Gregs Tagebuch 2: Gibt’s Probleme? Ab 2.12. bei Disney+ streamen

Die Abenteuer von Greg Heffley begeistern seit über zehn Jahren große und kleine Leser. Auch auf der Kinoleinwand sorgte der ruhmsüchtige Schüler bereits für Aufsehen. Nach dem Erfolg der vierteiligen Reihe erlebt Greg seine Filmabenteuer mittlerweile aber in animierter Form. Nur ein Jahr nach dem ersten erfolgreichen Animationsfilm steht nun bereits die Fortsetzung Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme? in den Startlöchern. Diese erscheint Anfang Dezember exklusiv bei Disney+.

Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme

Handlung: Worum geht es in Gregs Tagebuch 2?

Die Handlung der Fortsetzung basiert auf dem zweiten Buch der Reihe, das ebenfalls den Namen Gibt’s Probleme? trägt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht wieder der Schüler Greg, der davon träumt, einmal reich und berühmt zu werden. Zunächst einmal geht es jedoch vor allem darum, an der Schule die Popularitätsleiter aufzusteigen. Dabei taucht jedoch ein neues Problem in Form von Gregs Bruder Rodrick auf.

Der Stachel-Frisur tragende Highschool-Schüler ist faul und verbringt seine Zeit am liebsten mit seiner Rockband Löded Diper. Zu seinen Lieblingsbeschäftigungen gehört es zudem, seinen kleinen Bruder zu quälen. Als Roderick Greg droht, einen peinlichen Vorfall, der letzten Sommer passiert ist, vor der ganzen Schule zu enthüllen, muss dieser alles daran setzen, um dies zu verhindern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme? ab Dezember bei Disney+

Nachdem die ersten vier Adaptionen der beliebten Buchreihe von Jeff Kinney als Realfilm in die Kinos kamen, entschloss man sich vor einigen Jahren zu einem Reboot. Buchautor Kinney selbst zeigt dabei Interesse daran, die Geschichten seiner Bücher noch einmal als Animationsfilm zu erzählen. Damit würde man auch das Problem beheben, dass die Darsteller zu schnell zu alt wurden, um die Reihe fortsetzen.

Die Rechte an der Filmreihe lagen dabei ursprünglich bei 20th Century Fox. Nachdem das Filmstudio aber 2019 von Disney gekauft wurde, übernahm der Mäusekonzern die Produktion und es wurde entschieden, den neuen Film exklusiv für den Streaming-Dienst Disney+ zu produzieren. Der animierte Gregs Tagebuch wurde dann schließlich im vergangenen Dezember bei Disney+ veröffentlicht. Nun ein Jahr später folgt nun bereits die Fortsetzung. Konkret wird Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme? ab dem 2. Dezember exklusiv bei Disney+ verfügbar sein. Wie immer schaltet Disney+ seine Neustarts um 9 Uhr morgens frei.

Wer die Fortsetzung von Gregs Abenteuern sehen möchte, benötigt dabei in jedem Falle ein Abo bei dem Streaming-Dienst. Eine kostenlose Version oder eine Veröffentlichung als DVD oder Blu-ray ist erst einmal nicht geplant. Bei den Abos können sich Nutzer zwischen zwei Disney+ Angeboten entscheiden. Das Monatsabo hat den Vorteil, dass es keine langfristige Vertragslaufzeit gibt und man sich jederzeit entscheiden kann, es zu beenden. Dabei betragen die Kosten 8,99 Euro im Monat. Wer allerdings ohnehin plant, Disney+ langfristig zu nutzen, kommt mit dem Jahresabo besser. Dieses kann zwar nur alle zwölf Monate gekündigt werden, dafür ist es aber auf den Monat gerechnet etwas günstiger. Die Disney+ Kosten von 89,99 Euro im Jahr ergeben einen Monatspreis von rund 7,50 Euro.

Ein selbstsüchtiger Schüler erobert die Welt

Mit mittlerweile 17 Büchern hat Greg in den vergangenen Jahren so einiges erlebt. Dabei begann die Reihe zunächst gar nicht als Buch, sondern als Webserie. Im Netz gewann Gregs Tagebuch jedoch schnell eine große Fangemeinde und viele Leser wünschten sich, dass die Geschichten auch in Form von tatsächlichen Büchern veröffentlicht würden. Schließlich wurde der Wunsch 2007 (in Deutschland 2008) erhört und Autor Jeff Kinney präsentierte den ersten Band. Seitdem ist Greg aus den Buchregalen nicht mehr wegzudenken und die Reihe ist eine der populärsten Buchserien der Welt. Insgesamt wurden über 275 Millionen Bücher verkauft, womit Greg’s Tagebuch auf Platz 5 der erfolgreichsten Buchreihen aller Zeiten steht.

Gregs Tagebuch 2 Disney Plus

Kinney hatte zudem auch immer ein Auge auf seine Adaptionen. Im Gegensatz zu anderen Buchautoren, denen bei Filmen kaum oder sogar gar kein Mitspracherecht eingeräumt wurde, ist der Autor in der Regel sehr involviert. Dies gilt auch wieder bei Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme?. Wie bereits beim Vorgänger war Kinney erneut für das Drehbuch verantwortlich und fungierte zudem auch als einer der Produzenten. Die Regie übernahm mit Luke Cormican dagegen ein Neuling in der Welt von Gregs Tagebuch. Cormican arbeitete bisher an noch keinem großen Animationsfilm als Regisseur und ist vor allem durch die Animationsserie Teen Titans Go! bekannt, wo er eine ganze Reihe von Episoden inszenierte.

Der zweite animierte Film von Greg dürfte dabei vermutlich auch nicht der letzte bei Disney+ sein. So erklärte Jeff Kinney in der Vergangenheit bereits seine Absicht, alle Bücher der Reihe als Animationsfilm umsetzen zu wollen. Demnach könnten sich Fans eventuell bald jährlich auf eine weitere Fortsetzung freuen. Offiziell bestätigt sind weitere Filme bisher allerdings noch nicht. Bei der großen Popularität der Figur erscheint eine Weiterführung aber mehr als wahrscheinlich und die Ankündigung des dritten Films nur eine Frage der Zeit.

Noch mehr Abenteuer von Greg bei Disney+

Wer von Greg abseits der beiden Animationsfilme nicht genug bekommen kann, der sollte einen Blick auf die vier Realfilmadaptionen werfen. Auch diese finden sich im Angebot von Disney+, wobei Fans vor allem die ersten drei Teile empfehlen. Die ersten beiden Filme adaptieren dabei ebenfalls die ersten beiden Bücher, sodass Buchleser auch gut vergleichen können, ob die Animationsfilme oder die Realfilme die bessere Umsetzung sind.

Bei Teil 3 wurde dann bereits deutlich, dass die Darsteller langsam zu alt für ihre Rollen werden. Aus diesem Grund waren beim vierten Film Gregs Tagebuch – Böse Falle! auch keine Schauspieler der drei vorherigen Filme mit von der Partie. Stattdessen wurden alle Rollen neu besetzt und man nahm sich den neunten Band der Reihe als Vorlage. Das Ergebnis gilt aber allgemein als die schlechteste Umsetzung der gesamten Reihe und man entschied sich anschließend, keine weiteren Realfilme mehr zu produzieren.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.