalds zu sehen, der damit Johnny Depp ablöst. Eddie Redmayne und Jude Law treten aber wieder als Newt Scamander und Albus Dumbledore auf. Der Film soll am 7. April in die deutschen Kinos kommen.

Chronologische Harry-Potter-Reihenfolge

Es gibt selbstverständlich noch eine andere Möglichkeit, die Filme des Harry-Potter-Universums anzusehen. Die Phantastische-Tierwesen-Reihe wurde zwar nach den ursprünglichen Harry Potter Filmen produziert, sie spielt zeitlich aber vor den Ereignissen an der Hogwarts-Schule. Deswegen kannst du im Grunde sogar folgendermaßen vorgehen, wenn du das gesamte, bisher existierende Franchise durcharbeiten willst.

  1. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (spielt 1926)
  2. Phantastische Tierwesen: Grindewalds Verbrechen (spielt 1927)
  3. Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse (spielt in den 1930ern)
  4. Harry Potter und der Stein der Weisen (spielt 1992)
  5. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (spielt 1993)
  6. Harry Potter und der Gefangene von Azkaban (spielt 1994)
  7. Harry Potter und der Feuerkelch (spielt 1995)
  8. Harry Potter und der Halbblutprinz (spielt 1996)
  9. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1 (spielt 1997)
  10. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2 (spielt 1998)
 

Insgesamt sind allerdings fünf Phantastische-Tierwesen-Filme geplant. Es dauert also noch eine Weile, bis die Lücke zwischen dieser und der Harry-Potter-Reihe endgültig geschlossen wird. Es macht jedoch Spaß, ein wenig mit der Reihenfolge zu spielen.

Wie lange dauern alle Harry Potter Filme zusammen?

Möchtest du dir alle Harry Potter Filme zusammen anschauen, solltest du insgesamt 18 Stunden und 52 Minuten für einen Marathon übrighaben. Addierst du noch die 132 Minuten für „Phantastische Tierwesen und wie sie zu finden sind“ und 134 Minuten für „Phantastische Tierwesen: Grindewalds Verbrechen“ hinzu, stehen dir insgesamt 1.398 Minuten magischer Spaß bevor.

TEILEN

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.