Extraordinary bei Disney+: Serie über die Suche nach Superkräften

Mit dem Marvel Cinematic Universe haben Superhelden und Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten einen festen Platz im Disney+ Angebot. Doch die Macher von Marvel sind nicht die einzigen, die Geschichte mit Superkräften für den Streaming-Dienst produzieren. Mit Extraordinary startet nun eine britische Comedy-Serie, die sich des Themas ebenfalls annimmt, allerdings einen ganz eigenen Weg geht. Die Premiere findet Ende Januar exklusiv bei Disney+ statt. Wir haben alle Informationen rund um Extraordinary bei Disney+ für dich im Überblick.

Extraordinary Disney Plus

Worum geht es in Extraordinary?

Wenn gewöhnlich ungewöhnlich ist – die Geschichte Extraordinary spielt in einer Welt, in der alle Menschen an ihrem 18. Geburtstag eine besondere Gabe oder Kraft entwickeln. Nur Jen stellt aus unerfindlichen Gründen eine Ausnahme dar. Die mittlerweile 25-Jährige wartet immer noch darauf, endlich ihre Kraft zu bekommen. Dabei wäre sie auch nicht einmal wählerisch. Jen würde jede Superkraft willkommen heißen, solange sich einfach irgendetwas tun würde.

Beruflich und privat läuft es für Jen ebenfalls alles andere als ideal. So steckt sie in ihrem Job in einem Partyladen fest, in dem es wenig Chancen für einen beruflichen Aufstieg gibt. Zudem führt sie gelegentlich eine Beziehung mit Luke, der über die extrem coole, wenn auch nervige Fähigkeit des Fliegens verfügt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lichtblicke in Jens Leben sind dagegen ihre Freunde und Mitbewohner. Dazu gehört Carrie, die mit Toten sprechen kann und mit der Jen bereits seit der Schulzeit unzertrennlich befreundet ist. Die beiden Frauen teilen sich eine Wohnung mit Kash. Dessen Fähigkeit ist es, die Zeit zurückzudrehen zu können. Kash nimmt seine Superkraft sehr ernst, was ihn aber auch nicht davon abhält, mit ihr hin und wieder kleine Peinlichkeiten im Alltag zu korrigieren. Das vierte Mitglied der WG ist eine streunende Katze, die von Jen und ihren Freunden Jizzlord getauft wurde. Als sich eines Tages herausstellt, dass selbst die scheinbar normale Katze mehr Kräfte hat als Jen, macht sie sich auf, um endlich ihre Superkraft zu finden. Dabei lernt sie jedoch bald, dass es vielleicht gar nicht so schlimm ist, einfach nur normal und nicht außergewöhnlich zu sein.

Extraordinary ab 25. Januar bei Disney+

Bei Extraordinary handelt es sich um eine Exklusiv-Produktion des Streaming-Dienstes Disney+. Angekündigt hat das Unternehmen das Format bereits schon vor einigen Monaten, im neuen Jahr wird nun auch die Premiere erfolgen. Zu sehen gibt es die Serie ab dem 25. Januar exklusiv im Angebot von Disney+. Im Gegensatz zu anderen Serienformaten erfolgt die Veröffentlichung dabei nicht im wöchentlichen Rhythmus, stattdessen schaltet der Streaming-Dienst alle acht Episoden von Extraordinary direkt am Starttag frei. Verfügbar sind die Folgen dabei wie immer ab 9 Uhr morgens.

Serie Extraordinary

Um Extraordinary bei Disney+ sehen zu können, wird ein Abonnement bei dem Streaming-Dienst benötigt. Eine kostenfreie Version oder einen Disney+ Probemonat bietet das Unternehmen nicht an. Dafür können Interessenten aber zwischen einem Monatsabo und einem Jahresabo wählen. Das Monatsabo hat den Vorteil, dass es jeden Monat einfach gekündigt werden kann. Ohne Vertragslaufzeiten und Fristen sind Abonnenten also sehr flexibel, wobei die Disney+ Kosten 8,99 Euro im Monat betragen. Dagegen läuft das Jahresabo direkt für zwölf Monate und auch kann erst nach dem Ablauf des Jahres gekündigt werden. Mit 89,99 Euro ist es aber auf den Monat gerechnet etwas günstiger als das Monatsabo. Im Vergleich betragen die Kosten mit 7,49 Euro rund 1,50 Euro weniger als bei der monatlichen Abovariante.

Hoffnungsvolle Autorin gibt ihr Debüt

Extraordinary ist ein britisches Serienformat und spielt entsprechend auch in Großbritannien. Die Serie stammt aus dem Haus von Gentle Films, die in den vergangenen Jahren mit der beliebten Serie Killing Eve große Erfolge feiern konnten. Das neueste Werk des Produktionsunternehmens stammt nun aus der Feder von Emma Moran, die als Produzentin und Hauptautorin fungiert. Für Moran ist Extraordinary ihr Debütwerk und es spricht viel dafür, als wäre die Serie der Beginn einer erfolgreichen Karriere.

Auch beim Ensemble setzen die Verantwortlichen auf viele neue Gesichter beziehungsweise Darsteller, die bisher vor allem in ihrer britischen Heimat bekannt sind. Die Hauptrolle der Jen wird beispielsweise von Máiréad Tyers gespielt, während Sofia Oxenham und Bilal Hasna als ihre Mitbewohner Carrie und Kash zu sehen sind. Darüber hinaus gehören auch Luke Rollason (Jizzlord), Siobhan McSweeney (Jens Mutter Mary), Robbie Gee (Jens Stiefvater Ian), Safia Oakley-Green (Jens Halbschwester Andy) und Ned Porteous (Luke zum Ensemble der Serie.

Das breite Angebot von Disney+

Mit Extraordinary veröffentlicht Disney+ eine weitere internationale Produktion. Der Streaming-Dienst fokussiert sich schon seit Beginn nicht allein auf amerikanische Filme und Serien, sondern will mit dem Disney+ Programm Abonnenten Formate aus der ganzen Welt präsentieren. So feierten im Jahr 2022 mit Wedding Season und der Doku-Serie S.O.S. mit David Beckham bereits schon zwei weitere Produktionen aus Großbritannien im Angebot von Disney ihre Premiere, während Tierra Incógnita und Santa Evita in Argentinien produziert wurden.

Mit Sultan City und Sam, ein Sachse befinden sich aktuell auch zwei deutsche Produktionen in Entwicklung. Bereits 2021 angekündigt, warten die Serien aktuell allerdings noch auf einen Veröffentlichungstermin. Sehr wahrscheinlich dürfte es aber im Jahr 2023 soweit sein und bei Disney+ feiert auch erstmals eine in Deutschland produzierte Serie ihre Premiere. In den vergangenen Jahren hat ja auch Netflix bereits bewiesen, dass deutsche Serienproduzenten durchaus spannende Formate produzieren können.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.