The Walking Dead Staffel 1-11 jetzt bei Disney+ schauen

The Walking Dead Staffel 11 ist ab sofort bei Disney+ zu sehen. Auch alle bisherigen Staffeln (1-10) stehen bei Disney+ jederzeit zum Abruf bereit. Wir haben alle wichtigen Fakten und Sendetermine zur letzten Staffel der erfolgreichen Serie TWD bei Disney+ für dich zusammengefasst.

The Walking Dead bei Disney Plus

The Walking Dead bei Disney+

Die 11. und letzte Staffel von The Walking Dead (Der Anfang vom Ende) ist seit dem 23. August beim Streaming-Service Disney+ gestartet. Die neuen Episoden werden wöchentlich veröffentlicht.

Ungewöhnlich für „The Walking Dead“: Die neue Staffel besteht nicht nur aus 16, sondern 24 Episoden. Allerdings teilt der US-Sender AMC (wo die Serie ursprünglich ausgestrahlt wird) die Season in drei Phase auf, die sich wiederum aus jeweils acht Episoden zusammensetzen. Die ersten acht Folgen erscheinen 2021 und die restlichen Folgen im Laufe des Jahres 2022 (genaues Datum ist bislang noch nicht bekannt). Auch alle bisherigen Staffeln sind jederzeit bei Disney+ verfügbar.

Die Ur-Serie findet anschließend zwar ein Ende, die Produzenten planen aber diverse Spin-Off-Serien und sogar Spielfilme mit beliebten Figuren des Walking-Dead-Universums.

Alle bisherigen sowie die neue 11. Staffel kann man ab sofort bei Disney+ streamen. Die Disney+ Kosten für das Monatsabo liegen bei 8,99€ und für das Jahresabo bei 89,90€ (entspricht 15% Rabatt und 7,49€ monatlich).

The Walking Dead Staffel 11 Sendetermine

  • The Walking Dead Staffel 1-10 bei Disney+: verfügbar
  • The Walking Dead Staffel 11A bei Disney+: seit 23.08.2021 verfügbar
  • The Walking Dead Staffel 11B bei Disney+: ab 2022 verfügbar
  • The Walking Dead Staffel 11C bei Disney+: ab 2022 verfügbar

Das wissen wir über die 11. Staffel von The Walking Dead

The Walking Dead 11. Staffel

Mit 11 Staffeln hat „The Walking Dead” eine lange Geschichte hinter sich. Alles begann 2010, als der US-amerikanische Sender AMC, der zuvor im Grunde nur eingekaufte Filme versendete, aber jetzt erstmals durch Produktionen wie „Breaking Bad“ und „Mad Men“ auf dem Prestige-Serienmarkt auf sich aufmerksam machte.

„The Walking Dead“ traf aber ebenfalls den Geschmack des Publikums und entwickelte sich schnell zum Hit, trotz Problemen hinter den Kulissen: Zu Beginn fungierte noch Frank Darobont als Showrunner, der unter anderem als Regisseur von Filmen wie „Die Verurteilten“ und „The Green Mile“ bekannt war. Er und Robert Kirkman, Schöpfer der Comicvorlage zu „The Walking Dead“, kamen anscheinend allerdings nicht miteinander zurecht. Als Folge wurde Darobont nach den sechs Episoden der 1. und während der Produktion der 2. Staffel entlassen.

Hierbei handelte es sich aber nicht um den einzigen Showrunner-Wechsel. Drei andere sollten im Laufe der Serie folgen. Seit 2018 hat Angela Kang die Zügel fest in der Hand, die zuvor unter anderem die kurzlebige Kult-Serie „Terriers“ produzierte. Das wechselnde Personal tat dem Erfolg jedoch kaum Abbruch: Zumindest zu seinen besten Zeiten konnte die Serie Einschaltquoten einfahren, die andere Sender vor Neid erblassen ließen.

Auch wenn dieser Erfolg mittlerweile abflacht, produzierte das Franchise mit „Fear the Walking Dead“ und „The Walking Dead: World Beyond“ zwei weitere Spin-Offs. Neben den Serien, die sich mit Daryl und Carol beschäftigen sollen, planen die Produzenten Spielfilme mit Andrew Lincoln, der Rick Grimes spielte und 2018 die Hauptserie verließ. Wenn „The Walking Dead“ 2022 jedoch endet, neigt sich ein Stück TV-Geschichte ebenfalls seinem Ende zu.  

The Walking Dead: Wie alles anfing

Mit 11 Staffeln hat „The Walking Dead” eine lange Geschichte hinter sich. Alles begann 2010, als der US-amerikanische Sender AMC, der zuvor im Grunde nur eingekaufte Filme versendete, aber jetzt erstmals durch Produktionen wie „Breaking Bad“ und „Mad Men“ auf dem Prestige-Serienmarkt auf sich aufmerksam machte.

„The Walking Dead“ traf aber ebenfalls den Geschmack des Publikums und entwickelte sich schnell zum Hit, trotz Problemen hinter den Kulissen: Zu Beginn fungierte noch Frank Darobont als Showrunner, der unter anderem als Regisseur von Filmen wie „Die Verurteilten“ und „The Green Mile“ bekannt war. Er und Robert Kirkman, Schöpfer der Comicvorlage zu „The Walking Dead“, kamen anscheinend allerdings nicht miteinander zurecht. Als Folge wurde Darobont nach den sechs Episoden der 1. und während der Produktion der 2. Staffel entlassen.

Hierbei handelte es sich aber nicht um den einzigen Showrunner-Wechsel. Drei andere sollten im Laufe der Serie folgen. Seit 2018 hat Angela Kang die Zügel fest in der Hand, die zuvor unter anderem die kurzlebige Kult-Serie „Terriers“ produzierte. Das wechselnde Personal tat dem Erfolg jedoch kaum Abbruch: Zumindest zu seinen besten Zeiten konnte die Serie Einschaltquoten einfahren, die andere Sender vor Neid erblassen ließen.

Auch wenn dieser Erfolg mittlerweile abflacht, produzierte das Franchise mit „Fear the Walking Dead“ und „The Walking Dead: World Beyond“ zwei weitere Spin-Offs. Neben den Serien, die sich mit Daryl und Carol beschäftigen sollen, planen die Produzenten Spielfilme mit Andrew Lincoln, der Rick Grimes spielte und 2018 die Hauptserie verließ. Wenn „The Walking Dead“ 2022 jedoch endet, neigt sich ein Stück TV-Geschichte ebenfalls seinem Ende zu. Wer alle Staffeln von The Walking Dead nochmal sehen möchte, kann diese jederzeit bei Disney+ sehen.

Was passierte in der 10. Staffel von TWD? (Vorsicht: Spoiler)

Die 10. Staffel beinhaltete 22 Episoden, was für die Serie ungewöhnlich lang ist. Sie hatte aber auch einiges zu erzählen. Die Corona-Pandemie brachte die Produktion außerdem zum Stoppen, deswegen hat sich der Verlauf etwas verzögert.

Die Season beschäftigte sich jedenfalls vornehmlich mit dem Kampf gegen die Zombiemasken-tragenden Whisperern. Diese hetzten immer wieder Walker-Horden auf unsere Helden. Zur Erinnerung: Bei den Whisperern handelte es sich um eine Gruppe von feindseligen Überlebenden der Zombie-Pandemie. Diese waren der Überzeugung, dass die Menschen wieder zu ihren animalischen Wurzeln zurückkehren sollten. Sie verhielten sich deswegen im Grunde wie ein Wolfsrudel, das eine Frau namens Alpha (Samantha Morton) anführte.

Die Truppe schreckte vor keiner brutalen Tat zurück, um ihr Territorium vor vermeintlichen Eindringlingen zu verteidigen. Ihr eigenes Überleben sicherten sie, indem sie die Kleidung von Walkern und sogar deren Gesichter als Masken trugen. Auf diese Weise konnten sie sich unbemerkt unter die gefährlichen Zombies mischen. Diese Lebenden kommunizierten nur flüsternd miteinander – daher der Name Whisperer.

Die mysteriöse Gruppe entstand, als Alpha zusammen mit ihrer Tochter Lydia (Cassidy McClincy) auf einen Mann namens Beta (Ryan Hurst) in einem verlassenen Krankenhaus trafen. Beta wurde Alphas rechte Hand und naturgemäß Nummer 2 in der Befehlskette. Von diesem Zeitpunkt an konnten sie viele weitere Mitglieder für ihr Rudel gewinnen, während sie durchs Land zogen.

Der Krieg zwischen den Whisperern und den Einwohnern von Alexandria und Hilltop nahm seinen Anfang, als ausgerechnet ein Satellit aus dem Orbit genau über der Grenze des Whisperter-Gebiets abstürzte. Die Situation eskalierte ziemlich schnell, bis Negan (Jeffrey Dean Morgan) die Whisperer infiltrierte und Alpha tötete. Eine finale Konfrontation zwischen den Whisperern und den Bewohnern von Hilltop, Alexandria, Oceanside und dem Kingdom erfolgte schließlich in Episode 16. 

Die sechs Bonusepisoden der 10. Staffel

Die sechs Bonusepisoden, die darauffolgten, tauchten in die Psychologie und Vergangenheit der verschiedenen Figuren ein.

Diese Episoden beschäftigen sich unter anderem tiefergehend mit der Rückkehr von Fan-Liebling Maggie. Darstellerin Lauren Cohan stieg während der 9. Staffel aus, um sich anderen Serien- und Filmproduktionen zu widmen. Maggie musste sich inzwischen selbst zahlreichen Herausforderungen stellen und entwickelte sich im Zuge dessen zu einer noch hartgesotteneren Kämpferin. Schließlich musste sie nicht nur um ihr eigenes Überleben, sondern auch um das ihres Sohnes kämpfen.

Darüber hinaus beschäftigt sich eine der Episoden mit dem einstigen Gegenspieler Negan, seiner Vergangenheit und seine Ehe zu seiner mittlerweile verstorbenen Ehefrau. Zudem erfahren wir, wie er zu seinem ikonischen Stacheldraht-Baseballschläger kam.

Die guten Freunde Carol und Daryl spielen ebenfalls eine wichtige Rolle in diesen Einzelgeschichten. Außerdem nimmt eine unbekannte Gruppe Eugene, Ezekiel, Yumiko und Prince gefangen und trennt sie voneinander. Insbesondere Princess muss sich während dieser Zeit mit ihrer traumatischen Vergangenheit auseinandersetzen.  

Die wichtigsten Fragen rund um The Walking Dead bei Disney+ schnell beantwortet

Wo kann ich The Walking Dead Staffel 11 sehen?

Die 11. Staffel von The Walking Dead ist exklusiv bei Disney+ verfügbar. Auch alle anderen Staffeln (1-10) sind beim Streaming-Dienst jederzeit zum Abruf verfügbar.

Wann kommt die 11 Staffel von The Walking Dead auf Disney Plus?

The Walking Dead Staffel 11 ist ab dem 23.08.2021 auf Disney+ verfügbar. Die 24 Episoden der 11. Staffel werden in drei Teile unterteilt. Der zweite sowie dritte Teil der Serie wird ab 2022 ausgestrahlt.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.