Gregs Tagebuch zu Weihnachten: Keine Panik bei Disney+ ab 08.12.2023

Nachdem Greg Heffley bereits zwei animierte Abenteuer bei Disney+ erlebte, wird seine Geschichte nun in Gregs Tagebuch zu Weihnachten: Keine Panik fortgesetzt. Wie der Titel schon verrät, spielt die Handlung im dritten Film passend zur aktuellen Jahreszeit rund um Weihnachten. Wir haben alle wichtigen Informationen zu Gregs Tagebuch zu Weihnachten: Keine Panik gesammelt und erklären, wie du den Film bei Disney+ nicht verpasst.

Gregs Tagebuch zu Weihnachten Keine Panik Disney Plus
Gregs Tagebuch zu Weihnachten ab 08.12.2023 bei Disney+

Gregs Tagebuch zu Weihnachten ab dem 8. Dezember bei Disney+ streamen

Sowohl 2021 als auch 2022 feierten animierte Adaptionen von Gregs Tagebuch bei Disney ihre Premiere und auch in diesem Jahr gibt es einen neuen Film rund um die chaotischen Abenteuer des titelgebenden Helden. Gregs Tagebuch zu Weihnachten: Keine Panik erscheint passend zur Adventszeit am 8. Dezember bei Disney+ und steht ab diesem Tag für alle Abonnenten zum Streamen bereit.

Wer Disney+ dabei besonders günstig nutzen möchte, der sollte einen Blick auf das Disney+ Angebot mit Werbung werfen. Hier betragen die Kosten nur 5,99 Euro im Monat, allerdings muss man dafür auch mit Werbeunterbrechungen leben. Komplett werbefrei ist dagegen Disney+ Standard, das dafür aber auch 8,99 Euro im Monat oder 89,99 Euro im Jahr kostet. Auch Disney+ Premium beinhaltet keine Werbung, bietet zudem Streams in 4K und erlaubt 4 gleichzeitige Streams. Mit 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro im Jahr ist das Abo dafür aber auch am teuersten.

Gregs Weihnachtsgeschichte erstmals als Film

Eigentlich wollten die Macher der animierten Adaptionen von Gregs Tagebuch ursprünglich den dritten Band der Reihe Jetzt reicht’s! auch als dritten Film umsetzen. Dann entschied man sich jedoch um. Nachdem die Verantwortlichen sich bei den ersten beiden Animationsfilmen Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt und Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme? an der Reihefolge der Bücher orientierte, sprang man für den dritten Film direkt zum sechsten Band. Im Gegensatz zu den ersten beiden Büchern wurde dieser bisher auch noch nicht als Film umgesetzt. Im Falle von Band 1 und 2 gab es bereits schon Realfilme, die 2010 und 2011 erschienen.

Film Gregs Tagebuch zu Weihnachten 2023
© Disney+

Interessanterweise handelt es bei Gregs Tagebuch zu Weihnachten: Keine Panik allerdings nicht um den ersten Versuch das Buch als Animationsfilm zu adaptieren. So wollte 20th Studios Fox die Vorlage schon 2014 als animierten Kurzfilm umsetzen und als Weihnachtsspecial veröffentlichen. Das Projekt wurde jedoch mehrfach verschoben und schließlich entschied man sich, es komplett zu streichen und stattdessen den ersten animierten Film Gregs Tagebuch – Von Idioten zu produzieren. Rund zehn Jahre nach den ersten Planungen später kehrt man nun aber doch zurück zum sechsten Band der Buchvorlage und erzählt Gregs Weihnachtsgeschichte.

Worum geht der Film? Das Weihnachtsgeschenk ist in Gefahr

Rund zwei Wochen vor Weihnachten setzt Greg alles daran, möglichst brav gegenüber seinen Eltern zu erscheinen, hofft er doch darauf, eine neue Spielkonsole unter dem Weihnachtsbaum zu finden. Sein Plan geht allerdings nur bedingt auf, als er und sein Freund Rowley versehentlich einen riesigen Schneeball die Straße herunterrollen lassen, der einigen Schaden anrichtet. Zwar weiß niemand genau, dass Greg und Rowley verantwortlich waren, sollten es jedoch herauskommen, dann wäre das Weihnachtsgeschenk natürlich in Gefahr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Als dann auch noch ein Schneesturm die Stadt trifft, findet sich Greg ohne Strom zuhause mit seinen Eltern und seinen Brüdern Rodrick und Manny gefangen. Während sein Vater zunehmend panisch wird, setzt Mutter Susan alles daran, trotzdem ein familiäres Fest zu feiern. Dummerweise ist Rodrick fest davon überzeugt, dass Greg etwas verbirgt, was die gemeinsame Weihnachtszeit alles andere als entspannt macht.

Das Erfolsgduo der ersten Filme kehrt zurück

Nachdem Buchautor Jeff Kinney bereits bei den ersten beiden Animationsfilmen federführend war, übernahm er auch beim dritten Teil wieder eine Schlüsselposition. Erneut fungierte er dabei nicht nur als Produzent, sondern verfasste auch gleich selbst wieder die Drehbuchvorlage. Bei der Regie setzte man ebenfalls wieder auf eine vertraute Kraft. Wie bereits bei Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme? war erneut Luke Cormican für die Inszenierung verantwortlich.

Aus Sprechersicht gab es dagegen zumindest in der englischen Originalversion ein paar Veränderungen. Während in den beiden vorherigen Filmen Brady Noon und Ethan William Childress als Greg und Rowley zu hören waren, übernehmen im dritten Teil Wesley Kimmel und Spencer Howell die Rollen.

Wie geht es weiter mit Gregs Tagebuch?

Da mit Gregs Tagebuch zu Weihnachten: Keine Panik nun bereits drei animierte Adaptionen der beliebten Reihe rund um den chaotischen Highschool-Schüler bei Disney+ erschienen sind, stellt sich durchaus die Frage, ob Fans nun jedes Jahr einen neuen Film erwarten können. Wenn es nach Autor Jeff Kinney geht, soll das durchaus der Fall sein. So erklärte Kinney in der Vergangenheit mehrfach, dass er plant, alle seine Bücher als Animationsfilm umsetzen zu wollen.

Da es insgesamt 18 Teile gibt, hat sich der Autor also einiges vorgenommen. Offiziell bestätigt hat Disney+ bisher allerdings noch nicht, dass es nach dem dritten Film weitergehen wird. Sollte Gregs Tagebuch zu Weihnachten: Keine Panik bei den Zuschauern ähnlich erfolgreich sein wie die beiden Vorgänger dürfte es aber sehr wahrscheinlich im kommenden Jahr die nächste Adaption geben. Bis dahin gibt es aber noch zahlreiche weitere Disney+ Weihnachtsfilme im Programm.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert